StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 #XLV Goldrausch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: #XLV Goldrausch   So Okt 26, 2014 8:15 pm

#XLV Goldrausch



Auftraggeber: Aurora
Ort: Kainai


Inhalt:
Die Kombination aus menschlicher Gier und Aberglauben legte mehr als einmal den Grundstein für abenteuerliche Legenden und Geschichten. So ist es auch im felsigen Aztuurahochland häufiger passiert.
Eine dieser Legenden fand ihren Ursprung im Tagebuch einer verurteilten Grabräuberin...



Auszug aus dem Tagebuch einer Gehängten


12. April
Heute kehrte Jorgen von seiner Reise ins Felsental zurück und er hatte sich ein Andenken mitgebracht, welches meine Augen leuchten ließ wie die eines Kindes. Es war ein riesiger Klumpen Gold, der etwa die Größe einer Faust hatte! Ich interessierte mich für die Herkunft des edlen Stücks, doch Jorgen entgegnete nur, er habe es im Gebirge gefunden.
Ich habe mich damit nicht zufrieden gegeben, doch ich schätze, dass es noch etwas Bearbeitung bedarf,
bevor er mit der Sprache heraus rücken würde.
...


14. April
...
Nach einigen Krügen Wein und ein paar tiefen Ausblicken hat Jorgen mir die ganze Wahrheit über das Goldstück erzählt.
Er sagte, dass er im Gebirge von einem Unwetter überrascht wurde, weshalb er Zuflucht in einer Höhle suchte und dort die Nacht verbrachte. Als er aufwachte, entdeckte er das gute Stück und steckte es ein.
Als er die Höhle dann verließ, stellte er fest, dass ihr Eingang mit seltsamen Zeichen versehen und nicht natürlichen Ursprungs war.
Ich weiß, dass die Aztuurahäuptlinge aus der großen Stadt die verwinkelten Pfade des Gebirges schon immer für sich zu nutzen wussten und dort Tempel, Gebetsstätten und sogar private Schatzkammern erbaut hatten. Ich denke, dass mein enfältiger Freund auf eine eben solche Schatzkammer gestoßen ist, denn die hervorragende Verarbeitung des Goldstücks lässt mich darauf schließen, dass es von Menschenhand geformt wurde.
...
Ich habe beschlossen diese Schatzkammer zu finden, doch um sie zu finden werde ich Jorgens Hilfe brauchen.
Um den größtmöglichen Erfolg zu erzielen, werde ich meine alte Truppe mobilisieren und eine Expedition ins Leben rufen, deren finales Ziel es ist uns, aber vor allem mich, unermesslich reich zu machen.


18. April
Meine zwölfköpfige Truppe und ich sind heute mit den ersten Sonnenstrahlen aufgebrochen.
Das Wetter scheint auf unserer Seite zu sein, aber da es hier im Hochland sehr wechselhaft sein kann, möchte ich mich darauf nicht unbedingt verlassen.

...

04. Mai
...
Nachdem es die letzten Tage beinahe ununterbrochen geregnet hatte und zwischenzeitlich auch Jorgen die Orientierung verloren hatte, habe ich bereits darüber nachgedacht, die Expedition abzubrechen, doch das Schicksal meint es gut mit mir. Wir haben einen in den Fels gehauenen Zugang in den Berg entdeckt, der von Jorgen als sein Zufluchtsort identifiziert wurde.
Meinen Berechnungen nach befinden wir uns südöstlich vom Felsental und sind Kainai vermutlich deutlich näher als der großen Stadt.
Da die Dämmerung jedoch bereits ihre Hände nach uns ausstreckt, werden wir die Höhle als Nachtlager nutzen und morgen tiefer vordringen.


05. Mai
...
Wir kommen bei der Erkundung nur langsam vorran. Wir sind dringend auf das Licht unserer Fackeln angewiesen, aber wir können es uns nicht leisten, voreilig zu sein. An einem Ort wie diesem ist mit Fallen absolut zu rechnen! Bislang haben wir jedoch nur Kritzeleien an den Wänden entdecken können.
...

06. Mai
...
Ich werde keinen Schritt mehr in diesen Ort des Grauens unternehmen! Nachdem wir Norwigs und Torrens übel zugerichtete Leichen entdeckten, wurden unsere Fackelträger aus heiterem Himmel angegriffen. In völliger Dunkelheit konnte ich nur noch ihre schmerzerfüllten Schreie vernehmen, ehe ein dumpfer Schlag sie für immer verstummen ließ. Den anderen Expeditionsteilnehmern erging es nicht besser und ich kann mich wohl glücklich schätzen, dass ich trotz völliger Finsternis den Weg hinaus gefunden habe. Was auch immer die anderen erwischt hat, offenbar verfolgt es mich nicht weiter!
Ich weiß nicht, was für diesen Spuk verantwortlich war, aber wenn etwas so erbittert bewacht wird, muss es von unermesslichem Wert sein! Wie wertvoll genau werde ich aber vermutlich nie heraus finden, da mir in dieser Situation zum ersten Mal bewusst wurde, was für mich wirklich wertvoll ist: nämlich mein Leben.
...


Spielerzahl: max. 6


Questfortschritt:
1. Lasst euch von Aurora über die Schatzhöhle informieren.
2. Findet die Verborgene Schatzhöhle.

3. Betretet die Höhle und erkundet sie.
4. Findet die Schatzkammer und den Wächter.
5. Besiegt den Wächter oder verlasst die Schatzhöhle.



_________________________________________________________________________________________________

Ausgeführt von:
Janine
Aurora
Epicus
Mara
Zeilon
Leatrice
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
 
#XLV Goldrausch
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Clash of Mythology :: 
Unsere Abenteuer
 :: 
Abgeschlossene Quests
-
Gehe zu: