StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 LOG's

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   So Dez 13, 2015 11:28 pm



Die Zenitflut

- Part 15 -



Spielleiter: In den letzten Stunden auf Nagime hatte sich der Wind gedreht und aufgefrischt... Ein untrügliches Zeichen für den baldigen Beginn der Zenitflut... Aber die Halbgötter hatten Grund zur Hoffnung denn die Arbeiten an der Vergeltung gingen gut voran.
Spielleiter: Mittlerweile war der Rumpf des Schiffes fertig gestellt und auch Eisen hatten sie genug zusammen, die Segel waren in Arbeit... nur an den Kanonen haperte es noch.
Spielleiter: Aber da konnte Kallos für Abhilfe sorgen, denn er hatte Informationen gesammelt die nicht nur einen, sondern gleich zwei Potenzielle Sammelplätze für Kanonen offenbarten...
Spielleiter: Die Gruppe hatte sich gerade zur Lagebesprechung gesammelt und die Informationen ausgewertet, was auch über ihre weitere Aufgabenverteilung von Bedeutung ist.
Spielleiter: Dabei hatten sie erstmal entschieden dass die Kanonen bedeutender als Ceratiel sind und stellten den Besuch bei diesem erstmal hinten an.
<Kamui stand über den Tisch gebeugt und da und blickte mit entschlossener Miene in die Runde. "Also müssen wir jetzt drei Stationen ansteuern. Zum einen die Höhle, zum anderen den Strand.">
Aurora: "Das sind zwei..."
Antares: "Ihr Waldvölkler und Mathematik..."
Kamui: "Richtig, aber uns fehlt ja auch noch ein Punkt auf Dovis Liste. Wir haben noch keinen Köder."
Antares: o_o
Janine: "Hey..." <__<
Kamui: "Schnauze." "Um den Köder sollte sich dringend auch noch ein Team kümmern. Es muss irgendwie ein großes Tier sein, wenn sich von uns niemand heldenhaft selbst melden will. Na, Interesse?"
Kamui: "Nur Spaß, kommt bloß nicht auf blöde Gedanken."
Kamui: "So, machen wir Nägeln mit Köpfen. Wer geht zum Strand, wer geht in die Höhle, wer kümmert sich um den Köder?"
Aurora: "Niemand wird mich davon abhalten, in die Höhle zu gehen."
Mara: "Ich melde mich für den Köder."
Mara: "Also jetzt nicht als Köder."
Mara: "Sondern um den Köder zu jagen."
Kamui: [zu Mara] "Ja, ich werde dich begleiten."
<Janine schüttelte den Kopf. "Ich setze kein unschuldiges Tierleben aufs Spiel, nur damit wir überleben. Damit will ich nichts zu tun haben. Und Höhlen mag ich auch nicht. Ich geh zum Strand.">
<Antares überlegte "Ich will euch nicht den Spaß verderben... aber gibt es hier überhaupt irgendwelche Tiere die groß genug sind?">
Vangis: "Ich werde zum Strand gehen... Es lohnt sich da einmal nachzuschauen..."
Chochokpi: "Ich mag auch keine Höhlen, aber ich weiß auch nicht genau, wo ich mich am Strand nützlich machen kann. Aber den habe ich lieber als enge Höhlen."
Illium: "Eine Kuh?" ^-^'
Janine: "Ihr könnt doch keine Kuh opfern!!" ò.ó
<Janine ging also mit Maulwurf und Drache zum Strand. Ein privater Streichelzoo. ^-^>
Mara: "... Das Ding ist dreißig Meter lang... es wird sich nicht lange an einer Kuh aufhalten. Da muss ich Antares Bedenken recht geben. Da müssten wir schon mehrere Kühe aneinanderbinden. Ein Kuhklumpen."
Spielleiter: "Ich denke ich werde die Höhle in Angriff nehmen..."
<Antares >
Kallos: "Dann werde ich Rory begleiten, nicht dass sie noch Angst kriegt, da werde ich sie heldenhaft vor Piratengeistern beschützen, "
Kallos: Schon als er diesen Witz machte, ging ihm auf, dass er dafür eins auf die Nase bekommen könnte.
Kallos: Da duckte er sich schon rein vorsorglich.
<Janine wollte schon protestieren. Aurora allein mit Antares in einer Höhle? Wohl kaum! Aber als ihr Bruder sich zu Wort meldete, lächelte sie dankbar. "Tolle Idee, Kallos. Die beiden können dich sicher gut gebrauchen!" :)>
Aurora: "Großartig. Dann sorg ich dafür, dass er als erstes über die Geisterplanke geht."
Vangis: "Aneinander gebundene Kühe...?" ô,o
Vangis: "Gehören die nicht jemandem?"
Kamui: "Okay, alle, die zum Strand oder zur Höhle gehen, verkrümeln sich schonmal. Team Köder bleibt hier, dann überlegen wir uns eine kuhfreundliche Köder-Methode."
Mara: [zu Vangis] "Das wäre dann der sogenannte Kuhklumpplan."
<Antares nickte "Einverstanden! So wie die da draußen Unruhe schieben, sollten wir nicht mehr Zeit als nötig vertrödeln.">
<Aurora blickte von Antares zu Kallos. Na ja, Kallos war zwar meistens unerträglich nervig, aber... hey... "Kommt, Männer. Erst gucken wir uns die Höhle an und wer weiß, vielleicht treiben wir drei es dann auf einem Schatzberg.">
<Aurora schnippste und setzte sich in Bewegung.>
Janine: ò.ó*
Mara: "Die Kühe gehören diesem Akumi. Ich glaube, der hätte eine bessere Verwendung dafür, aber für den Notfall, behalten wir uns den Kuhklumpplan im Hinterkopf."
Mara: "Die Kühe gehören diesem Akumi. Ich glaube, der hätte eine bessere Verwendung dafür, aber für den Notfall, behalten wir uns den Kuhklumpplan im Hinterkopf."
Kamui: "Jaah... Aber größere Kreaturen gibts hier nicht, hmm? Ist eine ziemlich friedliche Insel."
Kamui: "Wir könnten ja jemanden fragen, ob es hier irgendwo große Kreaturen gibt..."
<Kallos erhob sich von seinem Sessel: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Und wir sind noch lange nicht fertig mit der Arbeit. ^-^">
<Chochokpi schob sich folgsam aus dem Raum, um dem Strand zuzustreben.>
Aurora: "Ich kann auch beides gleichzeitig."
<Janine atmete tief durch, warf ihr Haar zurück und folgte Chochokpi. Heute Nacht würde sie der Piratin die Wimpern abschneiden.>
Spielleiter: Somit teilten die Gruppen sich auf und verloren keine Zeit... Kurz darauf kam Team Strand an seinem Bestimmungsort an. Das Meer schien unruhig zu sein und hatte moderaten Wellengang vorzuweisen.
Spielleiter: Einzelne Holzkisten lagen im Sand, teilweise schon aufgebrochen... Außerdem Holzplanken eines Schiffes.
Spielleiter: Team Höhle hatte es schwieriger... Der Weg war weiter und sie mussten die Höhle erst einmal finden... Weshalb sie nun am Ostende der Insel standen und hinab in die tosenden Fluten schauten.
Spielleiter: Nur das Köder Team blieb alleine zurück,
<Kallos zweigte zur Ostseite der Insel ab, wie Ruuaro gesagt hatte.>
Aurora: "Tja... Ich hoffe mal nicht, dass es sich um eine Unterwasserhöhle handelt..."
<Illium war auch beim Team Köder geblieben. "Ich denke auch, dass wir einfach wen fragen sollten. Kreaturen gibt es doch überall, also warum nicht auch hier?">
<Antares zischte verächtlich "Vielleicht hätten wir Melody mitnehmen sollen...">
<Kamui nickte und verließ den Schuppen, um sich auf den Straßen nach einem beliebigen Passanten umzusehen.>
Illium: folg
Aurora: "Blödsinn. Ich schätze mal, die Höhle befindet sich genau unter uns."
Kallos: "Also der Fischer hat gesagt, dass die Piraten wohl von einer Zenitflut ertränkt wurden... Allerdings steht ja dann alles unter Wasser. Also ich hoffe doch dann also mal nicht."
<Janine blieb am Strand stehen und kratzte sich am Hinterkopf. "Ouha, viele Trümmerteile... Ob wir da Kanonen finden? Hier am Strand liegen sie bestimmt nicht einfach herum.">
<Chochokpi schnüffelte behäbig an einigen Balken und Kisten und tappste durch den Sand.>
<Mara verließ mit den anderen ihre Unterkunft und hielt ebenfalls nach Passanten Ausschau.>
<Kallos äugte in die reißenden Ströme hinab.>
Kallos: "Unter uns... im Wasser?" D:
Antares: "Es gibt sicher einen Zugang... aber der Wasserstand ist schon zu hoch..."
Aurora: "Nein, ich schätze, wir können die Höhle nicht sehen, weil sie in die Landmasse hineinragt, auf der wir gerade stehen."
Aurora: "Also doch eine Unterwasserhöhle...?"
Janine: "Ob sie am Meeresgrund liegen...?"
Chochokpi: "Das Holz ist ja ziemlich leicht und die Kanonen ziemlich schwer. Das Holz ist angespült worden und die Kanonen... liegen noch weiter weg, weil ihr Gewicht sie da hält."
Antares: "Ich weiß es nicht... Es ist auch möglich dass es dort ein Luftloch gibt... Ein Risiko ist es in jedem Fall..."
Janine: "Dann sollten wir vielleicht mal ins Meer hineingehen und nach ihnen tauchen."
Kallos: "Ich kann ja mal gucken, ob ich per Wölkchen von der Meeresseite aus einen Eingang sehe."
Aurora: "Das GANZE Unternehmen auf dieser götterverdammten Insel ist ein Risiko."
Aurora: "Stimmt, klar." Sie nickte Kallos zu. "Gute Idee."
Janine: "Kannst du schwimmen, Chopsi?"
Chochokpi: "Naja... Schwimmen und paddeln schon, aber tauchen, bin ich mir nicht so sicher.... :o"
Janine: "Das ist ganz leicht. Paddel einfach an der Oberfläche, hol tief Luft und steck deinen Kopf unter Wasser."
Chochokpi: Er als Flieger war ziemlich leicht gebaut und hatte ziemlich große Lungenflügel, die ihn dabei doch eher wie ein Luftkissen oben hielten.
<Kamui lief mit Mara und Illium die Straße entlang, die aus dem Dorf hinausführte. Wo wohl die Leute waren?>
Chochokpi: Aber Gründeln war zumindest an Ufernähe wegen seinem langen Hals drin.
Vangis: Natürlich waren in der Stadt Passanten unterwegs...
Janine: "Dann geh ich ein bisschen tiefer rein. Hier ist es sowieso noch so flach, dass der Tiefenkaiser hier bestimmt nicht hin kommt. Und wenn sie zu weit im Meer liegen, können wir sie sowieso nicht bergen."
Janine: "Also versuchen wir es."
Vangis: diese Waren auch ziemlich kurz angebunden und sie waren in die letzten Vorbereitungen vor der Flut vertieft.
Kallos: Juhu, er konnte nützlich sein. Da tat er das doch auch mal und beschwor sich sein graues Regenwölkchen, auf das er sich setzte und sich über die Kante hinaustreiben ließ.
<Kamui eilte kurz vor, um einem Passanten den Weg zu kreuzen. "Entschuldigung? Dürften wir ganz kurz stören?">
<Kallos schwebte mit dem Wölkchen eine kleine Strecke aufs Wasser hin, tarierte sich Richtung Landmasse aus und sank etwas weiter, damit er die untere Insellinie besser im Blick hatte.>
<Janine blieb am Strand stehen und zog sich erstmal Kleid und Höschen aus. Sie wollte schließlich gleich etwas Trockenes anzuziehen haben. >
Spielleiter: Kallos erblickte eine kleine Lücke über der Wasseroberfläche, wie der Ansatz eines Durchgangs... Aber viel Platz nach oben war da nicht.
<Chochokpi stimmte zu: "Versuchen wir es." >
<Janine war wirklich keine geübte Schwimmerin oder Taucherin. Aber ein bisschen Luft anhalten konnte sie. Es reichte nicht für große Tauchgänge aber in etwa so lange wie es nun einmal brauchte, um ein bisschen im Waldsee zu tauchen.>
Janine: Nur war das hier das offene Meer.
<Janine schritt platschend ins Wasser hinein. Die Kälte des Wassers ließ sie im wahrsten Sinne des Wortes... kalt. Es war sogar eher noch angenehm, weil ihr Schneeflöckchen zum Dank für die Umgebung ihre Körpertemperatur wieder ansteigen ließ.>
<Janine holte einmal tiiief Luft und steckte ihre Birne dann unter Wasser. *blubb*>
<Chochokpi schlängelte sich vor und ließ den Gischtsaum an seinen Krallen lecken, ging weiter, bis er wie ein seltsames Krokodil im Wasser lag und begann dann mit seinen Pfoten zu paddeln und seinem Schweif zu steuern in wellenförmigen Bewegungen ging es >
Chochokpi: vorwärts.
Spielleiter: Der Passant schaute sich ein wenig gehetzt um "Ja, aber bitte nur ganz kurz..."
Spielleiter: Das Wasser war aufgewühlt und dadurch trüber als normalerweise, aber tatsächlich ließ sich allerhand Metallschrott im Meeresboden ausmachen.
Chochokpi: Als seine Krallen den Sand nicht mehr spüren konnte, sperrte er sein Maul auf, um nochmal tief einzuatmen und dann das Köpfchen tief in das Wasser zu stecken.
Kamui: "Haben Sie eine Ahnung, wo wir hier in der Nähe möglichst große Bestien finden? Wir brauchen etwas für unser Schiff, womit wir den Tiefenkaiser anlocken und eine Kuh ist sowohl zu schade als auch zu klein."
<Kallos schwebte dem Land wieder näher zu und steuerte genau diese kleine Lücke an, um sie nicht aus den Augen zu verlieren: "Ich hab da was, den Ansatz einer Öffnung!" rief er seinen Kollegen zu.>
Kallos: Durch seinen Standort zeigte er die Fundstelle somit ziemlich genau an.
Aurora: "Sehr gut. Kannst du uns auf deiner Wolke mit runterfliegen?"
<Kallos verharrte einen Moment: "Sicher, wenn ihr wollt, dann lässt sich das einrichten." Er machte sich auf den Rückweg.>
<Kallos würde sein Wölkchen für diesen Anlass vergrößern, dass die beiden auch genug Platz fanden, ohne dass sie Gefahr liefen, runterzufallen.>
<Aurora traute dem Braten nicht so ganz. Sie war eine relativ gebildete Frau und wusste einfach, dass man auf Wolken nicht reiten konnte und das hier war einfach gegen jede physikalische Logik. Was solls...>
Aurora: Als Kallos ankam, kletterte sie übervorsichtig auf die Regenwolke.
Spielleiter: "Also auf Nagime gibts keine Bestien... Was größeres als eine Kuh werdet ihr hier nicht finden!"
<Antares sah kurz leicht genervt auf die Wolke... dieses Spiel kannte er schon... Aber Baden wollte er schonmal gar nicht...>
<Chochokpi s Kopf pendelte an seinem langen Hals hin und her, während er sich so nahe am Seegrund hielt, wie es ihm möglich war. Wegen seiner eben genannten großen Lungenflügel konnte er die Luft relativ lange anhalten, auch wenn er nicht so tief tauchen konnte.>
<Janine paddelte ins Tiefere und holte immer wieder zwischendurch Luft. Es war gar nicht mal so schwer, zum Boden zu tauchen, weil das Eis sie runterzog. Das Hochkommen war anstrengender.>
<Chochokpi sah sich insbesondere nach länglichen grauen Silouetten um, wie Kanonenläufe nunmal unter Wasser wirkten, wie eiserner Baumstämme.>
Chochokpi: In regelmäßigen Abständen zog er seinen Kopf allerdings trotzdem über Wasser, um nochmal Luft zu tanken. Er war eben doch keine Seeschlange.
Aurora: "Hast du etwa ein Problem mit Wolken, Großer? Man sollte meinen, du wärst es gewöhnt."
Spielleiter: "Nicht so weit... aber doch so weit dass momentan keiner mit einem Boot übersetzen würde... Aber die Insel ist wild und gefährlich"
Kamui: "...welche Richtung?"
Antares: "Ich bin einfach kein Freund davon, aber dieses Mal muss ich wohl in den sauren Apfel beißen... ", meinte er und stieg auf die Wolke
Kallos: Es war wenigstens keine rosa Wolke. Grau war dagegen geradezu männlich: "Sie ist dezent gefärbt und ganz lieb. :)" Er klopfte auf das bauschige Obermaterial.
Spielleiter: "Im Südosten... Aber da wollt ihr doch nicht etwa hin..." D:
Kamui: "Wir wollen euch retten. Dafür nehmen wir gerne Risiken in Kauf." Er lächelte leicht.
Spielleiter: Janine und Chochokpi entdeckten verdächtige Konturen.
Aurora: "Besser als rosa."
Antares: "Bringen wir es hinter uns"
Kallos: Sobald er sich als Wolkenfahrer vergewissert hatte, das alle sicher saßen (und sich angeschnallt hatten), setzte er das Wölkchen in Bewegung und schwebte wieder jener verdächtigen Lücke zu.
<Janine verengte die Augen. Was war das? Sie holte noch einmal schnell Luft und tauchte dann zu den Silhouetten.>
Kallos: "Wo war sie nochmal... Ah, da... sehr gut." murmelte er zu sich selbst, während er die Wolke auf Kurs brachte.
<Vangis hielt das Wasser genau im Blick und sollte eine Rückenflosse aus den Fluten auftauchen, würde er die beiden sofort warnen.>
<Chochokpi ruderte zu der entsprechenden Kontur vor und musste sich ganz schön recken, um daranzukommen. Ein paar kleine Blubberbläschen rieselten aus seinem Maul, aber er hatte erst gerade nochmal frisch getankt.>
<Mara flankierte Kamui treu bei seiner Erkundigung und hörte auch zu. Südosten... aha... wo war das nochmal? Mit Himmelsrichtungen würde sie es nie so haben.>
<Mara würde es wie immer machen: Den anderen beiden auf ihren Kurs hinterherlaufen. :3>
Spielleiter: Die Lücke war eindeutig zu klein um durch zu fliegen... Hier kam man wohl nicht am Wasser herum.
Mara: *ihrem
Spielleiter: Tatsächlich... Im Wasser vor der bedrohten Insel hatten sich die Kanonen des versunkenen Schiffes angefunden... Wie ein übersinnliches Zeichen... ein letzter Akt der Hilfe der Gefallenen Jäger.
<Janine tauchte auf und warf schwungvoll ihr Haar zurück. "Kanonen! Hier sind welche!!" *keuch*>
Kallos: "Groß ist es tatsächlich nicht, aber immerhin. Ich fürchte, beim letzten Stückchen müssen wir uns doch nass machen."
Aurora: "Ein bisschen ist gut... Na ja, müssen wir wohl durch. Wie tun wirs? Nackt?"
Spielleiter: Der Dörfler sah angespannt zu Kamui "... Ihr wisst was da vor euch liegt... Die Insel ist echt gefährlich"
<Illium wandte bereits mal seinen Blick in südöstliche Richtung.>
Kamui: "Wir auch." "Uns ehrt eure Sorge, aber wir schaffen das schon. Müssen wir schließlich."
<Chochokpi s Krallen kratzten über das Metall und wirbelten etwas Sand auf, er machte das Objekt eindeutig als massive Kanone aus. Er versuchte die schwere Fracht schonmal ein Stück weiter Richtung Ufer zu schieben.>
Janine: Wow. Das war ja schon ein Schlag in die Fresse. Wurde sie hier wirklich gerade mit Mara verwechselt?
Kallos: "Zu viel Kleidung wird uns runterziehen und ist nicht praktisch beim Schwimmen. ... Und hier geht es ums Schwimmen :)" Er konnte auf Textilien gerne verzichten.
Aurora: "Gut, dann runter mit dem Fummel."
<Aurora schlüpfte erst aus ihren Stiefeln und dann aus dem Rest ihrer Kleidung, die sie auf der Wolke zurückließ.>
<Kallos entblätterte sich ebenfalls ganz und zügig und legte die Kleidung ordentlich gefaltet neben Auroras Kleidungsstapel auf das Wölkchen.>
<Antares zog sich bis auf die Unterhose aus und ließ seine Klamotten auf der Wolke zurück, ehe er ins Kalte Wasser sprang. >
<Vangis eilte tiefer ins Wasser. "Ich helfe euch!!", rief er laut aus und begab sich zu einer der Kanonen um sie dichter ans Ufer zu bringen, wobei er eine Kombination aus Erd- und Wasserbeherrschung nutzte um diesen Vorgang zu beschleunigen.>
<Aurora ließ sich ebenfalls ins Wasser gleiten. >
Kallos: Das Wölkchen senkte sich bis zum Spalt ab, auch Kallos stieg ins Wasser, das Wölkchen wurde kleiner und glitt mit der Kleidung schonmal durch den Spalt.
<Chochokpi kam an die Oberfläche und vermeldete auch, dass er einen "Treffer." hatte.>
<Janine machte Vangis Platz. Viel ausrichten konnte sie an Körperkraft sowieso nicht, deshalb vertraute sie auf seine Elementarkunst.>
<Kamui , Mara und Illium machten sich also auf den Weg nach Vajira, der wilden Insel südöstlich von Nagime. Und dort würde es dann Sonntag weitergehen. ;)>
Chochokpi: Dann atmete er nochmal auf Vorrat und senkte sich dann wieder so weit hinab, dass er die Kanone nochmal ein Stück weiterbewegen konnte.
Chochokpi: So verfuhr er weiter, bis er seinen Fund geborgen hatte.
<Aurora schwamm in den Spalt hinein und hielt ihren Kopf dabei über Wasser.>
<Kallos kraulte vorsichtig an den Spalt heran, hob seine Hand an den Stein neben der Lücke, und schwamm dann vorsichtig durch die Öffnung hindurch.>
Spielleiter: Während die Halbgötter durch das kalte Nass glitten bemerkten sie möglicherweise auch dass sie hier nicht allein waren... Irgendwas schlängelte sich durchs Wasser und striff die Schwimmer.
<Antares tauchte aber er musste sich schnell eingestehen dass er hier ohne Licht nichts sehen erkennen konnte.>
Kallos: Jetzt, wo du's sagst, merkte er das schon. >O<
Kallos: "Könnt hier Feuer machen, damit was seh...... Wääh.... Was war das? >O<"
<Kallos musste sich verkneifen, dass er jetzt hastig und panisch um sich schlug, aber als Inseljunge hatte er gelernt, dass das bei den meisten Seetieren kontraproduktiv war.>
<Vangis schob kräftig und kurz darauf war die 1. Kanone am Strand... Er lehnte sich auf den kalten Stahl und atmete durch, das war echte Knochenarbeit... Aber möglich!>
<Chochokpi kam dabei nur langsam voran, weil die Kugelschleuder wirklich massiv war, aber er bemühte sich.>
<Aurora streckte eine Hand nach oben aus und erzeugte vorsichtig eine kleine Flamme. >
<Antares spürte nun auch etwas Glitschiges... Eine Schlange? Ein Aal?>
<Aurora erstarrte dabei in ihrer Bewegung. Irgendwas Langes strich da um ihre Beine und sie befürchtete, dass es nicht Antares Penis war.>
Kallos: Eine Ranke? Ein Tentakel? Ein Hentai?
Kallos: Zur Vollständigkeit halber, sein Penis war es auch nicht. D:
<Kallos s Atmung beschleunigte sich schon ein wenig und sein Herz begann zu rasen. Sie waren in einer dunklen Höhle, sie waren nicht allein und es war lang und glitschig.>
Spielleiter: Aurora war eine Koryphäe was den Umgang mit Feuer umging aber die Umstände waren denkbar schlecht... Trotzdem brachte sie eine kleine Flamme hervor! Eine respektable Leistung.
Kallos: Andere mochten vielleicht und angeblich gegen jede Gefahr abgebrüht sein, er nicht.
Aurora: "Tja, Leute, mehr gibt die Luft hier leider nicht her..." ;/
Kallos: Trotzdem würde er nicht Hals über Kopf als Erstes flüchten, die traf nämlich meistens als Erstes.
Kallos: "Ich möchte wieder aus dem Wasser raus...., weil wir es gerade mit etwas teilen, von dem ich nicht weiß, ob es mir gefällt...." Er streckte seine Hand aus dem Wasser, um sein Wölkchen wieder heranzuwinken.
Aurora: "Sei keine Flasche, Kallos. Das wird irgendeine Schlange oder ein kleiner Aal sein. Der hat mehr Angst vor dir als du vor ihm... Ganz davon abgesehen bist du auf Atlantis groß geworden." o.ô
Aurora: "Also kommt, weiter geradeaus."
Kallos: .___.
Kallos: Gut, wenn es sein musste, er hatte trotzdem gerne sein Wölkchen neben sich, für den Fall, dass dieser kleine Aal ihn fressen wollte.
Kallos: "Ja, ich bin in Atlantis groß geworden, deshalb weiß ich aber trotzdem noch nicht, was hier lauern kann....Und auch in Atlantis gibt es Tiere, um deren Höhlen man besser einen großen Bogen macht... Aber gut, weiter geradeaus..."
Antares: Nachdem das Kanonenteam am Strand bereits erste Erfolge aufweisen konnten, trotz sich zum Schlechten wandelnder Witterungsverhältnisse, ist das Höhlenteam momentan dabei selbige noch auf dem Unterwasserweg zu erkunden... Die Piratin Aurora ist jedoch die
Antares: einzige für einigermaßen akzeptable Lichtverhältnisse sorgen konnte.
Antares: Allerdings stellten die 3 Taucher schnell fest dass sie nicht alleine waren.
Antares: Währenddessen hatte das Köderteam von der Insel Vajira erfahren... Einer wilden Insel mit gefährlicher Fauna! Dort wollten sie Ausschau halten nach einem passenden Köder für den hungrigen Riesenhai.l
Antares: Gemeinsam mussten Illium und Kamui jedoch für Maras Sicheres Übersetzen sorgen, was sich durch zunehmenden Wind auch erschwerte, aber endlich waren sie am Ziel angelangt und blickten vom hoch gelegenen Strand auf eine grüne Hölle.
Kamui: schnauf pust "Ge...schafft." keuch
<Kamui legte sich seine Hand in den Rücken und streckte sich etwas, während er seinen Nacken knacken ließ.>
<Kallos wollte sich im mit 'Irgendwas' bevölkerten Wasser dieser schummrigen Grotte nicht wirklich wohlfühlen, kraulte aber bedächtig und langsam vorwärts, blieb dabei aber gerne im trügerisch sicheren Feuerscheinkegel.>
<Illium flatterte knapp über Kamuis und Maras Köpfen in der Luft und lächelte dabei zufrieden. "Erinnert mich an Zuhause, muss ich gestehen. Und wenn das der Fall ist, werden wir hier bestimmt fündig.">
Aurora: Es war gar nicht so einfach, das Flämmchen aufrecht zu erhalten und gleichzeitig nicht unterzugehen oder nach dem schlängeligen Ding zu treten, welches sie am Beim berührt hatte. Huh...
<Mara hatte den Flug auf die Insel hauptsächlich damit verbracht, die Augen zuzukneifen und sich der Relativität der Zeit bewusst zu werden. >
<Mara war sich ja bewusst, dass es mit diesem Dreißig-Meter-Abgrundhai nicht die beste Idee war, weit rauszuschwimmen, in Fakt sogar richtig bescheuert, aber als 'Fliegender Fisch' kam sie sich bei der Aktion trotzdem deplatziert vor.>
<Antares schwamm schneller. Wieder berührte etwas sein Bein. Er knurrte etwas genervt und tauchte dann unter, als es plötzlich heller wurde.>
Mara: "Geschafft...." atmete auch sie, nachdem sie wieder festen Boden unter den Schwimmhäuten hatte, die viel zu lange krampfhaft einbehaltene Luft aus.
Antares: Langsam konnte man im Wasser etwas erkennen... Die Sicht war gedämpft, aber besser als nichts... Antares drehte sich um und erkannte dass rings um die Gruppe mehrere Aalähnliche Fische schwammen und er musste zwangsläufig an die Belehrung auf dem Schiff
Antares: denken.
<Aurora runzelte die Stirn, als sie bemerkte, dass ihr Flämmchen nun nicht mehr die einzige Lichtquelle bildete. Langsam wanderte ihr Blick gen Wasser...>
Aurora: "Oh, Scheiße..."
Antares: Die Länge der Fische schwankte zwischen ein paar Dezimetern und ein bis zwei Metern... Aber vor allem letztere hatten sich eher im Hintergrund gehalten, kamen nun aber neugierig näher.
<Vangis schnaufte einmal und drehte sich zu Janine um. "Warte ich helfe dir...", meinte er und begab sich an ihre Seite um ihr beim Transport zur Hand zu gehen.>
Vangis: Das Wetter hatte sich verschlechtert und zu den Wolken und dem Wind, begann es nun blöderweise auch zu regnen.
Aurora: "Keine... hektischen Bewegungen."
<Janine versuchte ein kleines bisschen mitzuhelfen, aber zu sehr konnte sie nicht mit anpacken. "Danke. Entschuldigung. Uff..." >.o Die Kanonen waren aber auch Brocken.>
Illium: "Wagen wir uns ins hinein in den ... Dschungel?"
<Kamui nickte entschlossen und blickte von Mara zu Illium. "Ich werde schauen, ob ich etwas wittern kann.">
<Kallos s Stimme bekam so einen komplett kuriosen Unterton, als er den Blick fiebernd auf mittlerweile leicht lumizent erscheinende Wasseroberfläche gerichtete hatte und zu murmeln begann: "Sicherlich, die sehen so aus, als hätten sie ganz viel Angst, die >
Kamui: Mit diesen Worten wechselte er die Gestalt und drückte seine nasse Wolfsnase in den Sand. Mit erhobenem Schwanz schnüffelte er sich seinen Weg in Richtung Grün.
Spielleiter: Kamui stellte fest dass es hier viele Duftspuren gab, So viele dass es schwierig war sich auf eine zu konzentrieren... Aber er konnten auf jeden Fall die Fährten von Hirschen und Wildschweinen wittern.
Illium: ^-^' Illium folgte Kamui. Er würde schon wissen, was er tat.
Kallos: trauen sich gar nicht näher und fürchten sich zu Tode. Die zittern nur, weil sie glauben, ihr letztes Stündlein hat geschlagen. ... Ich will da gar nicht hinsehen. >.<"
Kallos: Die Versuchung, auszurasten war schon ziemlich groß...
Aurora: "Langsam weiter... Langsam und ohne schnelle Bewegungen... Ganz... gemächlich... Stellt euch vor, ihr seid eine... Alge."
Vangis: "Das Wetter wird schlechter... wir müssen uns wohl beeilen" >.<
<Kamui schnüffelte sich auf einen Busch zu, in dem er raschelnd die Nase versenkte. Wow, hier auf der Insel war viel los. Wildschweine, sogar Hirsche... Und verdammt, war das ein Regentropfen?!>
Kamui: Oh nein, die machten auf Dauer alle Spuren zunichte!
<Mara folgte Kamui-Wolf mit großer Beharrlichkeit. Sie würde ihn auf keinen Fall aus den Augen lassen, denn allein würde sie sich in diesem Irrwald definitiv nicht mehr zurechtfinden können.>
Antares: Einer der Grottenaale schwamm nun direkt an Kallos Gesicht vorbei, wobei man die blitzenden Zähne in seinen Kiefern gut erkennen konnte. Der Fisch striff den Lockenkopf jedoch nur beiläufig
Janine: "Warum, fängt es an zu gewittern?"
Vangis: "Ich glaube es wird stürmisch... Wenn das richtig losgeht, sollten wir nicht mehr hier sein"
<Illium machte sich auch etwas schneller auf die Socken. "Hey, wissen wir überhaupt, wonach wir suchen? Ich meine, es gibt hier bestimmt keine Duftmarke, die einfach nur nach 'groß' riecht.">
Janine: "Aber Antares ist auch noch draußen." ó.ò
Antares: Langsam kam der Boden der Höhle aber näher und endlich hatten die Halbgötter wieder festen Stand, auch wenn der Boden uneben und steinig war...
<Chochokpi schob nach langem Ziehen und Zerren und Ankämpfen gegen den Auftrieb, die Kanone, um die er sich kümmerte, den leicht ansteigenden Uferweg hoch.>
<Antares verließ das Wasser als erstes und konnte so die 1. Eindrücke der Höhle sammeln...>
Kallos: "Quietsch!" piepste er, er war sich nicht zu schade, in Stresssituationen auch mal wie ein Mädchen zu klingen.
Antares: An einer Steilwand klaffte ein großer Riss durch den die Sonne knapp hineinschien und der für wenigstens etwas Licht sorgte, ansonsten hatte der Fischer nicht übertrieben! Hier war sicherlich mal etwas losgewesen!
Aurora: Sobald Aurora halbwegs festen Boden unter den Füßen hatte, verließ sie möglichst zügig das Wasser und drehte sich zu Kallos um. "Los, Locki, auf gehts! Nur noch das Stück."
Antares: Ein paar Ruderboote lagen hier... völlig zerschmettert und vermodert den Gezeiten zum Opfer gefallen...
Vangis: "Die werden schon vorsichtig sein", meinte der Maulwurfmann zuversichtlich und schob die Kanone an den Strand.
Vangis: Ein Blitz zuckte über den Himmel.
Janine: kreisch "ICH WILL REIN!"
Kamui: Immer weiter schnüffelte er sich in den Dschungel hinein.
Antares: Mehrere Vorratskisten lagen herum, aber der Inhalt war längst verfault und verwest... Die unglücklichen Piraten die Schutz vor dem Unwetter gesucht hatten lagen ebenfalls überall verteilt... Antares zählte 6 zerschundene Leichen... aber er schloss nicht
<Aurora wandte sich schließlich zur Fracht um. Ein Lächeln stahl sich auf ihr Gesicht, als sie die Frachtkisten erblickte, doch dem Geruch nach zu urteilen, sollte sie diese nicht näher untersuchen. Und die Leichen... irgs.>
Antares: aus dass es weniger waren und er die Einzelteile nicht richtig zuordnete... Ein kleines Fort sollte den Piraten als Schutz dienen doch auch hier konnte die menschliche Technik dem Meer nicht standhalten und der massive Holzbau lag völlig verwüstet vor
Antares: ihnen.
<Kallos blieb erstmal im Wasser stehen, bis das blitzende Maul an ihm vorübergezogen war, vielleicht war er auch in eine kleine Ohnmacht gefallen, dann paddelte er sich jedoch zu dem steinigen Ufer vor.>
Antares: In einigen der menschlichen Schädel hatten sich Einsiedlerkrebse niedergelassen, die den Inhalt vorher mit chirugischer Präzision ausgelöffelt hatten.
Kallos: Als er aus dem Wasser stieg, wirkte er im Licht des flackernden Feuers sehr blass.
Vangis: "Keine Angst... das war nur ein Blitz!"
Vangis: "Wir müssen jetzt Ruhe bewahren! Chochokpi? Schaffst du die alleine?", fragte er, als der Donner sich bebend zu Wort meldete.
Mara: "Kamui wird schon wissen, wo es hingeht." Meinte sie zuversichtlich, denn sie hatte nicht den geringsten Schimmer und wollte das, was auf sie zukam, einfach auf sich zukommen lassen.
Mara: Egal wie groß es war. Je größer, desto besser.
Janine: Scheiß auf Kanonen, Scheiß auf Nagime! Das hier war ein Gewitter und währenddessen wollte sie nicht draußen und erst recht nicht im Meer sein!! Sie watete aus den Wellen herans und griff nach ihrem Kleid, welches sie sich gleich überzog.
Spielleiter: Ein ohrenbetäubendes Gebrüll ertönte.
<Kamui hob den Kopf und stellte seine Ohren auf.>
Mara: "Das hört sich doch schonmal vielversprechend an. :)"
Aurora: "Kuschelig..."
Illium: "Jaa, so ein großes Gebrüll kommt sicher von einem großen Tier. Wir sollten auf der Hut sein...", murmelte er und zückte achtsam sein Schwert.
Spielleiter: Ein weiteres Mal Gebrüll jetzt war es jedoch näher dran.
Kallos: [zu Aurora] "War das jetzt eine Einladung zum Selbigen? ._." Er fühlte sich gerade nach Körperkontakt der nicht aalartig war.
<Kamui machte einen Satz nach vorn, um sich dem Gebrüll noch weiter zu nähern.>
Aurora: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen." erinnerte sie ihn an seine Worte.
<Chochokpi s Kopf zuckte Richtung Himmel, um die Wolken mit seinen Augen zu lesen. Einen Moment schien er in seinen eigenen eigentümlichen Berechnungen, oder was auch immer er da machte, versunken zu sein.>
Chochokpi: Dann drehte er den Kopf wieder: "Ja Vangis, ich müsste das noch schaffen."
Aurora: "Okay, siehst du schon was, Antares?" Sie bewegte sich durch die Trümmerteile und zugegeben war es doch etwas frisch so ganz ohne Kleidung.
<Chochokpi tauchte wieder unter, um der Kanone die letzten Meter eine besondere Beharrlichkeit zukommen zu lassen.>
Antares: "Was für eine Bruchbude... Aber so wie dass hier aussieht, will wohl wirklich keiner hier eine Flut auf der Insel erleben..."
<Antares schaute sich prüfend um, aber in dem ganzen Chaos war es schwer die Übersicht zu behalten. "Vielleicht in dem Stützpunkt?">
Vangis: "Janine, wir brauchen dich hier...Aber wenn du dich fürchtest verstehe ich das" o:
<Mara s Zweizack lag binnen kürzester Zeit angriffsbereit in ihren Händen und sie spitzte ihre Öhrchen, um die Jagdbeute zu lokalisieren.>
<Kallos schüttelte sich und stakste auch durch die Trümmerteile. Er winkte das Wölkchen mit der gesammelten Kleidung zu sich: "Möchte sich jemand was anziehen?">
<Janine breitete ihre Schwingen aus, um sie wie ein Dach über ihrem Kopf zusammenzufalten. "I-Ich kann sowieso nichts tun." Sie versuchte, sich zu beruhigen. Es war ein einziger Blitz, mehr nicht... >
<Aurora schüttelte den Kopf. "Geht noch... Stützpunkt? Warte..." Sie stieg über eine halbe Kiste. >
<Chochokpi drückte sich mit seiner Schulter gegen das Metallrohr und schob die Kanone damit langsam so weit, dass erst die Öffnung aus dem Wasser ragte und dann Stück für Stück mehr von dem Geschmiede sichtbar wurde.>
Aurora: Dann arbeitete sie sich weiter zum Fort.
Chochokpi: Das geborgene Stück kullerte auf den Strandsand.
<Vangis ging nun zu Janine und legte ihr die Hand auf die Schulter "Ganz ruhig durchatmen! Du weißt du bist viel stärker als das hier! So eine Kleinigkeit stehst du doch locker durch">
Vangis: Der Regen nahm zu,
Kallos: Als er über ein Skelett hinwegstieg, kam er ins Staucheln und landete fast in den Krebsen. "Ahhh..." Sein Balancesinn wurde ohne Schuhe und viel Licht nicht gerade besser.
Antares: "Passt auf das sich niemand verletzt... Wenn wir zurückschwimmen müssen kann eine einzige Blutung verheerend sein"
Spielleiter: Etwas raschelte im Laub der Bäume und dann brüllte es wieder lautstark los, als ein winziger Vogel vorbei flatterte und mit seinem lauten Gebrüll mächtig Eindruck zu schinden versuchte.
<Kamui wollte sich schon in Angriffsposition begeben, als... -.->
Kallos: "Ich versuch's.... ._." Er schloss zu den beiden anderen auf.
Kamui: War das sein ernst?! Für wen hielt sich der Vogel? Matze Piep?!
Spielleiter: ROOOOOAAAAAARRRR flatterte es vorbei
<Kamui knurrte dem Vogel hinterher.>
<Janine blickte nervös und mit bis zum Hals klopfenden Herzen zu Vangis. "A-Aber das Gewitter... Wir kriegen die Kanonen sowieso nicht allein hier raus..." ó.ò>
Aurora: "Mhm, Aal-Snack... Hallohoo? Kanönchen?"
Aurora: "Oder Schätze... Schätze wären auch okay."
Vangis: "Wir schieben sie erstmal an Land... Je weiter weg vom Meer desto besser... Aufs Schiff tragen, da können uns auch die anderen helfen"
Vangis: "Aber wir haben jetzt schon 3 Kanonen... Vielleicht reicht das ja erstmal..."
<Vangis sah zu Chochokpi "Was meinst du?">
Antares: Tatsächlich wurden sie in dem zerstörten Fort fündig... Mehre rostige Kanonen standen dort herum und Muscheln und anderes Kroppzeug hatte sich darauf festgesetzt...
<Janine nickte. "Reicht." ó.ò Sie fand es ja sehr nett von Vangis, dass er sie tröstete, aber das hier war kein Gigant, kein Kultist - das hier war ein Gewitter, also etwas viel Gefährlicheres!>
<Mara schwang ihre Waffe fast wie einen Baseballschläger, als sie die Quelle des Gebrülls anfixierte, wobei der Vogel beinahe noch die Rolle des Baseballballs eingenommen hätte, wenn Mara besser zielen könnte.>
Antares: Außerdem eine relativ unbeschadete Kiste mit Rumflaschen.
Spielleiter: Die Reise durch den Dschungel war trotz der Gefahrenstufe der Insel relativ unproblematisch, als sie zu einem großen See gelangten.
<Aurora versenkte ihre Fingernägel in den Muscheln und kratzte sie notdürftig von den Kanonen, sobald sie diese erreichte. Dann klopfte sie mit den Fingerknöcheln mehrmals gegen das Rohr. "Rostig, aber dürfte noch gehen.">
Illium: "Verrückte Tiere... Aber sonst ist hier ja alles relativ friedlich. Schade eigentlich." o.ô
<Chochokpi blickte auf ihre Ausbeute: "Das sieht wirklich schonmal gut aus. Und bei Gewitter sollten wir wirklich nicht zu lange auf einer freien Fläche rumstehen, wenn wir die Kanonen bis nach oben geschoben haben.">
Spielleiter: Ein paar kleinere Krokodile ließen sich schleunigst ins Wasser gleiten.
Vangis: "Also gut, ihr habt Recht! So wird es gemacht" (:
Chochokpi: Dass man bei Gewitter besser Deckung suchte, war auch im Dschungel weiterreichend bekannt, aber das allein schon das Material der Kanonen eine mögliche Gefahrenquelle darstellte, dass Eisen ein Blitzfänger war, das war dem Drachen gänzlich unbekannt.
<Kallos beäugte die Kanonen: "Aber wie bekommen wir sie hier raus?">
<Kamui schnüffelte weiter bis zum See. Dort ließ er dann seinen Blick umherschweifen. Nicht zu fassen... War hier denn gar nichts außer blökende Vögel?>
Aurora: "Gute Frage... Du kannst sie nicht zufällig tragen, Supermann?"
<Aurora richtete diese Frage an Antares.>
<Mara stapfte durch die Baumlandschaft, als es vor ihr aufglitzerte: "Oh, ein See, das mag ich. :3">
Illium: "Vielleicht finden wir da ja einen großen Fisch für unseren großen Fisch..." ^^'
Illium: "Vielleicht finden wir da ja einen großen Fisch für unseren großen Fisch..." ^^'
<Chochokpi umkreiste Janine einmal, leicht ratlos um ihren Zustand: "Kann ich dir irgendwie helfen?">
Antares: "Tragen? Sicher... Aber damit rausschwimmen... Schwierig..."
<Janine schüttelte den Kopf und linste vom Himmel zu den Kanonen. Zu den potentiellen Blitze in ihren Körper leitenden Kanonen. "Ich kann die nicht tragen..." ó.o "Sonst...alles gut.">
Aurora: "Kann deine Wolke die Kanonen transportieren? Geht das?"
Aurora: fragte sie nun Kallos.
Vangis: "Wir schieben sie einfach... Wenn das Meer sie sich zurückholt war unsere Arbeit umsonst..."
<Kallos rieb mit der flachen Hand über eines der Kanonenrohre, was durchaus leicht anzüglich aussehen konnte.>
Kallos: "Hmmm... ganz ehrlich, Rory, ich weiß es nicht, wie viel und schwer mein Wunderwölkchen tragen kann."
Kallos: "Versuchen kann ich es aber."
<Janine atmete tief durch, sah nochmal zum Himmel und stemmte ihre Hände dann gegen eine der Kanonen, um sie zu schieben.>
Antares: "Ich fürchte dafür sind sie zu groß... die passen unmöglich durch die Lücke..."
<Chochokpi umstriff Janine noch ein- zweimal unruhig wie eine Katze, machte sich dann allerdings über eine der Kanonen her, um sie wie geplant nach oben zu schieben.>
Spielleiter: Plötzlich platschte es und eine große, gelbe Rückenflosse tauchte aus dem Wasser auf, ehe sie wieder verschwand.
Aurora: "Mist, Mist, Mist... Was schlägst du vor? Mitnehmen müssen wir sie irgendwie..."
Antares: "Vielleicht ein Riskantes Manöver... Aber seht ihr den Riss?"
<Kallos überlegend an die Wände, an denen sich lange Schatten abzeichneten, wenn er überhaupt die Wände sah und nicht noch mehr Dunkelheit: "Irgendwie müssen die ja auch reingekommen sein.">
<Kamui knurrte die Rückenflosse an und blickte dann über seine Schulter hinweg zu Mara.>
<Mara klatschte in die Hände: "Oh, seht ihr das? Vielleicht ist das ein riesiger Goldfisch. :)" freute sie sich und spekulierte sie.>
Mara: Und allein die gelbe Farbe brachte sie dazu, von einem großen Goldfisch zu spekulieren.
Illium: "Waahrscheinlich..." Er näherte sich dem See. "Wie holen wir ihn raus?"
Aurora: "Willst du ihn vergrößern?"
<Kallos suchte mit den Augen den besagten Riss.>
<Antares nickte "Vielleicht können wir mit diesen Kanonen ein größeres Loch in die Wand schießen... Dann sehen wir auch ob sie noch funktionieren">
<Mara rieb sich die Hände: "Oh, wie wäre es mit: Illium röstet ihn mit Blitzen, ich schockfroste ihn und Kamui zieht ihn mit Krallen und Zähnen an Land, bis er erstickt ist? Die Reihenfolge kann variert werden. ^^">
<Vangis war sehr zufrieden! Seine Arbeitsgruppe hatte tolle Arbeit geleistet "Gut, ich denke das reicht... Wir gehen zur Unterkunft zurück und warten erstmal das Unwetter ab, hm?">
<Illium überlegte einen Moment. "Halte ich für eine gute Idee. Machen wirs?">
Mara: "Wobei die Betäubung schon vor dem Rausholen erfolgen sollte. Sicher ist sicher, zu viele Körperglieder haben wir ja auch nicht zu verpfänden."
<Kamui nickte. >
Vangis: "Ich denke da können wir uns alle mal gegenseitig auf die Schulter klopfen! Tolle Teamarbeit" (:
<Janine lächelte in Vangis Richtung, nahm sein Angebot aber gleich wahr und setzte sich in Bewegung. "Okay, dann kommt schnell, ehe wir geröstet werden!">
<Illium 's Blitzmagie hielt sich noch in Grenzen, aber er formte dennoch einen recht großen Kugelblitz in den Händen. "Achtung...">
Illium: Dann warf er ihn mit Schmackes in den See.
<Chochokpi nahm die ihm nicht ganz so geläufige Redewendung mit dem 'Schulterklopfen' wörtlich und streckte seinen Schweif aus, um seinen beiden Kollegen damit jeweils einen raschelnden Knuff auf Schulter bzw. Oberarm zu geben. Wenn, Menschen das so machten. :O>
<Janine zuckte merklich zusammen, als Chopsi sie knuffte. Oh Mann, schreckhaft wie ein Reh! Sie hasste Gewitter!>
Aurora: "Einverstanden... Seht ihr denn Kugeln?"
Kallos: "Und wenn uns die Höhle dann komplett einkracht?" Brachte er sein Bedenken zum Ausdruck.
Aurora: "Ich denke nicht, dass das hier eine brüchige Höhle ist."
Antares: "Ich sag ja es ist riskant... Aber die Außenwand ist ohnehin schon angeschlagen und wir würden das nur ausnutzen und nicht gegen die Decke schießen..."
Antares: Tatsächlich gab es ein altes Kugellager, welches aber nur wenige Kugeln füllten.
Spielleiter: Viele Kleine Fische stiegen vom Blitz nieder gestreckt an die Oberfläche. Die großen Fische würden so leicht nicht zu erlegen sein, und gleich mehrere von ihnen stiegen zur Wasseroberfläche hervor um das Kleinvieh zu verschlucken.
Spielleiter: Die riesigen Fische waren bestimmt 8 Meter lang, aber verhältnismäßig harmlos und hatten außer ihrer Größe keine besonderen Eigenschaften.
Spielleiter: http://www.artofmtg.com/wp-content/uploads/2015/03/Ancient-Carp-Dragons-of-Tarkir-MtG-Art.jpg
<Aurora zerrte die Kanone ein bisschen weiter nach vorn und befreite sie von den letzten groben Muscheln. Dann blickte sie erst in die Kanone hinein und hob eine Kugel an, um sie in dem Rohr verschwinden zu lassen.>
<Illium zielte nun auf einen der großen Fische und jagte ihm noch einmal einen Blitz direkt auf den Körper.>
Kamui: ... sehr große Goldfische...
<Mara ließ Illium die Zeit, um seinen Blitz zu platzieren, näherte sich währenddessen dem Seeufer und begann dann damit, scharfe Eisklippen auf die Oberfläche zu beschwören.>
<Kamui machte sich bereit zuzuschnappen und zu angeln.>
Mara: Zuerst störte sie damit noch eher willkürlich das Getümmel der Goldkarpfen, aber sie sah zurück, als Illium seinen zweiten Treffer platzierte: "Auf den Jungen wollen wir uns also konzentrieren? Alles klar."
<Mara stampfte mit einem Fuß auf und versuchte eine Eisplatte unter den attackierten Goldkarpfen zu bekommen und ihn näher ans Ufer zu bringen.>
Illium: "Der sieht schön schwer und lecker aus!" ;D
Antares: "Wenn du Bedenken hast, kannst du ja den Seeweg rausnehmen und draußen warten was passiert", meinte er zu Kallos.
Mara: "Mit Rosmarin angebraten ist der bestimmt eine Wucht. :3" Hatte sie zwischenzeitlich vergessen, dass sie nicht für ihre Kochtöpfe angelten? Vielleicht.
Janine: Nachdem die Kanonen mehr oder weniger geborgen worden waren, erreichte Janine die Unterkunft und schlüpfte durch die Tür in die sicheren vier Wände. ó.ò
Spielleiter: Der Karpfen war zu schwer für die Eisplatte, kam aber durch die Betäubung nicht weit weg, sondern drehte sich auf die Seite.
Aurora: "Unsinn, wir stecken alle in einem großen Pott voller Scheiße und wir werden da auch gemeinsam rauskriechen. Los, pusten wir die Wand weg und vertrauen den Göttern, dass sie uns nicht alle zu Dovis machen."
Kallos: "Vorbei an den Gruselaalen.......?" Es entstand eine lange Pause: "Ok, worauf warten wir noch, wir haben eine Kanone zu laden!"
Aurora: "Schon geschehen, Schätzchen." Sie brachte die Kanone in Position. "Achtung..."
Aurora: "...FEUER!" Sie zündete den Docht an bis es knallte. WUMMS
<Kallos hielt sich ganz stereotyp die Ohren zu.>
Kallos: >.<
Kallos: Heute sollte kein schöner Tag sein, um von einen Felsbrocken erschlagen zu werden.
<Antares hielt sich bereit, doch die Kanonenkugel krachte gegen die Wand und ein größeres Stück bröckelte ab.>
<Chochokpi sah auch zu, dass er zügig zur Unterkunft kam, auch wenn er längst nicht so schnell wie Janine war. Aber auch er hatte es während eines Gewitters gerne trocken und blitzgeschützt.>
Antares: Die Höhle hielt dem Aufprall jedenfalls stand. "Was denkst du? Noch eine?"
Illium: "Befördere ihn doch einfach mit einer kleinen Welle nach draußen, hmm?"
Aurora: "Kann ja nicht schaden, huh? Na ja, fast. Gibt übrigens schlimmere Tode als diesen." Sie stopfte noch eine Kugel hinterher.
Aurora: RUMMS
<Mara steckte beide Hände bis zu den Ellbogen ins Wasser: "Na komm schon Dicker, komm zu Mama." Sie machte eine entsprechende belockende Armbewegung unter Wasser und versuchte, ähnlich wie Illium es gesagt hatte,>
Mara: hinter dem Goldkarpfen eine Welle wachsen zu lassen, die ihn ans Ufer drückte.
Antares: Krachend schlug auch diese Kugel ein und rumpelnd stürzten nun gewaltige Brocken ins Wasser und legten ein beachtliches Loch frei.
Spielleiter: Der unbewegliche Fisch wurde von der Woge erfasst und ans Ufer getrieben.
Vangis: Nachdem Team Strand die Kanonen so sicher wie es ihnen zu 3. möglich war verstaut hatten, hatten sie sich in ihre Unterkunft zurückgezogen.
<Kallos hielt sich einfach noch weiter die Ohren zu, bis auch der zweite Kanonenhall verklungen war.>
Vangis: Nun konnten sie sich erholen und sich auf die Schlacht vorbereiten die immer näher rückte und unausweichlich schien.
Kallos: "Die Kanonen gehen auf jeden Fall noch." meinte er trocken.
<Kamui verbiss sich um Schwanz des Fisches, als dieser zum Ufer getrieben wurde und zerrte ihm aus dem See aufs Trockene. "Rrrrrrrrr!">
<Mara trat zurück, um der gewaltigen Sammlung Fischfleisch Platz zu machen und Kamui toben zu lassen.>
Aurora: "Die sind echt ordentlich! Na los, Großer. Pack sie dir und dann raus aus diesem stinkenden Loch."
Kallos: Wenn seine Wolke nochmal benötigt wurde, so stand sie bereit.
Kamui: Nachdem Kamui den Fisch aufs Trockene gezogen hatte, konnte sich auch Team Köder auf den Rückweg machen. Diesmal musste Illium Mara allein tragen, da Kamui schon den kleinen Goldfisch mit sich trug, der in der Gruppe wahrscheinlich noch für einige
Kamui: staunende oder lachende Gesichter sorgen würde.
<Antares packte zwei der Kanonen und hievte sie mit zur Wolke "Alle werden wir nicht mit einem Mal raus kriegen, aber wir haben jetzt ja immerhin einen sicheren Zugang">
<Aurora half zumindest dabei die restlichen Kugeln zu bergen.>
<Kallos hielt seine Wolke aufmerksam im Blick, dass sie die Last auch wirklich vertrug und deligierte sie dann zum freigesprengten Loch.>
Aurora: Und ganz nebenbei zog sie sich auch wieder an.
<Kallos war ja immer noch der Meinung, Kleidung wurde überbewertet, allerdings war es nach der Schwimmtour tatsächlich etwas kühl zwischen den Beinen, deshalb schloss er sich Aurora dann doch zwangsweise an.>
<Janine wartete währenddessen darauf, dass Antares von seiner Tour zurückkehren würde. Dennoch fand sie es gut, mit Chochokpi und Vangis zusammengearbeitet zu haben. Die beiden waren wirklich liebe Kerle und sie hatte sich sehr wohl bei ihnen gefühlt.>
<Antares freute sich schon darauf nachhause zu seiner Frau zu kommen! Nach einem harten Tag Arbeit durfte auch das Vergnügen nicht zu kurz kommen.>
Spielleiter: Doch das Schicksal hatte einen seltsamen Sinn für Humor, denn obwohl die Halbgötter ihren Pflichten ungewöhnlich schnell nachgekommen waren, zeigte sich nun dass es keine Sekunde zu früh war, denn die Winde haben sich gedreht und so wie es aussieht, kommt
Spielleiter: die Flut wahrscheinlich viel schneller als bisher angenommen... Der letzte Kampf steht unmittelbar bevor...
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mo Dez 14, 2015 11:12 pm



Die Zenitflut

- Part 16 -



Spielleiter: Das Zusammensuchen der fehlenden Ressourcen verlief überaus erfolgreich und sowohl die Holzsuche, als auch der Eisenabbau sind zu einem Ende gekommen.
Spielleiter: Der Rumpf des Schiffes war bereits fertig gestellt, ebenso die gewaltigen Walkillerharpunen, die mitsamt der zugehörigen Apparatur bereits auf das Schiff gebracht und eingebaut worden waren.
Spielleiter: Es waren mittlerweile auch genügend Kanonen geborgen, genau genommen noch mehr Kanonen als Plätze auf dem Schiff waren... Doch damit begann die Qual der Wahl denn unter den 11 Kanonen die sie besaßen gab es 3 verschiedene Arten, die allesamt unterschiedliche Eigenschaften hatten, wie die technisch bewanderten der Gruppe schnell fest gestellt haben dürften.
Spielleiter: Nun hieß es warten, bis die Zenitflut die Glocke für den finalen Showdown läutete.


Kamui: "Also was habt ihr gesagt? Die einen überhitzen nicht, die anderen sind präzise und die hier sind..."
Aurora: "...bombig."
Riana: "Zu was tendierst du, Aurora?"
Aurora: "Ich würde mal sagen, die Mischung machts, oder?"
Aurora: "Nur ein Vorschlag: Wenn Kanonen überhitzen, sind nicht nur die im Arsch, sondern sie können das Schiff in arge Bedrängnis bringen und das ist unser Trumpf."

Aurora: "Deshalb würde ich sagen, wir arbeiten hauptsächlich mit denen, die nicht überhitzen. Da das Ding aber groß und fett ist, brauchen wir was mit Rumms. Und Präzision benötigen wir für den Ernstfall."
Aurora: "Deshalb lautet mein Vorschlag: 3 feuerfeste Kanonen, 2 starke und eine präzise?"


Aurora: "Oder von jedem 2, das ginge natürlich auch."

Vangis: "Ich bin auf jeden Fall für die feuerfesten... Beim Rest bin ich flexibel"
Kallos: "Was meinst du genau, dass sie das Schiff in arge Bedrängnis bringen können?"
Aurora: "Es könnte Feuer fangen."
Kallos: "... das wäre natürlich schlecht." stellte er das Offensichtliche fest.
Antares: "Wer erklärt sich denn überhaupt dazu bereit die Kanonen abzufeuern?"
Riana: "Und wenn der Hai ein brennendes Schiff schluckt?"
Zahra: [zu Riana] "Wenn wir darauf sitzen bringt uns das vielleicht nicht sehr viel..."
Aurora: "Also ich kann das gern machen."
Kallos: "... Wir wären dann auf diesem brennenden Schiff.... Halte ich nicht für Ermutigend."
Riana: ("Kennt ihr Jonas und der Wal?" ^^)

Riana: -s
Aurora: "Auf See bin ich mit meinem Feuer keine große Hilfe, da bin ich für die Kanonen besser geeignet."
Aurora: ("Falsche Religion, du treulose Tomate!" xD)

Kamui: "Wie viele brauchen wir für die Kanonen? Aurora kann sicherlich nicht 6 Stück allein abfeuern."

Leatrice: "Tja ich denke ich werde ihr Gesellschaft leisten."
Riana: "Ich bin auch dabei."
Kallos: "Ich hab auch schon zwei Kanonenschüsse abgefeuert." Naja, wenigstens hatte er diese kleine Qualifikation.
Kallos: Das wollte er mal erwähnt haben.
Kamui: "Wir brauchen auf jeden Fall auch Krieger an der Front, zu denen ich mich zählen werde."
Zahra: "Vielleicht sollten wir unsere Position generell nach Fähigkeiten einteilen. Praktisch eine Aufstellung austüfteln."

Kallos: "Na gut, dazu muss ich dann aber auch nochmal gesagt haben, dass ich nicht sehr gut sehen kann auf die Entfernung."
Zahra: "Wenn jeder einen festen Platz und eine Aufgabe hat, dann rüsten wir das Schiff tatsächlich auch zusätzlich und schwirren nicht wild durcheinander und auf eigene Faust umher."
Mara: "Also die Kanonen kühlen könnte ich."
Aurora: "Daran hab ich auch in diesem Moment gedacht, aber dich könnten wir auch an der Front gebrauchen. Wobei ein Abgrundhai ja deine Wasserbeherrschung außer Kraft setzt. Trifft das auf diesen auch zu?"
Aurora: [zu Mara]
Aurora: "Harpunen, vergesst die Harpunen nicht. Also Leute, passt auf. Wir brauchen eventuell 3 Leute für die Kanonen und 2 für die Harpunen. Dann noch ein oder zwei Personen für den Blasebalg und der Rest kann versuchen das Ding direkt anzugreifen."
Mara: "Die Front finde ich auch verlockender, um es dieser miesen meuchelnden Mistmakrele mal zu zeigen, da bin ich dabei..... Die letzten Abgrundhaie waren wesentlich kleiner und haben meine Wasserbeherrschung geblockt, ich gehe jetzt vorsichtshalber davon aus
Riana: "Wir sind aber alle auf dem Schiff?"

Aurora: "Wir haben Seile und na ja... wer sich traut, dem Monster auf den Buckel zu springen..."
>
Riana: "Also gut, ich werde dort aushelfen, wo noch jemand benötigt wird - ich bin flexibel."
Mara: dass die Mutante das auch macht, bevor ich nachher überrascht bin. Ich habe noch die Macht des Eises, wenn das Vieh allerdings sein Umgebungswasser zum Kochen bringt, ist auch das nicht ganz einfach einzusetzen."
Aurora: "Oh und einer sollte sich auch um die Rettungsseile kümmern, falls einer von uns im Wasser landet."

Aurora: "Mara könnte uns allerdings im Vorfeld ein paar Eisblöcke zurechtformen. Sie halten sich bestimmt ein Weilchen, wenn sie gekühlt werden."
Chochokpi: "Wie funktionieren die Rettungsseile?"
Aurora: "Die sind... sagen wir befestigt. Wenn jemand über Bord geht, wird das Seil ins Wasser geworfen und derjenige daran rausgezogen."
Janine: "Ich kann versuchen Maras Eis kühl zu halten, wenn sie an der Front kämpft... Und hauptsächlich würde ich mich auch um den Blasebalg kümmern."
Zahra: "Ich würde mich dazu bereiterklären die Rettungsseile zu übernehmen. Mit meinen Doppelgängern kann ich im Notfall auch jemanden aus dem Wasser fischen!"
Chochokpi: "Würde es funktionieren, wenn ich mir im Rettungsfall so ein Seil schnappe und es dem zu Rettenden ein Stück auf dem Luftweg zutrage und dann fallen lasse, oder würde ich dem Hai dann zu viel Angriffsfläche bieten?"
Aurora: [zu Janine] "Mhm, ich weiß nicht, ob dein Gewicht ausreicht. Müsste man ausprobieren. Und was das Eis betrifft, versuchs. Schaden kanns nicht."
Aurora: [zu Chochokpi] "Soweit ich das einschätzen kann, sollten wir die besser hinwerfen. Ansonsten bringst du dich nur mit in Gefahr. Oder was meinen die anderen?"
Riana: "Ich sehe das auch so. Wir sollten bei dem Vieh kein Risiko eingehen."
Aurora: Illium würde auch als Flieger in den Nahkampf gehen.
Aurora: "Dringend... zwei Leute für die Harpunen."
Zahra: "Ich würde vielleicht vorschlagen das Aurora die Kanonen manövriert (xx') und Kallos und Melody ihr dabei zur Seite stehen?"
Vangis: "Ich glaube es geht schneller wenn wir das Seil einfach über Bord werfen, als wenn du mühsam hinfliegst... nicht dass ich deine Fähigkeiten unterschätze, aber ich glaub die Seile sind schon ganz gut so"
Aurora: "Einverstanden."
Zahra: "Dann könnten Vangis und Leatrice die Harpunen übernehmen. Antares, Riana, Kamui, Illium und vorallem Mara könnten an die Front gehen."
Zahra: "...Moment. Passt Chocho unter Deck?"
Mara: "Wie viele Eisblöcke oder welche Menge Eis brauchen wir denn ungefähr?"
Zahra: "Wenn nicht würde ich sagen, er wäre unser Koordinator und Luftretter. Falls jemand abtreibt oder dringend vom Hai herunter muss bevor er abtaucht könnte Chocho eingreifen oder auch jemanden 'fallen lassen'."
Kamui: "Dann haben wir noch Sethos und Lucy."
Zahra: "Die beiden oder aber einer der beiden mit Janine könnte sich um den Blasebalg kümmern."

Riana: "Sethos würde bestimmt eine gute Hilfe sein."
Zahra: "Vielleicht unterstützt Sethos Janine? ( er hat doch ü.Kraft, oder?)"
Aurora: "Ich bin ehrlich, Mara, ich hab meine Kanonen noch nie mit Eis gekühlt und zu schwere Last wollen wir ja gar nicht mit uns führen, aber fünf Blöcke wären denke ich eine gute Zahl und dann ist es auch nicht so schlimm, wenn einer zu schnell schmilzt."
Riana: "Klingt sinnvoll."

Kamui: "Wow, Top-Ausarbeitung, Leute! So funktioniert es!"

Zahra: (Kanonen : Aurora ; Melody ; Kallos)
Vangis: "Passt mit den Kanonen auf...Wir haben nicht unbegrenzte Munition, auch wenn die Eisenfraktion fleißig abgebaut hat"
Aurora: "Halt, mir fällt etwas auf. Wir kämpfen gegen ein riesiges Monster und haben eine entscheidene Position vergessen. Kamui, du gehst nicht in den Nahkampf. Bleib als Heiler an Deck, man weiß nie. Die anderen schaffen das schon."
Kamui: "Hast Recht, hast Recht. Mann, wir brauchen unbedingt Enjia wieder."
Mara: [zu Kamui] "Du hast den entscheidenden Vorteil, dass du nicht schwanger wirst, Kumpel. :D"
Aurora: "Okay... Gibt es noch irgendwelche Fragen? Anmerkungen? Unklarheiten?"
Riana: "Nein.. Eigentlich nicht."
Kallos: "Ok, das hört sich alles sehr gut an." Er blinzelte nachdenklich: "Hatten wir uns jetzt eigentlich jetzt auf die Kanonenzusammensetzung geeinigt? Also ich fand Auroras Vorschlag sehr gut, wenn die Hälfte von den Kanonen mit der Überhitzung etwas heikel
Aurora: "Ich steuere das Schiff aufs offene Meer hinaus. Sobald der Tiefenkaiser in Sicht ist, wird das Steuer unbesetzt sein. Allerdings ist das Schiff so konstruiert, dass im Notfall jeder zum Steuer laufen kann."
Antares: "Nunja... außer welche Kanonen jetzt endgültig aufs Schiff kommen"
Antares: "Also ich finde dass sollten die Kanoniere selbst entscheiden, immerhin müssen sie damit arbeiten können"
Kallos: ist, dann ist das gerade so viel Risiko, wie ich ertragen kann. Über die Hälfte wäre mir persönlich für's Gefühl schon nicht so recht."
Aurora: "Wir können auch vier überhitzungsresistente Kanonen nehmen und jeweils eine von den anderen Sorten, wenn euch dann wohler ist. Ich persönlich wäre aber weiterhin für 3 : 2 : 1."
Aurora: "Aus dem einfachen Grund, weil wir nicht wissen, wie robust das Vieh tatsächlich ist und mehr Wumms nicht schaden kann."

Aurora: "Und die starken Kanonen überhitzen natürlich leicht, weshalb sie einige Zeit zum Abkühlen brauchen."
Aurora: "Da ist es gut, wenn wir zwei von haben."


Riana: "Mit 3:2:1 gingen wir also auf Sicherheit und Ausdauer."
Kallos: Allerdings wusste er, dass andere nicht so hasenfüßig wie er waren.
Vangis: "Ich glaube wirklich unsere Chancen sind gar nicht so übel"

Janine: Das war ja frustrierend! D:
Kallos: "Ganz ungefährlich ist das zwar nicht - aber das ist bei diesem Unterfangen so ziemlich gar nichts - aber ihr habt recht, wir müssen dem Tiefenkaiser Feuerkraft entgegensetzen. Also ja."
Antares: "Gut, also schaffen wir die 3 feuerfesten, die 2 starken und die 1 präzise an Deck?"


Janine: "Wenn wir das Ding nicht ritzen?" x.x "Klingt ja... autsch."

Janine: "Aber ihr habt Recht. Je schneller das Vieh tot ist, desto schneller können wir heimkehren." "Und ihr Frontkämpfer seid besonders vorsichtig."

Riana: "Was genau sollen wir als Frontkämpfer tun?"
Aurora: "Am Deck gibt es Enterhaken. Wenn die Zeit gekommen ist, schwingt euch direkt auf das Vieh drauf und greift es an."
Janine: "Was??" O.O
Janine: "Ja und wenn es untertaucht und hochkommt und alle frisst?!"
Mara: [zu Riana] "Erste Priorität: Nicht fressen lassen. Wir sind diejenigen mit den Zähnen. :D" Sie lächelte ihr Haifischlächeln.
Aurora: "Das wäre dumm."
Antares: "Wir haben ja erstmal unseren fetten Köder..."
Janine: "DUMM? Und wie dumm das wäre! Das ist ein blöder Plan!" Ò.Ó Der Boden unter ihren nackten Füßen begann vor Eiskristallen zu knistern wie er es immer tat, wenn sie sich aufregte.
Antares: "Der wird ne Zeit reichen..."
Zahra: "...im aller aller aller unwahrscheinlichsten und schlimmsten Falle... macht es wie Riana sagte. Tötet es von Innen, damit ihr schnell raus kommt." ^-^''
Aurora: "Die Frontkämpfer werden das tun, was sie in den kommenden Momenten für richtig halten mit dem besten Gewissen."
Mara: "Wenn es uns nicht vorher zur besseren Bekömmlichkeit kocht."
Aurora: "Sollten sie das Manöver für zu riskant einstufen, verzichten sie auf einen Angriff... ... und blök mich nicht an." <.<
Zahra: "pscht jetzt... wir machen es fertig! Ein 'Tiefenkaiser' wird ja wohl nicht das Monster sein an dem wir alle scheitern!" ò.ó

Kamui: "Richtig. Auf uns wartet Vadenta... Da werden wir den Fisch doch wohl gebacken kriegen."


Vangis: "Jaa, wir wissen immer noch nicht wie das mit dem Wasser kochen funktioniert... Wenn es irgendwie zu riskant wird, kommt besser schnell aufs Boot zurück... Das ist der sicherste Ort an dem wir sein könnten"
Janine: ó.ò


Leatrice: "Nun dann auf mit den Kanonen auf das Schiff. Vielleicht sieht sich jeder seinen Platz an, damit dann nichts schief gehen kann."
Riana: "Kennt ihr Herkules und die Hydra? Ist er nicht auch von einem ihrer Köpfe verschluckt worden und hat von innen weitergekämpft?"
Janine: "Mach das nicht! Es ist viel zu gefährlich und wenn der Fisch dich nicht frisst, dann wird er dich verbrennen. Wir erwarten ein Baby und zuhause warten noch zwei weitere!" ó.ò
Aurora: "Lasst es trotzdem nicht darauf ankommen, ja?"
Mara: "Ich bin mir durchaus bewusst, dass das Unterfangen mit nicht zu unterschätzenden Unweglichkeiten und Unbehaglichkeiten verbunden ist und wir nicht auf das volle Repertoire unsere Fähigkeiten zugreifen können und wahrscheinlich stellenweise improvisieren müssen: Aber wir kriegen diesen zu groß geratenen Steinbeißer schon klein! Wir sind schließlich kampferfahren und von göttlichem Blut!"
Vangis: "Wenn wir Kontakt mit den Zähnen haben ist es vorbei..."
Aurora: "Ich denke auch. Der Kerl schluckt nicht nur, der zerreißt."

Riana: "Also ich dachte, der wollt uns kitzeln..."

Janine: .__.'
Antares: "Keine Sorge... So gut organisiert waren wir noch nie"
Kamui: Wahre Worte. xD
Riana: "Da muss ich Antares Recht geben, ihr lernt."böse grins



Aurora:


Aurora: "Okay, ich schätze, wir wären dann hier fertig. Jetzt heißt es: warten auf die Flut. Wenn ihr möchtet, könnt ihr ja noch die Stadt unsicher machen bis es soweit ist."
Zahra: "Wer sich noch schnell ausruhen will, dem würde ich auch einen Schnellschlaf schenken." (:
Riana: "Oder wir schmieren uns schon mal mit Vaseline ein, damit wir gut ins Maul flutschen." >
Leatrice: "Willst du dich im Tiefenkaiser wohl fühlen oder warum planst du unbedingt hinein zu wollen?" ó.o
Riana: "Ich dachte, ein Witz lockert die Stimmung." >_>
Kamui: "Riana lässt sich plötzlich wohl doch gerne vernaschen."
Vangis: :'D

Vangis: "Du hast Recht, ein Witz lockert die Stimmung"
Aurora: "Oh, in dem Fall sollten wir Riana und den Tiefenkaiser doch besser allein lassen."


Leatrice: "OH! Bier!"
Aurora: "Aber wenn schon, denn schon. Riana angelt sich den dicksten Fisch von allen."
Riana: "Ja, amüsiert euch nur."
Kamui: "Ja, das tun wir."
Janine: "Wir könnten es bei Vicantio versuchen, vielleicht hat der noch offen."
Vangis: "Habt ihr es gehört? Die haben die Überreste des Jagdschiffes im Museum untergebracht"
Vangis: "Wart ihr nicht neulich in diesem Restaurant?"
Janine: "Nein. Nein, nein, nein."
Janine: "Waren wir nicht."
Janine: "Und werden es nie wieder sein."
Riana: "Hm?"
Kamui: "Zur Not hab ich unten in der Stadt einen Metzger gesehen. Aus dem Fenster hab ich ihn ein Lied gröhlen hören vom besten Schinken der Welt."
Janine: "Da war ein total bekloppter Kellner."
Riana: "Ein bekloppter Kellner?"
Janine: "Ja, erst war er total freundlich und hat ganz lieb unsere Bestellungen aufgenommen und als er sie gebracht hat, war er voll unfreundlich und es waren auch ganz falsche Bestellungen und er hat... Dinge getan..."
Janine: "...die man nicht tut..." -///-

Janine: "Aber nicht das Restaurant... ... Ich will ja gar nicht sagen, dass es nicht lecker sein könnte, aber..." >.<


Kallos: "Ein bisschen Entspannung und Ablenkung vor der großen Tat hört sich gut an. ^-^"

Aurora: "Ach, der Gute war nur ein bisschen verwirrt, das war alles." Sie versenkte ihre Hände in ihren Pobackentaschen und legte den Kopf in den Nacken. Eine Seeschlacht stand bevor... nicht schlecht.
Riana: Für Riana bedeutete da Entspannung was ganz anders, doch sie ging nichtsdestotrotz mit. Mittlerweile hatte sie so wie so festgestellt - egal, wie viel Bier sie trank, es bewirkte nichts mehr.
Mara: "Auf jeden Fall was essen. Ich kann nur gestärkt in die Schlacht treten."
Vangis: Es war immer noch windig und der Himmel war bewölkt, aber momentan regnete es zumindest nicht...
Mara: "Nicht, dass ich es nicht auch so könnte, aber mit vollem Magen ist das alles ein besseres Gefühl."


Riana: "Vielleicht hält sich das Wetter ja so."
Spielleiter: Leute waren gar nicht mehr auf den Straßen und die Fenster und Türen waren mit Teer abgedichtet, auf das kein Wasser eindringen möge.
Spielleiter: Einzig die Schwarzwächter waren auf ihrem Posten und beobachteten die See weiter.
Aurora: "Oh, gegen ein bisschen Regen auf See hätte ich nichts. Regen kühlt die Kanonen, allerdings müssten wir dann zusehen, dass die Zündschnüren trocken bleiben und ein Sturm wäre natürlich fatal."


Riana: "Allerdings."

Antares: "Keine Sorge... bin ich doch immer... " hust
Janine: "Mhm."
Vangis: "Wenn das Restaurant nicht ausfällt, dann die Metzgerei und die Bar? Teilen wir uns auf?"

Vangis: - nicht
Kamui: "Der Schinken roch schon ziemlich gut..."
Aurora: "Kein Schinken, ich brauche Rum. Aufteilen klingt gut."

Mara: "Schinken ist mein Gemüse heute Abend!"
Kallos: Für Kallos klang Schinken heute nicht so verlocken wie für Mara, außerdem kannte er die Bar schon und war sich sicher, dass er sich dort gesellig wärmen konnte.

Antares: "Schatz, wohin willst du?"

Janine: Zurück zum Jadeturm, wenn er schon so fragte. "Ich hab die Wahl zwischen einem Mann, der Tiere zerhackt und meinen Freunden, die den Alkohol trinken, den ich nicht trinken darf. ... Entscheide du besser." ^^'
Antares: "Dann bleib bei mir... ich werde was essen"
Janine: "Okay, ich guck aber nicht zu wie ein Tier geschlachtet wird..."
Vangis: Plötzlich läutete jedoch eine Glocke, laut und schallend war ihr Klang in der ganzen Stadt zu vernehmen.
Zahra: ó.o


Zahra: Ó.ó
Janine: "Nein, nicht schon wieder!" ó.ò
Kamui: "Was soll das bedeuten? Wurde der Tiefenkaiser gesichtet?!"

Spielleiter: Die Glocke läutete lauter und die Schwarzwächter eilten zu den Türen um dort an zu klopfen "Die Flut kommt! Die Flut kommt!!"
Kallos: "Das wäre ungünstig... Wir hatten uns doch darauf geeinigt, dass wir uns bis morgen noch ausruhen. Kann der sich nicht dran halten? D:"
Aurora: "ZUM SCHIFF! Sofort!"
Kallos: Als wenn sich der Tiefenkaiser an Absprachen halten würde, oder die Zenitflut, das war einfach nur frommes Denken von Kallos.
Antares: "Scheiße! Ist der Köder schon befestigt?!"
Mara: "-.- So viel also zu Schinken und Abendessen :c"



Spielleiter: Der Regen prasselte unentwegt auf die Köpfe der Halbgötter hernieder und die Bewohner der Insel verließen ihre Häuser, aber nicht ohne sich gewissenhaft zu verschließen... Dann machten sie sich auf den Weg zu den beiden Fischerbooten, die sie evakuieren
Spielleiter: sollten.

Mara: "Äh... ja.... nein... keine Ahnung..." auch sie schlug ein eiliges Tempo an, das bei ihr schon fast Sprint bedeutete
Kamui: "Ja, der ist befestigt!"
Mara: eil
Zahra: "Dann weiß ja jeder was es zu tun gibt..." D:

Antares: "Wir haben nur eine Chance!"
Spielleiter: Das Schiff kam schnell in Sichtweite
Aurora: "Wenn wir an Bord sind, Mara, formst du die Eisklötze. Melody, Kallos, ihr bringt die Kanonen in Stellung. Leatrice, Vangis, sofort an die Harpunen. Wir haben einen Fisch zu erlegen!"

Mara: "So ist der Plan. Mach ich." *Danach konzentrierte sie sich darauf, erstmal an Bord zu kommen. Chochokpi hatte quasi beim Schiff Wache gehalten und sprang, als die anderen kamen, auch schnell auf.
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Di Dez 15, 2015 11:32 pm



Die Zenitflut

- FINALE I -



Spielleiter: Die Halbgötter haben sich mittlerweile alle auf ihr Schiff retten können, welches nun vor dem Auslaufen stand. Der Wasserpegel stieg rapide und Blitz und Donner zuckten und dröhnten über den Himmel, der seine Schleusen sturzflutartig leerte.
Spielleiter: Das Schiff war aus der Werkstatt, viel eher der Werft, gebracht worden und wartete nun darauf dass es genug Wasser unter den Rumpf bekam um direkt zu starten und just in diesem Moment war es soweit und die Vergeltung stach in See, den riesigen Karpfen
Spielleiter: hinter sich herziehend, der nun an der Oberfläche trieb.












Vangis: "Nein... aber ein guter Zeitpunkt um es zu versuchen"


Janine: Ihr Puls raste, sodass ihre Körpertemperatur anstieg und immer wenn das passierte, gleichte das Kind sie aus, sodass ihre Glieder immer stärker erkalteten. Der Regen gefror teilweise auf ihrer Haut und sogar ihr Atem wurde sichtbar.


Janine: Eis kühlen, dann Sethos helfen. Das war der Plan. Ach ja und nicht in Panik geraten.
Antares: "Da ist was im Wasser!"
Spielleiter: Hinter dem Tisch durchschnitt etwas das Wasser und eine blaue, etwa 2 Meter hohe Rückenflosse tauchte aus den Fluten auf und visierte den Köder an.
Illium: "Jetzt schon?! Anscheinend hat das Ding auf uns gewartet."

Chochokpi: Solange verharrte er jedoch kräfteschonend. Gegen den Wind zu steuern, würde später noch schwierig genug werden.




Spielleiter: Der kleinere Abgrundhai verfehlte den Köder, blieb diesem aber auf der Spur und kam schnell näher.
Leatrice: ô_o
Antares: "Na das können wir ja jetzt gebrauchen..."

Sethos: "brauchst du hilfe, Kamui?"ruf
Spielleiter: Plötzlich machte der blaue Hai jedoch ruckartig kehrt und drehte ab.
Spielleiter: Etwas hatte ihn offensichtlich vertrieben.
Riana: "Na klasse." Schnell wandte sie sich dem Wasser wieder zu.
Lucy: ó.o


Kallos: Mit diesem spielten seine Finger doch etwas nervös rum.

Kamui: "Mit dem leichten Fisch hier werde ich noch allein fertig."
Lucy: "An was?" x_x
Kamui: "... Der ist mir allerdings ein bisschen zu schnell abgehauen."
Vangis: "Wir haben gar keine Rettungsboote..."
Aurora: Oh Götter...

Antares: en.
Aurora: Natürlich! Oh Mann, sie hatte sich so sehr auf die Pläne verlassen, dass sie das ganz übersehen hatte! Dabei gehörten die nun wirklich zur Grundausstattung!

Spielleiter: Nun gab er sich also die Ehre... Eine weitere Flosse stieg aus dem Wasser auf... Meter für Meter wurde sie immer größer bis man den getigerten Rücken gut erkennen und die mächtige Flosse beinahe 7 Meter aus dem Wasser herausragte.
Leatrice: "AHA!" ò.o
Spielleiter: Der Tiefenkaiser war hier... und er hat die Spur des Köders aufgenommen.

Mara: der Abgrundhai, federte sie wieder auf die Fersen zurück.
Antares: http://i68.servimg.com/u/f68/18/26/34/36/tiefen10.jpg


Antares: "Heiliger Strohsack..." D:


Lucy: "Wer hatte noch mal die Idee hierzu?", sagte sie mehr zu sich selbst, als zu den anderen.
Spielleiter: Der Riesige Hai nahm einmal gehörig Schwung und kam dem Köder nun ziemlich nahe, weshalb er bereits das Maul aufriss, auf dass ein jeder die gewaltigen Zähne in großer Zahl gut sehen konnte.


Mara: Dass Mara aus Schaden lernte, war nur bedingt zu behaupten, die Verbrennungen, die ihr der Hai angedeihen gelassen hatte, waren zwar übel gewesen, aber anstatt von Furcht vor neuem Schmerz hatte sie es eher mit leicht übereifriger Rache:

Mara: "Komm schon, die fette Flachwasserforelle, aus dir mache ich Stiefel!"

Lucy: (Jupsi ;))
Aurora: "Achtet darauf, dass das Pulver nicht nass wird!"

Kamui: "Achtung, Backbord!"



Antares: "Das ist mal ein wirklich dicker Fisch..."

Spielleiter: Der Fisch holte schnell auf und schwamm nun links vom Schiff, ehe er zum ersten Mal Gebrauch von seinen Zähnen machte und diese in den Karpfen schlug, worauf ein Riesenstück aus dem Köder gebissen wurde.


.<>









Kamui: "Jaa, weil ich Ahnung von Seeschlachten habt. Aurora, hört lieber auf Aurora." Er war ja geschmeichelt von so viel Zutrauen, aber das Meer war nun wirklich nicht seine Welt.
Kallos: *eine Tartarosseele (-schatten ist dann doch eine Nummer zu groß für ihn ^^')

Aurora: "FEUER!"


Spielleiter: Der Fisch folgte dem Köder und schwamm nun direkt auf Kanonenhöhe.



Spielleiter: Die Kugeln zimmerten auf den Haikörper und schlugen kräftig ein, wodurch der massige Körper einmal zuckte.

Leatrice: wir einen riesen Fisch!" ]:S
Aurora: "NAHKÄMPFER!"
Spielleiter: Der Hai nahm das als Einladung und schwamm nun näher an das Boot heran um es genauer zu erkunden.
Illium: Oha, das Stichwort. Warum hatte er sich für die Nahkämpfer gemeldet?! Plötzlich kam ihm sein Vorhaben wahnwitzig vor, aber jetzt gab es kein Zurück mehr. Er spannte seine Schwingen auf und versuchte dem Sturm zu trotzen und sich in den Himmel zu erheben.





Riana: Sie rutschte einen Moment gefährlich und fing sich nur, weil sie sich an einer "kleinen" Flosse festhielt.

Lucy: "In Ordnung. Wollen wir hoffen, dass unsere Kräfte reichen." ó.o

Illium: ausholte, um die Haihaut möglichst scharfkantig zu durchdringen.

Sethos: "Ach du Schande..." hauch
Antares: nicht einmal.



Lucy: "Es muss klappen!"
Spielleiter: Die Haut und die Muskulatur des Hais waren ausgesprochen widerstandsfähig und selbst die Kanonen hatten nur oberflächlich Schaden angerichtet... Ein harter Brocken.


Spielleiter: Momentan ignorierte der Hai die Insekten auf seinem Rücken noch und ging weiter auf den Ködern, womit er sich dem Schiff weiter näherte und ein weiteres Mal das riesige Maul öffnete.
Spielleiter: Gierig schnappte er nach dem Rest des Köders, der nun eine verlockende Blutspur hinterließ.




Aurora: "Verdammt, auf die andere Seite! Und Nahkämpfer, fallt nicht ins Wasser!!"
Aurora: "Melody, du bleibst bei den beladenen Kanonen Backbord. Kallos, schnell zum Steuerbord und an die Kaltstahlkanonen!"
Riana: Sie hatte außerdem drei Drehhebel. Sie begann also diese langsame, aber schmerzhafte und hoffentlich effektive Waffe in den Hai hineinzuschrauben.



Spielleiter: Der Hai erwischte den Köder zwar nicht rempelte dabei aber das Schiff einmal an, wobei die Kanonen auf Backbord durcheinander gerieten und verrutschten... AUch für die Halbgötter auf dem Rücken des Kaisers war das wahrscheinlich kein angenehmer Ritt.
Illium: Denn momentan flatterte er nur mühevoll hinterher.
Mara: Als der Tiefenkaiser Fahrt aufnahm, krallte sie ihre Finger und Zehen in die Fugen der rauen Haut, um nicht runtergehauen zu werden.
Spielleiter: Riana gelang es nicht die Haut des Biestes zu durchdringen.





Aurora: "Kamui, versuch das Vieh danach weiter zu Vangis Harpune zu locken!"

Kamui: Die war lustig, so lang war das Seil auch nicht, aber gut.
Spielleiter: Der Hai der nun Steuerbord schwamm, holte einmal aus um einen kraftvolle Rammattacke gegen das Schiff zu starten.
Antares: "In Sicherheit??!"
-<>


Aurora: "Rettungsteam!"

Aurora: "Kallos, 3...2...Feuer!!"

Illium: Das war hier ein bisschen zu krank alles! x.x Er riss sein Schwert aus der Haut und flog einmal senkrecht nach oben.

Aurora: RUMMS


Janine: Kaltstahl. Gut, noch wurde das Eis nicht gebraucht. Aber sie hatte auch schon alle Hände und Beine damit zu tun, die Eiswürfel überhaupt an Ort und Stelle zu halten.
Spielleiter: Die Kanonenkugeln aus nächster Nähe schlugen gut ein und der Hai drehte ab, ehe er das Schiff erwischte, doch dabei schlug seine Schwanzflosse einmal kräftig gegen das Schiff und brachte es aus der Bahn. Der Treffer war an Bord wahrscheinlich gut zu spür-
Spielleiter: en.
Spielleiter: Der Tiefenkaiser tauchte daraufhin erst einmal ab.

_<>
Riana: darauf zu.
Janine: x___x Die Eiswürfel stoben auseinander und durch das Umhergerutsche auf dem Deck wurden sie immer kleiner und kleiner... Okay, es half nichts, sich auf alle zu konzentrieren.

Lucy: (test)

Janine: "Dann lass uns drauf rumhüpfen, damit es pustet!"



Kallos: Jetzt legte er sich einmal lang aufs Gesicht, weil er durch den Stoß des Hais diesmal wirklich von den Beinen geholt hatte.




Lucy: Sie hielt Antares eine Hand hin.

Spielleiter: Hierbei zeigten sich die Früchte der Schufterei, denn ein normales Schiff wäre längst in höchster Seenot!



Riana: "Wieso sind wir abgesprungen?" Riana stützte sich auf ihre Knie und atmete keuchend durch.

Mara: zu und zog sich ran.

Aurora: "Sethos, Janine! Blasebalg richten und springen!"
Spielleiter: Der Tiefseeteufel blieb erstmal verschwunden... oder vielmehr ausser Sicht... Ein lebendiger Köder hatte sein Interesse geweckt und unter Mara konnte man im dunklen Wasser die riesigen Umrisse des Monsters sehen.
Antares: "Weil die ihn mit Kanonen beschossen haben... ", meinte er zu Riana, ehe er Zahra zu nickte "Zumindest nichts ernstes"
Antares: Er blickte auf seine Handfläche die wirklich eklig brannte, aber da musste er jetzt durch.



Antares: "Auf jeden Fall ist das Biest wirklich verflucht zäh... Da wünsche ich mir fast die Gigantenbrüder zurück..."






Sethos: "Wir brauchen einen Rhythmus."

Spielleiter: Der Tiefenkaiser tauchte nun unter Mara mit aufgerissenem Maul und erhöhter Geschwindigkeit auf.

Janine: "Äh... Okay, ähm... Fisch - tot - Fisch - tot - Fisch - tot." *auf und ab beweg*
Spielleiter: Platschend stob das Wasser auseinander und rauschte selbst über die Rehling des Schiffes als die Poseidontochter im Maul des Hais zu verschwinden drohte, dessen riesige Zähne klar machten... Klappe zu, Mara tot...

Mara: Dieses drückte sie nach unten und sich nach oben. Fliegen konnte sie dadurch imme noch nicht.

Kamui: "Oh nein!!" O.O

Zahra: <_< 'Was?! Auch auf der anderen Seite? D:'
Spielleiter: Krachend prallten die Kiefer aufeinander... Doch Mara war dank gutem Teamwork zwischen Chochokpi und Riana knapp außerhalb des Mauls gewesen, dennoch streifte sie der riesige Körper beim Aufsteigen und bei den Ausmaßen, war ein >streifen< bereits eine
Aurora: "DU MISTDING KANNST EINEN RIESIGEN GOLDFISCH HABEN!" Ò______Ó Hier würde niemand Mara fressen. "Kamui! Köder!"

Mara: "Erstick! Erstick am Eisberg! Du Scheißvieh! Stirb! Verrecke grausam und elendig!" brüllte sie wie von Sinnen, was auch einem gewissen Schockmoment liegen könnte.
Lucy: ó.o'

Spielleiter: ausgesprochen ernste Angelegenheit, Nichts destotrotz ließ sich der Fisch wieder in die Fluten zurück fallen und tauchte ab.
Mara: Dass sie in den ersten Momenten gar nicht begriff, dass aus der kritischen Zone davongetragen wurde.

Kamui: "Komm, Fischi, Fischi. Wie wärs mit einer leckeren Harpune zwischen deinen Gräten?"
Kamui: "Komm, Fischi, Fischi. Wie wärs mit einer leckeren Harpune zwischen deinen Gräten?"

O.O<>

Spielleiter: Unter Wasser beschleunigte der Hai einmal, weshalb es lautstark krachte und eine riesige Wasserfontäne neben dem Boot aufstieg...

Chochokpi: Trotzdem schaffte er es, sie wieder an einem Stück, wenn auch blutend wieder an Deck zu bringen. Sein Brustkorb hob und senkte sich vor Anstrengung.
Spielleiter: Der Tiefenkaiser hatte die Vergeltung überholt und tauchte jetzt in einiger Entfernung vor dem Bug wieder auf.
Riana: "Beruhige dich, Mara! Du bist nicht gefressen worden!", rief Riana durch das durcheinander und schaffte es hoffentlich (?) Mara über die Rehling zu hiefen.

Vangis: (Mara ist erstmal außer Gefahr^^)


Kallos: "Geht schon." Nuschelte er und drückte sich seinen Hemdsärmel auf die Blutung: "Müssen Kanonen säubern."
Kamui: Er konnte den Köder nicht vernachlässigen, aber Mara brauchte Heilkräfte.
Spielleiter: Nun jedoch drehte er abrupt herum und schoss mit aufgerissenem Maul frontal auf das Schiff zu, wobei er sich nun um seine eigene Achse drehte und das Meer in alle Richtungen wild aufpeitschte und wie ein Schredder auf den Bug zuschoss.

Kallos: Mit kleinen Tränchen in den Augen, nahm er seine Arbeit an den Kanonen wieder auf.

Antares: "Er spielt mit uns... Jeder Fehler wird hart bestraft..."

Aurora: "Sollte Leatrice treffen, sind die Nahkämpfer wieder dran!"

Sethos: "Wir - müssen - ein - Wendemanöver - probieren!!!"
Janine: "Wir - müssen - nur - weiter - hüpfen - der - Hebel - ist - in - der - richtigen - Stellung."
Kallos: Es war besser, dass er sich nur auf die Kanonen zu konzentrieren, und nicht, dass sie ihrem baldigen Ende entgegensahen, das brachte ihn nur aus dem Konzept. Eine Art Tunnelblick stellte sich bei ihm ein.


Spielleiter: Die Harpune ratterte etwas, klickte dann langsam und dann nach einer knappen Verzögerung stieß sie plötzlich empor. Der Kaiser war unmittelbar vor dem Schiff als die Harpune losging und sich in parallel zur Rückenflosse in den Rücken bohrte.
Riana: "Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man - wenn man ihm in den Mund springt - vorher zerfetzt wird?"
Antares: "Warum fragst du?"
Mara: "Wir müssen es töten! Töten! Maskrieren! Malträtieren! Abmurksen!" rief sie etwas neben der Spur jetzt auch Kamui zu.

Spielleiter: Der Riesige Fisch stieß mit den Kiefern zwar noch in den Bug des Schiffes, wodurch dieser bedrohlich knackte und knirschte, aber dadurch dass er die Drehung stoppte was das schlimmste bewältigt...
Aurora: "Nahkämpfer, Angriff Nummer 2! Vergrößert seine Wunde!!"

Spielleiter: Der Raubfisch ließ sich etwas abtreiben und wendete und war nun wieder auf Steuerbordseite.
Aurora: "Hör auf das Schiff zu beißen!!" Ò.Ó
Riana: "Später."Sie packte ein Seil und schwang sich hinüber.


Spielleiter: Nun allerdings war der Kampfgeist des Fisches geweckt und das machte sich bemerkbar in dem Brust und Rückenflossen rot zu leuchten begannen, ebenso wie die Stacheln auf seinem Rücken.
Mara: "Aber ich habe grade Nahkämpfer gehört, ich muss wieder los und mir seinen Kopf holen."

Aurora: "Kallos, halt dich bereit. Ich übernehme die Adlerkanone, du die Kaltstahl."
Vangis: "Gut gemacht!"
Riana: (ehm, ist riana jetzt ins wasser geplumst?)
Kamui: "Viel Erfolg!"
Vangis: (Warum sollte sie?)
Sethos: Boing - boing - boing - boing - boing.



Riana: (Egal :D)
Aurora: "Er wird rot?! Tatsächlich... Was bedeutet das?!"


Melody: "Ich fürchte nichts Gutes!" D:
Zahra: "Tja ich schätze ehrlich gesagt nichts gutes..." :c

Zahra: (:D)
Lucy: "... rot klingt irgendwie... sauer... sauer klingt...hitzig... hitzig klingt... heiß"
Spielleiter: Das Gewebe des Fisches war immer noch äußerst robust, aber mit der bestehenden Wunde ließ sich immerhin schon arbeiten...
Zahra: (Die spirituellen empfangen negative Schwingungen ~ )
Melody: ("Du wärst mir fast sympathisch, wenn du keine Karten legen würdest." xD)
Zahra: (:P)



Spielleiter: Das Wasser um den Kaiser begann zu dampfen und heißer Wasserdampf stieg empor, was für das Eis wohl nicht so günstig war. Regen und Wind hielten die Dunstwolke jedoch gering.

Illium: "Weg hier, er lässt das Wasser kochen!"
Janine: "Nein!" ó.ò "A-Aber sie sind da draußen!"


Sethos: "Hüpf weiter!"
Antares: "Es ist aber noch gar nicht schlimm... Vielleicht ist es nur die Flosse die heiß wird?!"
Aurora: "Das Wasser! Es ist ganz sicher das Wasser!"


Vangis: "Ach du Scheiße..."






Spielleiter: Der Fisch tauchte nun jedoch abrupt ab.
Aurora: "Nein, Mistvieh!!"
Antares: O_O
Aurora: "Raus aus dem Wasser, ganz schnell!"
Riana: "Scheiße!"

Aurora: "Verdammt, rettet sie, irgendwie!" ó.ò Jetzt geriet sie langsam oder sicher auch in Panik.
Janine: "Antares!" ó.ò





Chochokpi: "Nein, nein, nein! "
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Di Dez 15, 2015 11:34 pm



Die Zenitflut

- FINALE II -




Spielleiter: Unter den 3 unfreiwilligen Schwimmern begangen nun Blubberblasen aufzusteigen.

Riana: "Scheiße... das ist verdammt warm..."Sie begann zu wieder zu kraulen, doch die Hitze behinderte sie beim Luftholen.



Sethos: (test)
Riana: (meow)
Chochokpi: Seine Krallen schnitten dabei durchs Wasser und obwohl er dabei hauptsächlich über Wasser war, merkte er, dass es hier langsam in die heiße Phase ging.
.<>






Vangis: "Wo ist er schon wieder?!" <.< ... >.>

Mara: ... Obwohl... schoss es ihr unwirklich in den Kopf, ihr tatsächliches Garvorhaben dann doch etwas zwischen kochen und dünsten war.
Leatrice: "Wir müssen ihm härter zusetzen! Schickt ihn zu uns!"
Mara: Dampfgarmethode.

Riana: "Erst die anderen, Kamui.", meinte Riana, als er auch sie heilen wollte.
Spielleiter: Unmittelbar NACHDEM die Schwimmer aus dem Wasser gezogen wurden, stiegen meterhohe, kochende Geysiere auf und verfehlten Gerettete und Retter nur knapp.
Zahra: Ó-ó
Sethos: "Wir brauchen einen Plan!" X_X
Leatrice: D: 'Nein. Nicht zu uns. D:'


Spielleiter: Der Tiefenkaiser war inzwischen unter dem Boot hinweg getaucht und tauchte nun Backbord wieder auf und versetzte dem Schiff einen kräftigen Rempler, der die Masten beben und das Holz splittern ließ. Kanonen rutschten und wer das Gleichgewicht nicht halten
Spielleiter: konnte, der teilte das Schicksal.



.<>

Kallos: "Wenn er sich nicht blicken lässt und unter Wasser bleibt, können wir nicht auf ihn schießen. o^o" Er fühlte sich nur dann nicht vollkommen ohnmächtig vor der Gewaltigkeit des Tiefenkaisers, wenn er auf ihn schießen konnte.

Vangis: sein kochendes Blut vergossen wurde.
Janine: "Wir werden sterben!" ó.ò
Vangis: Nichts destotrotz traf der Aufprall ihn extrem hart und wäre beinahe von Bord geschleudert worden und hielt sich nun an der Rehling fest.
Riana: "Also, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?"

.<>



Kallos: Allerdings machte, als der Tiefenkaiser just, als er gesprochen hatte, wieder auftauchte, auch nur Probleme.
.< und gleich weiter geschüttelt wurde>
Antares: "Bezieht sich dass immer noch darauf ins Maul zu springen?"

Riana: "Ja. Bevor wir irgendwas erreichen, kocht er uns wohlmöglich..."
Antares: "Also willst du dich lieber zerfetzen lassen?"
Aurora: "Harpunen!"
Riana: "Er reißt sein Maul so dankbar weit auf... Mit Glück springen wir an den Zähnen vorbei..."

Kallos: Durch den Stoß taumelte er zurück und er das andere Ende der Kanone zwischen seinen Schulterblättern zu spüren bekam.
Antares: "Dämlicher Plan... Wir können seinen Körper kaum verletzen und wenn du ins Maul gerätst bist du tot"



Spielleiter: "Das schon eher... Aber da müsste man schon wirklich Präzisionsarbeit leisten..."
Aurora: "Backbord. Auf gehts!" Sie schob die Kanone mühsam zur richtigen Seite.
Spielleiter: Beide Harpunen waren noch nicht wieder eingerastet und defacto in diesem Moment auch noch nicht Einsatzbereit, weshalb die Knöpfe nicht reagierten.
Riana: "Nun, wischi waschi wird dem Monster nur Möglichkeiten geben, uns zu kochen, zu fressen oder ersaufen zu lassen."

Janine: "Er... ist groß und... mächtig und alle verkochen!" ó.ò
Leatrice: (wie lange soll das denn bitte dauern Leatrice war doch schon vor ewigkeiten abgefeuert :D)
Sethos: "Nein - nein - nein - nein! Es wird alles gut!"
Vangis: (Die brauchen ihre Zeit... Alte Technik und son Zeug :))
Leatrice: (ahja ^^)
Janine: (du bist gemein :D)
Chochokpi: (Rastet sie mit einem -KLICK- wieder ein, wenn sie wieder einsatzbereit ist?)
Riana: "Hey, Aurora. Wie wäre es, wenn wir warten, bis eine der Harpunen wieder eingerastet ist und ihn dann dazu bringen, mit offenem Maul darauf zuzusteuern und sie ihm dann ins Maul schießen?"
Vangis: (Ich sags wann es soweit ist^^)
Aurora: "Das wär natürlich genial, wenn das klappen würde, aber unser Köder reicht nicht so weit, oder?? Kamui?"
Spielleiter: Der Hai ließ sich wieder ins Wasser zurück fallen, allerdings auch wenn das Wasser aufgewühlt war und hoher Wellengang den Kampf erschwerte, verriet ihn nun eine Blutspur.
Kamui: "... Ich lös ihn und versuchs per Hand."
Spielleiter: In einiger Entfernung tauchte er nun wieder auf schwamm parallel zum Schiff.
Leatrice: "Eine haben wir noch. Die für rechts." <.<
Vangis: "Nein, das ist die gleiche... ich hab sie nur nach links abgefeuert... Wenn sie wieder bereit ist, kann man sie aber auch für Rechts benutzen

Riana: "Alles klar, versuchen wir es!"



Aurora: "Okay, Achtung. Erst ich, dann Kallos, dann lockt Kamui das Ding mit dem Köder zur Harpune."
Aurora: "Kallos, ziel auf die Wunde, die ich hoffentlich verursache. Alle in Deckung... FEUER."

Aurora: Mit der Adlerkanone schoss sie präzise auf den Tiefenkaiser und hoffte, eine bereits entstandene Wunde zu treffen.

Riana: "In Ordnung, Harpunen-Beauftragte, bereit machen!"

.>
Spielleiter: >>WUMMS<<
Aurora: "Vangis, Leatrice, wir machen es wie Riana es gesagt hat. Wenn die Harpunen bereit sind, wartet bis das Vieh den Mund aufsperrt und schießt dann!"

Spielleiter: Tatsächlich rissen die Kanone nun klaffende Wunden an der Seite des Monsterfisches und vergrößerten den Harpunenschaden.
Riana: "Sehr guter Treffer!"
Aurora: "Kallos, zieh die Wunde weiter bis zur Rückenflosse!"

Aurora: "Feuer!!"
Riana: *Ihr Blick schnellte wieder in die Höhe, um Kallos Geschoss zu folgen."

Riana: *
Spielleiter: Die Kugel prallte genau auf die Rückenflosse... und begann zu schmelzen...
Riana: ô.o
Aurora: "Unmöglich!" o.O
Leatrice: -.-
Janine: "Melody!" rief sie.
Spielleiter: Der Kaiser tauchte nun ab und verschwand wieder...
Riana: "Verdammte Scheiße!"

Spielleiter: Aber nicht für lange... knapp über der Höhe des Hecks, begann das Wasser zu schäumen.

Spielleiter: Leatrice Harpune war wieder einsatzbereit
Mara: "Ist die Flosse so heiß, dass das Metall schmilzt? Das... ist sehr heiß. ó.ò"
Antares: "Kommen wir nochmal zum Einsatz oder war es das erstmal?"
Janine: "Oh nein, falsche Seite! Das Ding ist... Sethos, reiß den Hebel herum. Wir müssen nochmal wenden!" ó.ò

Vangis: "Die Flosse muss über 1500° heiß sein!!" <-<


Leatrice: <.< .... >.>...."Ich will nicht wissen wie warm es dann in ihm ist."
Aurora: "Ich bin unfassbar neidisch auf diese Flosse. Wir müssen sie kaputt machen!"
Riana: "Pscht, Leatrice, in ihm drin ist es bestimmt ganz normal warm...", meinte sie, eher um sich selbst zu beruhigen.
Chochokpi: [zu Antares] "Ich glaube, der Nahkampf wird langsam wirklich etwas zu gefährlich. Die letzten beiden Male waren schon knapp und die Flosse... macht mir Angst."
Janine: Boing boing boing! ó.ò

Janine: Ach du liebe Zeit!

Spielleiter: Das Schiff drehte und der riesige Haikörper verfehlte das Boot nur knapp, aber knapp daneben war auch vorbei auch wenn sein Auftauchen erneut das Deck flutete.
Riana: "Wir müssen sein Maul ins Visier kriegen!"
Antares: "Als ob dieser Fisch uns daran erinnern will dass wir gar nichts gegen ihn sind!", ärgerte sich der Kriegsgott und schlug wuchtig auf die Rehling.


Melody: Und damit war das Eis dahin. >.<


Riana: "Wo ist er jetzt?!"

Spielleiter: Erneut war der Haifisch untergetaucht und unterschwamm das Boot, wobei seine heiße Flosse sich durch das Holz schnitt...
Aurora: "SCHEISSE!"

Riana: "Ernsthaft?! Verkackte kacke!!!"
Vangis: "Was? Was ist los?"

Sethos: "Auuuu!"Er musste trotzdem lachen.

Antares: "Ach Verflucht!!!!" Ò.Ó

Antares: "Wieso ist man jedes Mal angeschissen wenn man etwas gutes tut??!"



Antares: "Das Schiff ist robust! Das SCHIFF ist ROBUST! Das wird er nicht so leicht versenken!!"
Leatrice: "...Es muss schlimm und eilig sein.... und nicht gar nicht gar kein bisschen gut...Kannst du ihn sehen?!"

Melody: "Aber das Wasser wird eintreten! Das kochend heiße Wasser!!!"
Mara: "Was war das für ein Geräusch? Es hörte sich ein bisschen wie das Anschneiden von Butter mit einem warmen Messer an..." Sie wurde zum Ende des Satzes langsamer, als würde es ihr dämmern.
Mara: "Bitte lass unser Schiff keine Butter sein!"

Antares: "Bleibt ruhig... Wir kriegen das hin!"

Kamui: "Fischi Fischi!"
Kamui: "Komm schon her, du Drecksding und sperr dein Maul auf..."
Spielleiter: In weiter Entfernung vor dem Bug tauchte der Riesenhafte Hai nun wieder auf. Er machte nun kehrt und riss das riesenhafte Maul weit auf und drehte sich wieder um seine eigene Achse...
Spielleiter: Dieses Mal jedoch etwas anders als beim Mal zuvor.
Riana: "Okay, Achtung!"
Kamui: "Leatrice... Bereitmachen..."
Leatrice: Ô.Ô
Spielleiter: Er tauchte bei jeder Drehung unter so dass sein Maul nur für einen kurzen Moment aus dem Wasser ragte... Außerdem beschleunigte er viel stärker.


Riana: "Ist das... das... das darf doch nicht wahr sein!"

Antares: O_O
Chochokpi: "D: Ich glaube, der will uns den Todesstoß versetzen!"
Aurora: Ó.Ò
Janine: "Todesstoß?! Sagte Chopsi gerade-" Ó__Ò






Sethos: Selbst Sethos verharrte auf dem Blasebalg und wartete...
Spielleiter: In diesem Moment tauchte das gewaltige Maul vor dem Bug des Schiffes auf und drehte sich wie ein Riesenfleischwolf.
Riana: O.O
Mara: Der durchnässte Boden und Mara gefror. Damit versuchte sie all dem heißen Wasser entgegenzuwirken. Kleinliche Dinge, die sie tat, wenn der Feind gerade die Massenvernichtungswaffen auspackte.


Mara: (... nicht wirklich)
Mara: Der durchnässte Boden unter Mara gefror. Damit versuchte sie all dem heißen Wasser entgegenzuwirken. Kleinliche Dinge, die sie tat, wenn der Feind gerade die Massenvernichtungswaffen auspackte.
Spielleiter: Die Harpune stieß vor direkt ins Maul des Tieres und sie trat an seinem Rücken wieder aus, allerdings hatte der Bursche mächtige Schwung und die Harpune bohrte sie immer tiefer in den Hai, während dieser sich immer tiefer ins Schiff fraß.

Vangis: "Lauft!!"
Kamui: "Weg, weg, was macht er?!"



Janine: "Sethos!!" O_O auf Rücken trommel
Sethos: "Zurück!!!"






Spielleiter: Der Hai war tödlich verwundet doch seine Kiefer zeigten jetzt erst ihre Tödlichen Qualitäten und der gesamte Bug war bereits Kleinholz, die quer liegende Harpune verbogen und der 1. Mast knickte bereits beim Aufprall bedrohlich...
Spielleiter: Bis zu einem Drittel des Schiffes waren dem Hai bereits zum Opfer gefallen, als plötzlich ein Blitz in die Turmhohe Rückenflosse einschlug, an der immer noch die geschmolzene Eisenkugel haftete
Aurora: "Er reißt das ganze Schiff auseinander!!"

Spielleiter: Dadurch wurde auch die Harpune im Rachen des Kaisers unter Strom gesetzt und das ganze Schiff schien aufzuleuchten.
Riana: "Was zum-!"

Janine: (alter xD)
Janine: O.O
Zahra: ó_Ó
Kamui: "Oh mein-" >.<

Spielleiter: Die Gegenwehr des Kaisers erstarb, langsam auch wenn sein Herz noch schlug... Er konnte sich aus dieser Lage nicht mehr befreien oder bewegen und so sank er allmählich in die Tiefe...
Zahra: "OH NEIN!" D:

Spielleiter: Blöderweise war er so mit dem Schiff verbunden, dass er dieses zwangsläufig mit sich in riss...

Riana: "Moment mal..."'Oh nein, oh nein, oh nein!'
Riana: "Wasser kühlt bekanntlich langsam ab...", dachte sie laut und sah sich nach Mara um, "Kannst du das Wasser um uns rum so gut es geht kühlen?"
Antares: "Nehmt euch irgendetwas das schwimmt!!"


Vangis: "Das hier ist das Meer... Das ist ne große Menge Wasser... wenn er nicht mehr nachheizt, verläuft es sich vielleicht schnell"
Mara: Als Mara begriff, dass es den Tiefenkaiser erwischt hatte, er wortwörtlich vom Blitz erschlagen worden war, war ihre erste Tat, ihm erstmal hinterherzubrüllen: "Genau, kratz ab, du missgebildete Meerespestilenz mit Streifen!
.<>


Antares: Das Schiff richtete sich also langsam auf...
Mara: Kriech dich zum Klabautermann! Verrecke elendig und leide, du Brut! Ich hoffe, es tut weh!"
Riana: "Klingt auch gut, Vangis. Sicher ist jedoch sicher. Sethos. reiß das mal aus."Sie deutete auf ein Stück des Decks, auf dem zwei Platz fänden

Mara: Vielleicht war sie heute etwas überspannt, aber nur leicht.
.<>
Vangis: "Mara!! Konzentrier dich!!! Wir brauchen Kühlung!!"



Sethos: "Wenn man dann mal doch die Rettungsboore braucht, was?"






Spielleiter: Das Wasser war immer noch sehr warm, aber Mara schaffte es zumindest das Niveau erträglich zu halten.



Mara: Wofür hatte sie sonst diese Tortur von Meistertraining on Ice durchlaufen? Sie sandte ihre Kräfte im weitflächigen Kreis ins Wasser.
_<'>
Spielleiter: Die Vergeltung versank unter ihnen mit dem Tiefenkaiser in Gumegas Tiefen und der daraus resultierende Sog griff auch nach den Halbgöttern.
Antares: "Er ist tot... Wir haben es überstanden...", hauchte er ihr zu.
Riana: "Festhalten!"
Sethos: o.o
Zahra: >.<
Lucy: ;__;
Leatrice: -O-


Kamui: Und Kamui war ein nasser Hundewelpe im Wasser. >.<
Aurora: hust hust "Keine..." rotz "...Ahnung."
Spielleiter: Aber das Wetter zeigte sich gnädig und der Wind ließ langsam nach, während sich auch die See langsam beruhigte... mit jedem Meter den der Tiefenkaiser weiter versank, kühlte auch das Wasser an der Oberfläche auf.

Lucy: "Wir haben es tatsächlich geschafft....", meinte Lucy keuchend, während sie schwamm.





Kallos: Auch wie er an die glitschige Planke, an der er sich hielt, gekommen war, konnte er beim besten Willen nicht sagen.
Spielleiter: Kleinere Rückenflossen tauchten nun in der Nähe auf, unter anderem auch die bekannte blaue von früher am Abend... a
Leatrice: <.<
Spielleiter: Aber ehe diese sich einen Happen genehmigen konnten, drehten sie ab... Die Silhouette eines Schiffes tauchte langsam auf.
Mara: "Verpisst euch!"
.o>
Spielleiter: Laut Flagge waren es Fischer aus Funabashy, die hier gerade ihre Runde gedreht und vom Sturm überrascht worden waren.

Spielleiter: Das Schiff war leicht beschädigt, aber für die Überfahrt immer noch in gutem Zustand und allemal in einem besseren, als die Vergeltung.
Janine: In dem ganzen Trubel gingen die Risse ganz unter. Die Risse, die sich allmählich ganz und gar durch ein gewisses Eismassiv zogen und es bröckeln ließen. Und langsam stieg Janines Körpertemperatur wieder und ließ Wärme an die Orte, an denen sechs Monate
Janine: nur Kälte geherrscht hatte.
Mara: Das war wohl das Adrenalin, was langsam durchkam, und sie auf einer Welle unbegründeter Euphorie schwimmen ließ, sie giggelte: "Denen habe ich es gezeigt."
Mara: :3
Spielleiter: "Käptn, sehen sie mal... Da schwimmen Leute im Wasser!", ertönte es nun an Bord des Schiffes, worauf eilig Seeleute über die Rehling blickten und Rettungsleitern auswarfen.

Zahra:
Sethos: "Los, kommt...", meinte Sethos und zog Melodys Planke hinter sich her, während er zu der Leiter schwamm.


Mara: Sie war wegen des Tiefenkaisers in der letzten Zeit einfach zu oft und zu nah am Tod gewesen. Der Tiefenkaiser war einfach bis jetzt da tödlichste Grauen gewesen, das sie bis jetzt überleben durften. Das hinterließ seine Spuren.
Spielleiter: So wurden die Halbgötter aus den kalten Tiefen des Meeres gerettet und von den hilfsbereiten Fischern nach Funabashy gebracht, ohne sich von den Bewohnern Nagimes verabschiedet zu haben, doch als diese nach Tagen wieder zurückkehrten und der Tiefenkaiser
Spielleiter: keine Bedrohung mehr darstellte, errichteten sie der tapferen Truppe und (dank Noziel) dem verstorbenen Dovi, ohne den dies alles nicht möglich gewesen wäre, ein Denkmal. Sie würden die tapfere Jagdgruppe niemals vergessen, für die es nun wieder in
Spielleiter: heimeligere Gefilde ging.
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Fr Jan 22, 2016 10:15 pm

Einhornschaschlik


Marek hatte erstmal genug von den Höhlen. Er hatte sich genug Geld verdient, um sich einen erstklassigen Alchemisten zu leisten, der ihm endlich den Helm herstellen würde, der seinem Vater alle Ehre machen sollte. Doch dafür fehlte noch eine letzte Zutat.
Marek: Und die würde er sich heute Nacht beschaffen. Deshalb stapfte er möglichst still (sofern ein Marek still sein konnte) und bis unter die Zähne bewaffnet des Nachts bei Vollmond durch den Wald. Allerdings war er nicht allein.
Marek: Er hatte sich ein kleines Souvenir mitgebracht, denn schließlich wusste jeder Idiot, dass kein Einhorn ihm je in die Arme laufen würde. Ihm nicht...
Priesterin: "Bitte, BITTE, ich tu auch alles, was Sie wollen, aber lassen Sie mich gehen!" ó.ò
Priesterin: Die junge Priesterin, die sich Marek als Souvenir aus einem Tempel der Artemis 'ausgeliehen' hatte, war ein zierliches, kleines Ding mit bleicher Haut, hellblondem Haar und vor Schrecken geweiteten blauen Augen.
Priesterin: Ihr weißes Priesterinnengewand war am Saum schon ganz beschmutzt von der feuchten Waldbodenerde und ihr Herz klopfte aufgeregt, während sie von Marek am Genick festgehalten und vor ihm her geschoben wurde.
Priesterin: Sie war zarte zwölf Jahre alt, gerade noch in der priesterlichen Ausbildung und gehörte zu den wenigen Tempeldienerinnen der Tempel, die hier auf freiem Gebiet aufgebaut werden durften.
Marek: "Halt die Schnauze oder uns laufen sogar die Zentauren davon." schnauzte er das junge Mädchen an und packte es fester am Genick. "Ich sagte doch schon: Wenn du mir gehorchst und deine Sache gut machst, bringe ich dich heil zurück nach Hause."
Priesterin: "Aber meine Keuschheit ist mir heilig! Ohne sie werde ich aus dem Tempel verstoßen und kann nie mehr der großen Artemis dienen!" ó.ò
Marek: "Wenn ich dich vergewaltigen wollte, hätte ich mir nicht die Mühe gemacht, dich hierher zu schleppen." >.>
Marek stieß sie in das Zentrum einer Lichtung herein, auf der sich ein winziger See ausstreckte. Den hatte er auf seinem Streifzug letzte Nacht entdeckt, wo er den Wald schonmal ausgekundschaftet hatte.
Marek gab der Priesterin nun einen Schubs, sodass sie vor dem See auf die Knie fiel. "So, ähm... Wie heißt du noch gleich?"
Priesterin: "Aua!" ó.ò Sie drehte sich zitternd um, um sich auf den Boden zu setzen und sich die Knie zu reiben. "I...Innocentia."
Marek: Oh Mann, wirklich? Ach, was solls. "Du bleibst einfach hier sitzen. Und wenn es Stunden dauert. Ich hab mich umgehört und weiß, dass es in diesem Wald Einhörner gibt. Und das hier ist die einzig größere Wasserquelle."
Marek: "Irgendwann kriegt so ein Vieh Durst und du lockst es an und streichelst es. Kriegst du das hin?"
Innocentia: "J-Ja..." ó.ò
Marek: "Gut. Ich bleibe in der Nähe. Wenn du versuchen solltest, wegzulaufen, fick ich dich blutig, kapiert?"
Innocentia: "Ja!" Ó.Ò
Marek drehte dem Mädchen daraufhin den Rücken zu und verschwand im Dickicht. Er guckte sich einen schönen, stabilen Baum aus und kletterte an ihm empor auf eine kräftige Astgabelung.
Marek: Dort erschuf er mit seiner Fähigkeit eine Armbrust, in die er einen Bolzen einrasten ließ. Dann wartete er ab.
Innocentia atmete noch immer schwer unter ihrem klopfenden Herzen. Angsterfüllt blickte sie sich immer um, sobald sie irgendwo ein Knacken hörte. ó.ò Ein Albtraum, ein absoluter Albtraum! Sie würde nie wieder allein im Dunkeln nach Hause gehen! Nie wieder!
Spielleiter: Plötzlich wurde es ruhig am See, allerdings nicht so wie es in einem Augenblick bevorstehender Gefahr ist, sondern auf eine mystische Art und Weise. Die Vögel die gerade noch über den Baumkronen geflogen sind, landeten auf den Ästen der Bäume und blickten
Spielleiter: auf die Lichtung.
Innocentia hätte sich am liebsten irgendwo verkrochen. Aber sie musste bleiben, sonst würde dieser Mann-... Sie wagte es nicht, überhaupt daran zu denken. Doch Moment... Diese Ruhe... ó.o
Marek verengte die Augen. Irgendetwas nahte.
Spielleiter: Am anderen Ende der Lichtung stand sie nun... eine traumhaft schöne, weiße Stute ... Eine Stute mit einem glänzenden Horn auf dem Kopf.
Innocentia blickte sich weiterhin zögerlich um, bis sie plötzlich dieses wunderschöne Wesen sah. Wow...
Spielleiter: Vorsichtig hob das Tier seinen Kopf und seine glänzenden, schwarzen Augen schauten sich vorsichtig um. Auch wenn das Wesen vor ihm unschuldig war, so hatte das Pferdewesen ein unheimlich gutes Gespür.
Marek 's Herz schlug höher, als er das Einhorn erblickte. Der Kriegsgott in ihm drängte ihn geradezu dazu, sich sofort auf das Tier zu stürzen, doch noch hielt er sich bedeckt...
Spielleiter: Das Einhorn setzte einen Fuß vor den anderen, tat dies aber absolut lautlos.
Innocentia erhob sich vorsichtig, beinahe schon wie in Trance. Es war so schön. So etwas Schönes hatte sie noch nie gesehen...
Spielleiter: Langsam und bedächtig kam das schöne Tier immer näher. Seine Bewegung war geradezu vollkommen und keine Blöße ließ sich erkennen.
Innocentia blieb einfach an Ort und Stelle stehen und beobachtete das wundersame Tier dabei wie es sich ihr näherte. So anmutig. Sie wollte es so gern berühren und Teil dieser Magie werden, doch sie hatte Angst es zu verschrecken, wenn sie sich nur einen
Innocentia: Millimeter bewegte.
Spielleiter: Das Tier blieb vor der Priesterin stehen. Nachdem es sich vergewissert hatte, dass es hier sicher ist, reckte es den Kopf zu dem Mädchen vor,
Innocentia: "Hallo...", hauchte Innocentia beinahe lautlos und lächelte das Tier sanft an. Jetzt wagte sie es sich auch, die Hand nach dem Einhorn auszustrecken, um es über den Nüstern zu streicheln.
Marek zielte mit der Armbrust nun ganz vorsichtig auf die Kehle des Tieres, die es ja gerade so bereitwillig vorstreckte.
Spielleiter: Das Tier senkte den Kopf und ließ sich streicheln und stupste das junge Mädchen mit dem Kopf an.
Innocentia entfuhr beinahe ein Kichern. "Du bist eine Wunderschöne." ^-^ Sie streichelte das Tier sanft und genoss das seidige Fell unter ihren Fingern.
Marek löste den Bolzen und ließ ihn los.
Marek: schieß
Spielleiter: Das Tier wurde in direkt in den Hals getroffen und stieß einen spitzen Schmerzensschrei aus, worauf die Vögel sofort losflatterten und zu Scharen in den Himmel hinauf stiegen, während das Einhorn sich aufbäumte und davon lief, während sein glänzendes Blut
Spielleiter: aus der Wunde rann.
Innocentia kreischte spitz auf. Bei allen Göttern im Himmel!!!!>
Marek legte noch einen Bolzen in die Armbrust, ehe das Ding ihm davonlief und schoss noch einen hinterher - diesmal eher mittig in den Pferdehals. Zumindest versuchte er diese Stelle zu treffen.
Innocentia: Nein, das war nicht passiert! Nicht dieses arme, schöne Wesen! So ein Monster, wie konnte er sowas tun?! Tränen rannen über ihr Gesicht, während sie dem Einhorn hinterher blickte.
Spielleiter: Das Pferd war schnell und entging dem Bolzen, allerdings war die 1. Verletzung bereits schwerwiegend und das Tier hinterließ eine verräterische Blutspur.
Marek sprang nun vom Baum und herrschte noch im Lauf Innocentia an. "DU wartest hier!!" Dann hastete er dem Einhorn und seiner Spur hinterher.
Innocentia: Ó.Ò
Spielleiter: [zu Innocentia] (Lauf weg ó.ò)
Innocentia würde das wahrscheinlich auch tun, wenn Marek ihr nicht vorher gedroht hätte.
Marek ließ den Bolzen erstmal verschwinden, da er so schneller laufen konnte.
Spielleiter: Die Blutflecken traten in immer kürzeren Abständen auf und verdeutlichten dass das Tier am Ende seiner Kräfte war.
Spielleiter: Am Waldboden lag das Einhorn und schnappte nach Luft. Sein Brustkorb hob und senkte sich unregelmäßig, während es um sein Leben kämpfte.
Marek: "HaHA! Naaaa, wo steckst du??" rief er in den Wald hinein, während er den Blutflecken nachhastete. Doch nach einer weiteren kurzen Strecke entdeckte er das Tier.
Marek lief langsamer, bis er die letzten Schritte zu dem Wesen hinging, um auf es herabzublicken. "Sieht so aus, als hätte ich gewonnen, Pferd. Aber keine Sorge, es ist für einen verdammt guten Zweck."
Marek: Er beschwor ein Beil in seiner Hand.
Marek hob es hoch über seinen Kopf und holte weit aus. "Für Ares!!", rief er und ließ es dann auf den Hals des Tieres hinunterschnellen.
Spielleiter: In dem Moment in dem der kalte Stahl die Haut des Tieres traf rollte der Kopf des Einhorns ins Gras,
Marek ließ das Beil verschwinden und umfasste das Horn des Tieres, um den Kopf mit einem triumphierenden Grinsen hochzuhalten. "Das wärs dann... Und jetzt bin ich wohl verflucht, was? Hähähä, dummes Tier."
Spielleiter: In dem Moment in dem der Glanz aus den Augen des Tieres verschwand, ließ sich ein Fluch auf Marek nieder. Einer der alles für ihn verändern sollte.
Marek: Mit einem Ruck schwang er sich den Kopf über die Schulter und kehrte zurück zu Innocentia, die zitternd und weinend gewartet hatte. "Guck mal, ich hab deine Freundin mitgebracht. Na ja, hähä. Teile von ihr."
Innocentia: "W-Warum hast- ... ... bringst du mich jetzt heim?" ó.ò fragte sie noch immer schluchzend.
Innocentia: Sie war völlig aufgelöst.
Marek nickte und ließ den Kopf ins Gras fallen. "Natürlich, aber erst, wenn wir fertig sind." Ein dreckiges Grinsen umspielte seine Lippen, während er sich die Hose öffnete.
Innocentia fuhr erschrocken zusammen. O.O "DU- Du hast gesagt, du schändest mich nicht, wenn ich meine Aufgabe erledigt habe!!!"
Marek: "Ja." nick "Das war wohl gelogen."
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mi Apr 19, 2017 1:08 am

Der Friedensball


Janine: Nacheinander fuhren die Einzelkutschen auf das Schloss zu, welches im Abendrot geradezu majestätisch strahlte. Die Frauen sahen durch die aus der Ferne kleinen Fenster bereits Licht scheinen und die Kutschen rollten immer weiter auf den Märchentraum zu.
Janine: https://i58.servimg.com/u/f58/17/97/50/84/110.jpg
Riana: (Krass echt? Gut, ich spiele nicht über FF)
Akiziwe: (ich schon, und bis jetzt lebt er :o)
Akiziwe: (guten abend ^^)
Janine: Die Männer hingegen (mal abgesehen von Kamui, der noch bis zur letzten Minute von Janine angekleidet wurde) waren bereits am Schloss selbst angekommen und hatten Gelegenheit gehabt, die pompöse Eingangshalle des Schlosses zu bewundern.
Antares: (Guten Abend zusammen :D)
Riana: (Wer ist akiziwe?)
Riana: (Hey Michi)
Janine: Neben Statuen, Fresken und Pflanzen hingen hier auch Gemälde von den derzeitigen 'Herrschern der Welt' an den Wänden, die selbstverständlich Repräsentanten des Friedensfests waren.
Janine: Jedoch sollten sich die Männer allmählich im Ballsaal einfinden, in dem bereits leise Musik gespielt und Champagner gereicht wurde. Schließlich würden die Damen in Kürze eintreffen und waren es wert, empfangen zu werden.
Akiziwe: (awww, dieses sonnenuntergangsabendlicht ist toll, das bild macht schon total stimmung *-*)
Janine: [Ende. Wann eure Kutschen ankommen, entscheidet ruhig selbst. In der Eingangshalle selbst führt eine Treppe hoch zu der Loge des Ballsaals, wo ihr dann über eine breite Treppe zu den Männern in den Saal hinunterschreiten dürft ;))
Janine: (yeay :D)
.Janine hatte Kamui wie bereits erwähnt beim Ankleiden geholfen, weshalb er ausnahmsweise in ihrer Kutsche mitfahren durfte. Bis eben hatten die beiden sich noch darüber unterhalten, wie wunderbar sicher alles werden würde, doch nun waren sie beide fasziniert.
Akiziwe: (akiziwe ist der bruder von isaam, ist auch noch nie aufgetaucht, ist auch ein 'unwichtiger nebencharakter', aber ich möchte ihn mal gerne spielen und das hier ist sein revier ^^)
Janine: vom Anblick des Schlosses, dem sich ihre Kutsche langsam näherte.
.Riana sah aus dem kleinen Fenster der Kutsche. Ihr Gesicht wurde von den letzten leuchtendroten Sonnenstrahlen erhellt und strahlten das in der Ferne liegende Schloss atemberaubend an. Die Kriegerin rieb ihre Lippen aufgeregt aufeinander - Ja, aufgeregt..
Kamui: "Der Wahnsinn..." D: Jetzt wurde der Wolfsmann doch ein wenig nervös. Die Rede vom Ball war immer etwas gewesen, was von einem Ereignis sprach, was noch ganz abstrakt in der Zukunft lag.
Kamui: Doch nun war es da... Es wurde real mit dem Anblick des Schlosses. Er musste schwer schlucken und zupfte an seiner Kravatte.
.Sethos blickte sich irritiert um. Hatte Kamui sich in diesem absolut gigantischen Schloss verlaufen oder hatte er einfach nur verpennt? Nun, beides würde ein wenig passen. Aber nur kurz konnten ihn diese Gedanken von seiner inneren Aufregung ablenken. .
.Melody spielte nervös an ihrem Ohrring, als sie das prunkvolle Schloss aus dem Fenster ihrer Kutsche heraus erblickte. Wie romantisch... Ob sie angemessen gekleidet war? Oh je, das alles war so wunderschön! ó.o.
.Melody zuckte ein wenig zusammen, als ihre Kutsche die lange Brücke zum Schloss passierte..
Melody: https://i58.servimg.com/u/f58/17/97/50/84/410.jpg
Sethos: Er stand in einem beigefarbenem Anzug bereits im Ballsaal - er wollte nämlich auf keinen Fall zu spät dort sein, um Tifereth zu empfangen.
.Illium hatte lange in der Eingangshalle gestanden und sich insbesondere die Herrscherbilder angesehen. Vadenta als Ölgemälde in den Empfangsbereich zu hängen, empfand er als irgendwie gewagt. Doch selbst das lenkte ihn nicht.
Illium: von seinem Herzschlag ab, der mittlerweile sogar in seinen Ohren pochte. Er war gerade dabei sich den Weg durch die Masse der anwesenden Anzugträger bis zu Sethos hin zu bahnen. Auch er hatte Kamui noch nicht gesehen.
Illium: "Man fühlt sich doch irgendwie klein, oder?" ^-^'
.Antares betrachtete die aufwendig gestalteten Portraits der Herrscher und blieb nur einen Augenblick an dem des griechischen Machthabers haften. Er wusste aus sicherer Quelle das der Imperator seine Einladung ausgeschlagen hatte, was natürlich auch hieß das.
Antares: einem gelungenen Abend nichts im Weg stehen dürfte.
.Riana versuchte ihr pochendes Herz zu ignorieren, doch als ihre Kutsche über die Brücke rollte und das Schloss aus ihrem Blickfeld verschwand, da es nun direkt angesteuert wurde, lehnte sie sich mit geschlossenen Augen zurück und versuchte tief durchzuatmen.
.Chalcedon gehörte zu eben dieser Masse an Anzugträgern und unterhielt sich gerade mit ein paar griechischen Geschäftskollegen seines Vaters, die bald die seinen werden würden. Er war in erster Linie hier, um die Familie Eden zu repräsentieren..
Sethos: "Klein? - Gradezu Winzig. Es ist echt der Wahnsinn." o:
Chalcedon: Das war seine Aufgabe als Erstgeborener und Erbe des Unternehmens. Und obwohl er die Gespräche mit Kollegen beinahe im Schlaf beherrschte, ermüdeten ihn die Bemerkungen zur Regierung und zu den Finanzen.
.Antares trug einen mit goldenen Akzenten versehen, aufwendig verzierten roten Anzug der in gewisserweise an eine Uniform erinnerte. .
.Janine öffnete plötzlich überrascht die Augen, als ihr etwas einfiel. "Kamui, ehe du gleich davonläufst... Ich habe noch eine Kleinigkeit für dich." :).
.Kallos war schon von dem gesammten Ambiente bass erstaunt und beeindruckt, hier war alles so riesig, fast so groß wie seine Augen, die ihm, als er hier angekommen war, fast übergegangen waren, er gewöhnte sich allerdings langsam an den ganzen Prunk..
.Mordan stand nicht weit entfernt von Sethos und Illium. Er blickte ernst zu Boden und sah irgendwie verkrampft konzentriert aus. Einerseits ließ ihn der zweifelnde Gedanke, ob Riana wirklich auftauchen würde, nicht zur ruhe kommen, andererseits machte ihn.
.Antares war stolz auf das gute Stück, welches er wirklich erst vor knapp anderthalb Stunden beim Schneider abholen konnte. Nicht auszudenken, wäre er nicht rechtzeitig fertig gewesen..
.Manaslu gehörte wohl zu den wenigen äußerst glücklichen Paaren, die gleich einen doppelt glamourösen Auftritt hinlegen würden. Und zwar teilte sie sich ihre Kutsche mit einer bildschönen Asiatin, die zufälligerweise noch ihre Freundin war..
Mordan: der Gedanke, dass sie erscheinen würde, regelrecht wahnsinnig. Er hatte sich in der Eingangshalle nicht einmal näher mit der Ausstattung des Schlosses beschäftigen können.
.Zahra saß in ihrer Kutsche. Sie war überwältigt gewesen, als sie verstanden hatte, welches prunkvolles Gefährt sie abholte und zum Ball fahren würde. Sie verliebte sich in den Moment und genoss all seine Minuten. Sie schöpfte sie aus. Sie wollte sie im .
Manaslu: Sie würden es nicht nötig haben, auf einen Mann zuzuschreiten, sobald sie die Treppe betraten - nein: das Rampenlicht würde ihnen als Paar gehören, wenn sie gemeinsam die Kutsche verließen und sich dem Abend widmeten.
Kallos: Sodass er doch mit einiger Fassung auf seine hinreißende Ballbegleitung warten konnte, darauf, dass Kealas Kutsche eintraf. Er war schon sehr gespannt, sie hatte das Kleid zwar beschrieben, sodass er sich farblich wenigstens so grob darauf hatte
Manaslu: "Ich denke immer automatisch, Asien hätte die schönsten Kulissen, doch dieses Schloss erstaunt mich jedes Mal aufs Neue."
Zahra: Gedächnis behalten, wenn sie sich daran zurück erinnerte. Allerdings waren ihre Gefühle ohnehin schon weit fernab der Aufregegung, denn sie war so nervös gewesen, dass sich plötzlich eine absolute Ruhe in ihr ausgebreitet hatte. Sie war bereit!
Kallos: einrichten können, aber gesehen hatte er es bis jetzt noch nicht, sie seinen Anzug allerdings genauso wenig, wenn Damen ihre kleinen Geheimnisse haben durften, dann auch er.
.Illium nickte auf Sethos Entgegnung hin und atmete angespannt durch. Wo war Kamui nur...?.
Sethos: "Wo ist Kamui eigentlich?" Fragte Sethos und blickte sich erneut um.
.Vangis zupfte sich seine Fliege zurecht. Ihm war ein bisschen mulmig zumute. Zwar hatte ihn das wunderschöne Schloss direkt in seinen Bann gezogen und ihn gut ablenken können, doch er bemerkte langsam wie Unruhe in die Masse der wartenden Herren einkehrte.
.Sulin lächelte zu ihr herüber. Sie war so stolz auf sie. Sie waren ein Paar und sie würden es heute Abend zum aller ersten mal offiziell vor ... einem großen Teil der Welt präsentieren. Und sie sah bezaubernd aus, ihre Freundin. "Du kennst es bereits?" :3.
.Janine beugte sich leicht vor und zog ein kleines Kästchen aus dem Verstaufach der Kutsche. Als sie es öffnete, kam eine tiefblaue Glockenblume zum Vorschein, die sie Kamui ans Jackett klemmte. "Damit ihr auch offiziell zusammengehört." :).
Vangis: Nun war es also soweit! Was wenn er doof aussehen und sich vor den Augen aller zum Löffel machen würde?
Vangis: Sein blauer Mantel mit dem weiten Schwalbenschwanz sah imposant aus, allerdings nur wenn man mal von seiner Körpergröße absah. Und die witzige Fliege... die half auch nicht wirklich... Was hatte er sich dabei nur gedacht. ..o'
.Kamui blickte hinab zu der Blume, errötete und schüttelte grinsend den Kopf. "Dein Ernst? Wo hast du denn um die Jahreszeit- ... Enjia. Nicht wahr? Das ist... oh Mann. Äh, danke..." ^-^'.
.Sethos hielt eine kleine Schachtel in der Hand und drehte sie nervös hin und her. Er hatte sich zu seinem Anzug eine rote Ansteckblume ausgesucht und für Tifereth ebenfalls eine Blume besorgt, die sie um ihr Handgelenk legen konnte. .
.Tifereth fand es gar nicht witzig in einer Kutsche zu sitzen. Allein. Ohne jemanden der ihre Nerven beruhigte. Sie hatte sich die Hände vor das Gesicht gehalten und fächerte sich Luft zu. Sie hoffte sie sah nicht so weltfremd aus, wie sie sich fühlte....
Sethos: Diese polterte nun mehr oder weniger in dem Schächtelchen umher.
.Melody 's Kutsche hielt vor dem Schloss und der Kutscher sprang sofort ab, um Melody und ihrem Kleid aus der Kutsche zu helfen. Sie warf ihm einen dankbaren Blick zu, ehe dieser am Schloss emporwanderte. Wow....
.Enjia hatte sich noch kurz vor dem Ankleiden mit Janine getroffen und diesen genialen Glockenblumenchoue ausgeführt. B) Sie grinste sich noch jetzt eins, wenn sie sich vorstellte, wie herrlich Kamui damit aussehen würde..
.Mordan hatte einen traditionell schwarzen Anzug an, eine schwarze Weste. Darunter trug er ein weißes Hemd und widerrum eine schwarze Krawatte. .
.Janine kicherte und schon im nächsten Moment kam auch ihre Kutsche zum Stehen. Der Kutscher half der Dame aus der Kutsche heraus, während Kamui selbst aussteigen musste. Dabei raffte sie sich ein wenig ihr Kleid hoch, welches.
Janine: wie ein Traum aus goldenem Licht an ihrem Körper hinabfloss. Die vielen Lagen, die sie in das Kleid eingearbeitet hatte, würden wohl erst beim Tanz wirklich zur Geltung kommen.
Riana: *Als Rianas Kutsche abrupt anhielt, fuhr sie mit ihrer Hand zu ihrer Brust und stieß ein beuruhigtes "Oh, bei Ares!" aus. Sie konnte immer noch nicht fassen, dass sie hier war. Doch, als die Kutschentür aufflog und sie ausstieg, ergriff sie wieder das
.Manaslu nickte und lächelte Sulin von der Seite an. Sie nutzte jede Chance, die sie hatte, um ihre schöne Freundin zu begutachten. Wenn Manaslus Erscheinung schon ein Kunstwerk war, würden sich die Menschen an Sulin gar nicht sattsehen können, da war sie.
Manaslu: sich ganz sicher. "Zweimal, aber die Veranstaltungen, die ich besucht habe, waren deutlich kleiner als diese hier."
Riana: Gefühl, welches sie bereits gehabt hatte, als sie in ihr Kleid geschlüpft war. Es passte nicht zu ihr und passte doch wie angegossen. Es war bequem und irgendwie fühlte Riana sich mehr und mehr wohl darin. Auch die hohen Schuhe waren überraschenderweise
.Kamui zupfte sich die Blume einmal grinsend zurecht und blickte an dem Schloss hoch, ehe ein zartes Stimmchen seine Aufmerksamkeit auf sich zog..
Riana: nur kurz ein Problem gewesen, denn wenn sie sich erst einmal darauf einließ, dann fühlte sie sich wirklich wohl.*
Melody: "Oh, hallo!" grüßte sie die Angekommenen und sog sofort scharf Luft ein. "Ihr seht unfassbar schön aus!" *-*
.Sulin legte ihre Hand auf Manaslus ehe sie aus dem Fenster blickte und das Schloss nun ebenfalls ganz deutlich auch von ihrer Seite aus sehen konnte. "Das wird ein wunderschöner Abend!" blickte sie wieder zu Manaslu und konnte gar nicht außer breit grinsen..
Enjia: Sowieso strahlte Enjia in einer geradezu sichtbaren rosigen Glückseeligkeit und grinste wie ein Honigkuchenpferd, während sie ihren Kopf schon neugierig aus dem kleinen Fenster der Kutsche steckte und die Kulisse in sich einsog, wie herrlich sich die
Riana: Am meisten würde jedoch Rianas Wandlung vor allem auch im Hinblick auf ihr MakeUp und ihre Frisur auffallen. Sie sah wirklich wie eine bildschöne Frau aus - ganz ungewöhnlich für sie und doch eindrucksvoll und elegant.
.Janine atmete einmal tief durch, ehe sie zu Melody blickte und breit lächelte. "Oh, vielen Dank! Das Kompliment kann ich nur zurückgeben." :).
.Keala hatte es ebenfalls geschofft ihre Kutsche zu bekommen und konnte das Schloss schon seit langem sehen, da sie ihre Nase gerade zu gegen die kleine Scheibe drückte. ^O^ Sie war so aufgeregt!.
.Riana trat zu den anderen Damen und lächelte: "Guten Abend und danke gleichfalls!" ;).
Enjia: untergehende Sonne auf dem See brach, wie ein Kristallmeer zu ihren Füßen, und der Wind fuhr durch ihr Haar und brachte den eingeflochtenen Efeu leicht zum Rascheln.
.Melody konnte sich gar nicht sattsehen an den anderen. Alle waren auf ihre Art und Weise atemberaubend schön. Dieser Abend würde einfach strahlend und bunt werden, da war sie sich sicher. "Wollen wir rein?" :).
.Antares trat einen Schritt vor und erblickte auch Illium und Sethos. "Die Ruhe vor dem Sturm?", grinste er knapp, ehe sein Blick wieder zu der Treppe wanderte..
.Zahra erreichte nun das Schloss und ihr Fahrer eilte zur Tür und half ihr aus der Kutsche heraus, in dem er ihr die Hand hinreichte. "Dankesehr!" lächelte sie höflich und machte sich auf den Weg zu den anderen. Rennen vermied sie allerdings..
Sethos: "Ganz offensichtlich..." x.x
.Illium blickte sich einmal hoffnungsvoll um, als Antares ihn ansprach. Doch auch er war nicht in Begleitung von Kamui... Ob er kniff? ó.o ... "Jaah, sieht so aus." ^-^'.
.Keala folgte gleich hinter Zahra, da der Weg fast der selbe gewesen war. Sie nahm die Hilfe gar nicht wahr die ihr geboten wurde, so gebannt war sie von dem Anblick des Schlosses. Sie hatte sich alles ausgemalt, und war völlig überrascht, dass es viel .
Keala: schöner war, als sie geträumt hatte!
.Janine nickte, doch dann weiteten sich auf einmal ihre Augen. "Zahra! Meine silberne Prinzessin, komm her!" *O*.
.Riana sah an dem Schloss hoch und hob einen Mundwinkel: "Ob dort drinnen wohl unsere Biester warten?" .
.Zahra grinste plötzlich furchtbar glücklich, raffte ihr Kleid leicht hoch um schneller laufen zu können und trippelte stattdessen auf Janine zu. "Janine Janine Janine! Schaffen wir es doch noch! Sonne und Mond!" .3 "Du siehst umwerfend aus!" *~*.
.Zeilon wartete ebenfalls leicht ungeduldig und nervös mit den anderen Männern in der Eingangshalle, und zupfte abwechselnd unsichtbare Flusen von seiner sanft schillernden Weste und blickte auf seine goldene Taschenuhr..
.Manaslu 's und Sulins Kutsche kam ebenfalls zum Halten. Als der Kutscher Sulins Tür öffnete, hob Manaslu mahnend den Finger. "Ah! Das übernehme ich.".
Manaslu: Mit einem Hops sprang sie aus der Kutsche und landete trotz hohen Schuhen sicher auf den Füßen. Dann stahl sie sich einmal um die Kutsche herum, verscheuchte den Kutscher freundlich und bot Sulin ihre Hand an. "Die Dame."
Zeilon: Als er Antares, Sethos und Kamui sah, schloss er zu ihnen auf, um nicht ganz so verloren hier rumzustehen.
Kamui: "Die müssten schon da sein, ja." ^-^' entgegnete er Riana nervös.
.Sulin versuchte ein schiefes Grinsen zu verstecken. Natürlich freute sie sich aber mehr auf Manaslus Hilfe. "Uh!" Lachte sie nervöser auf als üblich. "Vielen Dank, hübsche Lady!".
.Zeilon sah ziemlich elegant, nicht ganz so altmodisch wie befürchtet, aber vor allen Dingen sehr sehr grün aus..
.Janine kicherte kokett und knickste leicht vor Zahra. "Ebenso wie du, 'schöner als der Mond'. Und auch Keala - der Wahnsinn." *-*.
.Riana sah zu Kamui - Erst jetzt fiel es ihr auf: "Was machst du eigentlich hier?" o: .
Zeilon: (Überblick verloren, wer schon da ist, und wer nicht, leicht überfordert, aber toll .3)
Melody: "Ohhh, Keala!" *.*
.Tifereth hatte die Hilfe die ihr beim Aussteigen angeboten wurde erleichtert angenommen. Gut, dass ihr wenigstens hier kein Missgeschick passieren würde! Sie hüpfte den letzten Schritt auf den Boden und stand nun fest und gerade. Sie raffte das Kleid und eilte.
.Vangis traute sich jetzt auch zu den anderen und er musste zugeben, das er überrascht war. "Guten Abend", grüßte er erstmal verhalten, ehe er sich Illium zuwandte "Nanu? Ich dachte Kamui wäre mit dir losgezogen?".
Kamui: ^-^' "Janine hat mich angekleidet, deshalb bin ich mit ihr mit. Aber hey, ich gehe gerne Treppen runter." scherzte er.
Tifereth: zu den anderen herüber. Hoffentlich war sie nicht zu spät nur weil sie vergessen hatte eine Haarspange ordentlich anzubringen und sie sie noch einmal von oben hatte holen müssen!
.Vangis lächelte leicht "Verstehe! Er wartet sicher am Buffet! Das sähe ihm ähnlich" :D.
.Keala hob die Hände zu ihren Wangen. "Ladys! Ich bin überwältigt. Ich komme nicht aus dem Staunen raus! Ihr glitzert so!" .3.
.Riana betrachtete die anderen Frauen. Im Gegensatz zu ihnen kam sie sich nun peinlich underdressed vor. Sie zupfte mit zusammengekniffenen Lippen an ihrer Corsage und strich sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht. .
.Illium lächelte Vangis einmal beunruhigt zu, wobei er ihn gleichzeitig anerkennend musterte. Sein Maulwurfsfreund hatte sich ja rausgeputzt! "Ich hoffe, er kommt noch. Bisher... keine Spur.".
Zeilon: "Guten Abend, seid ihr auch auch noch am bangen, ob eure Begleitungen heil ankommen? ó.ò"
Illium: "Abend Zeilon. Allerdings." ^-^'
.Zahra stimmte in ihr Kichern ein und blickte sich nun ebenfalls einmal ordentlich um um alles zu bemerken. "Geht es gleich los?" o: .
Melody: "Okay, Ladies. Auf gehts!"
.Sethos sah kurz zu Illium: "Er wird schon noch kommen." :).
.Manaslu half Sulin aus der Kutsche und bot ihr dann ihren Arm an. "Ich glaube da hinten sind schon Bekannte von uns, aber erst einmal wollen wir unseren großen Auftritt genießen." ;).
.Zeilon sah so gewohnt besorgt aus, als würde er erwarten, dass Enjia ihn sitzen ließ..
.Mordan blickte nun aufgeregt zu der Treppe. .
.Janine atmete tief durch. Sie hatte Antares Anzug zuvor nicht gesehen und da sie noch nicht allzu lang wieder ein Herz und eine Seele waren, war sie schrecklich nervös....
Janine: Doch sie schritt mit den anderen nun in die Eingangshalle.
Janine: https://i58.servimg.com/u/f58/17/97/50/84/210.jpg
.Tifereth nickte. "Du hast Recht, wir haben später genug Zeit mit ihnen zu reden, jetzt..." sie gab ihr ein Küsschen auf die Wange. "Gehörst du erst einmal mir." :3.
.Enjia hüpfte aufgeregt aus ihrer Kutsche, als sie endlich, endlich zum Halten kam und flitzte, so schnell sie ihre kurzen Beinchen und langen Absätze trugen, die Treppe entlang. .
.Sulin nickte. "Du hast Recht, wir haben später genug Zeit mit ihnen zu reden, jetzt..." sie gab ihr ein Küsschen auf die Wange. "Gehörst du erst einmal mir." :3.
.Riana hob den lilablauen Stoff ihres Kleides ein Stück an. Er schimmerte wie eine magische Oberfläche eines Sees und lag fließen leicht an ihrem Körper. Sie machte sich also auch auf zur Eingangshalle. .
.Melody schritt durch die Eingangshalle die Treppe hinauf zu der Loge, zu der auch andere Damen emporstiegen. Mehrere Butler begrüßten die Neuankömmlinge höflichst und verteilten Komplimente..
Melody: Sie ließ ihren Blick über die Gemälde schweifen, doch auch über die Statuen und Pflanzen. Diese Architektur war bemerkenswert... Und die Musik wurde immer lauter bis sie die Empore erreichte.
.Keala lachte begeistert auf und folgte Melody. Sie hatte einen Augenblick wirklich kaum Augen für die großen Hallen und die schönen Böden, weil sie so damit beschäftigt war die Kleider der anderen mit begeisterten Blicken zu beschenken! Dann allerdings wa.
Keala: alles nebensächlich und sie blickte nach vorn!
.Mara war sich gar nicht mal mehr so sicher, ob das wirklich eine gute Idee gewesen war. Ö.Ö Sie kam sich hier leicht deplatziert vor und seltsam in diesem Ungetüm von Kutsche. Von dem Ungetüm von Kleid gar nicht zu sprechen. ....
.Illium hob plötzlich die Augenbrauen, als er meinte, Melody zu erblicken. "Leute! Ich glaube, da kommen sie.".
.Riana kam sich nun wirklich vor, wie in einem Märchen und für eine Sekunde vergaß sie ihre Unsicherheit bezüglich ihres Aussehens. .
Mordan: (Kommen die da runter oder gehen die da hoch?)


Zuletzt von Janine am Di Mai 02, 2017 10:59 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mo Apr 24, 2017 12:27 am

Melody: (die gehen durch die eingangshalle erstmal hoch zur loge des ballsaals und dann die treppe zum saal direkt runter :))
Riana: (ok)
Melody: (beim hochgehen werden die damen noch nicht gesehen. erst wenn sie oben sind und runter gehen)
Mara: Ständig war sie die zigtausend Faltenwürfe, die das bauschige Ballkleid warf, neu am sortieren. Den Kutscher, der ihr aus der Kutsche helfen wollte, hatte sie erstmal mit Blicken erdolcht, sie war schließlich erwachsen und konnte auf eigenen Beinen stehen
.Sethos blickte über die Köpfe der anderen Herrschaften hinweg hoch zur Loge. .
.Melody blieb erst einmal überwältigt vom Anblick des prunkvollen Saals oben auf der Empore stehen und blickte hinab zu den vielen Männern und Frauen, die aussahen wie eine farbenfrohe Glitzermasse..
.Chalcedon nutzte die Chance, als sich seine Kollegen einmal miteinander unterhielten, um hoch zur Empore zu schauen. Er war neugierig, ob er ein paar bekannte Gesichter sah. .
Mara: hätte sich in der Folge aber bald hingelegt, weil ihr Kleidsaum am Trittbrett hängengeblieben war. Den Göttern sei Dank hatten sowohl sie als auch das Kleid diesen Zwischenfall ohne Schaden überstanden.
.Sethos stellte sich sogar kurz auf Zehenspitzen, um zu sehen, ob er Tifereth bereits erkennen konnte. .
.Kamui erschien ebenfalls auf der Empore und blickte völlig überfordert in die Menschenmenge. .
Illium: "!!!"
.Illium 's Herz machte einen gewaltigen Hüpfer, als er Kamui auf der Empore erblickte und machte einen Schritt auf die Treppe zu. Er trug petrol, so viel sah er schon. Und sein Zopf war ordentlich..
Sethos: "Moment mal, ist das Kamui bei den Damen dort oben?!" D: ^^'
Isaam: .
Akiziwe: .
.Illium lachte einmal kurz auf. "Wenigstens ist er gekommen." :D.
Sethos: "Allerdings.."
Sethos:
Kamui: Verdammt, war das peinlich... Bloß schnell die Treppe runter. Warum war er den ganzen Frauen nur hinterher gelaufen? -.-
.Mordan blinzelte, doch Riana konnte er noch nicht erblicken. .
.Kamui machte bereits einen Schritt auf die erste Treppenstufe, als er plötzlich Illium erblickte. Für einen Moment blieb ihm der Atem im Halse stecken. Dann schritt er wenig elegant aber möglichst schnell die Stufen herab..
.Antares konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen..
.Kallos gesellte sich, als die Herren gespannt zu der Treppe schauten, zu den anderen und verschränkte dabei die Arme leicht hinter dem Rücken: "Jetzt wird es interessant. :)".
Sethos: "Oh man..." ^^'
.Melody gönnte sich ebenfalls ihren Auftritt. Sie hatte niemanden, der auf sie wartete, weshalb sie ihren Blick durch den Raum schweifen ließ, als sie die Stufen hinunterschritt. Wow... Sie kam sich vor wie eine Prinzessin..
Sethos: "Unser Experte, Kamui."
.Tifereth lehnte sich zu den Mädels herüber. "Drückt mir die Daumen das ich bis unten nicht vergesse, dass ich zwei Füße habe!" flüsterte sie fast lautlos. Ihr hatte es die Sprache verschlagen! Doch sie machte sich bereit und trat ganz langsam und Schritt für .
.Vangis war überrascht, hatte Kamui den falschen Eingang genommen? Aber sei es drum, Hauptsache war ja das er hier war..
Kamui: "Wehe ihr sagt irgendwas." ... ... ... grummelte er einmal in die Runde, ehe sein Blick zu Illium wanderte. "Chrm... Jo."
Tifereth: Schritt auf den Treppenabsatz zu und setzte vorsichtig den Fuß auf die erste Stufe, raffte ihr Kleid dabei ganz leicht und blickte mit geradem Rücken und angehaltenem Atem in die Runde ehe sie die nächsten Schritte wagte!
.Sethos wandte den Blick ab von Kamui und ihm stockte der Atem, als er Tifereth erblickte. .
Antares: "Keine Sorge, ich will dir deinen Moment nicht versauen... Die Sprüche kommen morgen beim Frühstück", grinste er zu Kamui herüber, ehe er wieder zur Treppe blickte.
.Manaslu geleitete Sulin schon einmal die Treppenstufen hoch und ließ ihren Blick durch die Eingangshalle schweifen. "Wie fühlt es sich an, heller zu strahlen als die Sterne? Ich hoffe, du kannst dich an den Glamour gewöhnen, Liebste.".
.Sethos blinzelte ein, zwei Mal, ehe er wenigstens zu einem gewissen Teil wieder zu sich kam, denn seine Beine bewegten sich plötzlich wie von allein zum Treppenabsatz, als hätte es nie einen anderen Ort gegeben, den er hätte erreichen müssen. .
.Illium lachte einmal leise und drückte Kamui spontan herzlich. "Schön, dass du gekommen bist. Ich dachte schon, du versetzt mich." :).
Enjia: "Einen Schritt nach dem anderen, Tiffi, dann kommst du schon unten an. ^^ " Beruhigte sie die Ägypterin, als sie sich von hinten anschlich, oder vielmehr, als sie die letzten Meter Abstand aufgeholt hatte.
.Janine wartete bis die Treppe frei war und trat dann ebenfalls auf die höchste Stufe, um in den Saal zu blicken. Doch das Band, welches sie mit Antares verband, leitete ihren Blick schon von ganz allein in seine Richtung..
.Tifereth bekam die anderen gar nicht mehr mit, als sie es schaffte Sethos aus zu machen, als er ihr entgegen trat. Sie bekam das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht und schaffte es sicher unten an zu kommen. "Hallo" murmelte sie noch immer lächelnd!.
Sethos: *Er blickte Tifereth dabei unentwegt an. Das Kleid umschmeichelte ihren Körper, ihre Haltung und Ausstrahlung war anmutig und elegant. Er blieb am Treppenabsatz stehen und wartete mit aufgeregtem, aber freudigem Blick auf Tifereth.
.Mara ließ sich Zeit und hielt sich eher am Rand. Vielleicht sollte sie doch umdrehen. Noch hatte sie keiner gesehen........ Es war ja nicht so, als würde sie knallrot tragen, was man einfach nicht übersehen konnte..
.Kamui ließ von Illium ab, um ihn einmal genauer zu betrachten. "Das würde ich nie...- sag mal... tragen wir denselben Anzug in verschiedenen Farben?" ^-^'.
.Mara schaute an sich herunter. Ach Mist, doch, irgendwie schon..
Sethos: "Guten Abend, die Dame!" Das hatte er etwa einhundert Mal geübt und er war froh darüber, denn sonst hätte er kein einziges Wort herausgebracht: "Du siehst wunderschön und bezaubernd aus." Er öffnete das Schächtelchen und hielt ihr den Armreif aus
Sethos: Blumen hin, ehe er ihr seinen Arm anbot.
Mara: -.- Was hatte sie sich nur gedacht? Wieso hatte sie sich dazu überreden lassen?
.Illium blickte an Kamui runter, dann an sich runter, ehe er einmal lachte. "Das hat Janine sicher mit Absicht gemacht. Aber hey, so passen wir zusammen." :D.
.Sulin lächelte geschmeichelt in Richtung zurück blitzender Boden. "Ach... du redest von dir. Du siehst bezaubernd aus heute...wie jemand ganz anderes, aber wie du." "Ich freue mich einfach, gewöhnen werde ich mich später daran.".
Sethos: Ihr Strahlen war überwältigend und plötzlich wurde aus Sethos Aufregung eine innere, warme Freude.
.Janine schluckte einmal, als sie ihren Geliebten von ihrer hohen Position aus musterte. Er sah einfach überwältigend aus in seinem Gewand, welches sich wohl nicht zwischen Anzug und Uniform entscheiden konnte..
.Antares hatte eben noch über Kamui gewitzelt, als er sich ohne ein weiteres Wort zu verlieren zu der Treppe umdrehte als Janine gerade ihren großen Auftritt hatte. Sein Blick traf sofort den ihren und beinahe wäre ihm der Unterkiefer herunter geklappt..
.Tifereth blickte überrascht auf das Schächtelchen und brauchte einen Moment bis sie begriff. "Wooow..." murmelte sie und hob ihr Handgelenk neben das Kästchen um zu sugerieren, dass sie es toll fand!.
.Riana trat nun ebenfalls auf die Loge und blickte durch den Saal. .
.Keala war die nächste an der Reihe die sich wagte. Sie musste bereits grinsen, bevor sie überhaupt heraus trat. Sie wusste Kallos würde sagen, dass es kein bessere Kleid für sie gäbe und sie wusste es gäbe keine bessere Begeleitung für den Abend. Sie freute.
Antares: In einen Traum aus Licht und Gold gehüllt stand sie dort, schöner als Aphrodite selbt.
Janine: Doch das war nicht nötig. Der Anzug unterstrich seine Persönlichkeit perfekt und sie hätte beinahe eine Träne vergossen, als sie sah, dass er Wert auf Gold gelegt hatte. Schritt für Schritt schwebte sie die Treppe geradezu hinab.
Keala: sich und konnte es erstmals genießen, einfach nur hier zu sein. Stolz schritt sie nun die Treppenstufen herab, versuchend Kallos auszumachen!
.Sethos strahlte nun ebenfalls, als sie seine Blumen annahm und hielt ihr den Arm hin: "Darf ich dich zu den anderen geleiten oder möchtest du erstmal lieber zu zweit bleiben?".
.Janine hob ihr Gewand nicht an, sodass es sich wie goldenes Licht auf der Treppe ergoss und ihr mit jedem Schritt folgte bis sie ihren Mann erreicht hatte. "Hallo...", hauchte sie ihm ein wenig verträumt zu..
Janine: Von Nahem sah er sogar noch besser aus und abermals war sie unfassbar stolz, sich seine Verlobte nennen zu dürfen.
Riana: (So, wie michi es beschreibt, muss Janine echt der Hingucker des Abends sein *______________*)
.Tifereth lächelte. "Ich fänd es nicht störend, aber ich glaube einige Paare unter ihnen sind froh, wenn sie direkt ihre Zeit für sich haben... dennoch gegen ein kurzes Hallo spricht nichts." :3 .
Janine: (ich bin selbst ganz baff *-*)
Sethos: "Würde ich auch sagen." Er geleitete sie zu den anderen.
.Mordan erblickte nun Riana. Die Kriegerin hatte die Augenbrauen zusammengezogen und blickte angestrengt durch den Saal. Ihr Mund war verzogen und irgendwie schien sie sich nicht ganz wohl in ihrer Haut zu fühlen. Und trotzdem war sie die schönste Frau*.
.Kamui konnte sich gar nicht sattsehen an seiner Begleitung. Der weinrote Stoff ließ Illiums Haut noch dunkler wirken als sonst und seine Augen strahlten unglaublich hell. .
.Zahra wollte es nun ebenfalls wagen. Auf sie wartete niemand, aber sie wartete auf einen ganzen Abend der sie in Empfang nehmen sollte. Sie war überzeugt er würde traumhaft werden. Und so schritt sie mit einem zurückhaltendem vornehmen Lächeln, aber große.
Antares: (^-^)
Mordan: in Mordans Augen. Er musste schmunzeln und er erkannte, dass er nicht der einzige war, der aufgeregt war und dem dieser Abend etwas bedeutete. Ihr Kleid ergänzte ihre Haarfarbe - es war wie für sie Gemacht. Es unterstrich ihre weiblichen Konturen
Mordan: und umspielte ihre langen, eleganten Beine.
.Melody war ebenso unten angekommen und stand noch ein wenig unschlüssig zwischen den ganzen Paaren, die sich hier zusammenfanden. Aber sie würde schon jemanden finden, der mit ihr tanzte, denn viele Männer standen allein..
Zahra: Erwartungen die lange Treppe hinein in einen großartigen Abend an den sie sich noch lange erinnern würde können hinein. Wow. Es war so weit!
.Enjia schenkte den herabschreitenden Damen freundliche und anerkennende Blicke, die allerdings nur kurz und höflich waren, weil er Kealas Auftritt auf keinen Fall verpassen wollte und dann war sie endlich da und schwebte herab wie das blaue Band des linden .
Enjia: (noin, im Tab verrrutscht ^^')
.Kallos schenkte den herabschreitenden Damen freundliche und anerkennende Blicke, die allerdings nur kurz und höflich waren, weil er Kealas Auftritt auf keinen Fall verpassen wollte und dann war sie endlich da und schwebte herab wie das blaue Band des linden .
.Mordan trat zur Treppe und dann erblickte sie ihn. Sein lächeln wurde breiter, nun ließ er sich nicht mehr verunsichern.*.
.Chalcedon hatte die Kleider der neu ankommenden Damen interessiert gemustert, hatte sich allerdings dabei erwischt wie er sich besonders für die Edelsteine interessiert hatte, die diese Kleider zierten. Gerade wollte er wieder wegschauen, als ein.
Antares: "Du siehst atemberaubend aus...", entgegnete er ihr lächelnd, ehe er ihr seinen Arm reichte.
Chalcedon: weiteres Kleid - nein, diesmal war es vielmehr die Dame, die es trug - seine Aufmerksamkeit erhaschte. Er wurde in den Bann gezogen von dem Traum aus silberfarbenen Glitzer, der sich um diese
.Riana hielt Mordans Blick stand. Auch jetzt noch in diesem Moment befanden beide sich in einem Kräftemessen und nun gab Riana endlich nach. Sein Lächeln ließ sie immer selbstsicherer die Treppen hinuntergleiten und bis hin zu den letzten Treppen sah sie .
Chalcedon: helle Haut schmiegte, die von brünetten Strähnen eingerahmt wurde. Die Dame sah aus wie aus einem Märchen entsprungen - geradezu elfenhaft. Er war sofort fasziniert, obwohl er aus der Entfernung nicht einmal bemerkte,
Riana: schließlich danach aus, als würde sie tagtäglich nichts anderes tun.
Chalcedon: dass es sich ausgerechnet um die Frau handelte, die ihn schon bei einer Begegnung in Asien zum Schmelzen gebracht hatte.
.Sulin blickte zu Manaslu herüber, mit ihrem Daumen über ihren Arm streichelnd, während sie langsam der Treppe immer näher kamen. "Du gehörst zu mir und ich bin froh, dass es heute jeder wird sehen können..." gab sie fast ein wenig schüchtern von sich. .
Kallos: Frühlings und anmutig wie ein Pfau. Er trat weiter auf die Treppe zu, um Keala auf den letzten Stufen abzupassen und ihr die Hand zu reichen.
.Janine hakte sich bei Antares ein und musterte ihn, als gäbe es um sie herum nichts anderes mehr. "Und du erst. Nein, wirklich, dieser Anzug ist so... du.".
.Vangis sah kurz verwundert nach links und nach rechts... Hatte er sie verpasst? o:.
.Riana erreichte Mordan am Treppenabsatz und er neigte leicht den Kopf. Ihr angespanntes Gesicht löste sich allmählich. .
Mordan: "Du siehst wunderschön aus."
Riana: *Und da war die Verunsicherung ganz verflogen. Riana nahm Mordans Arm dankend an und ließ sich von ihm zu den anderen führen: "Guten Abend zusammen."
Riana: *
.Manaslu nickte Sulin einmal stolz zu und richtete ihren Blick dann auf die bunte Masse, die sie sogleich erblickte, als sie mit Sulin die Empore erreichte. "Bist du bereit, Herzblatt? Dann stellen wir uns den Blicken der Menschen." :).
Kallos: "Guten Abend, meine Schöne, du musst meinen kühnsten Träumen entflohen sein. :3"
.Mara lugte unauffällig hinter einer Säule hinab in den Saal und sondierte. Nein, die waren ja schon alle da. ... Sie würde jeden verdreschen, der sie schief ansah..
.Sulin nickte und hob ihr Näschen wieder stolz empor. "Aber sicher!" Sie grinste ihr aufmunternd zu und drückte ihren Arm ein klein bisschen fester. Tatsächlich war sie nervös. Sie war es selten, aber wenn dann flatterte ihr Herz doch ein bisschen..
Friedensball: Die Paare, die sich noch nicht gefunden hatten, sollten sich gar nicht davon stören lassen, dass ein Vertreter des helianischen Adels die Bühne betrat, auf der das Orchester spielte.
Mara: Aber der arme Vangis sah da unten ganz verloren aus, sie konnte ihn nicht einfach da allein stehen lassen. Deshalb schnaubte sie, drückte den Rücken durch und marschierte, ja marschierte die Treppe runter.
Mara: Eine rotblaue Naturgewalt.
.Keala kicherte und nahm seine Hand dankend an. "Hallo mein Prinz! Ich hoffe ich habe deinen Geschmack getroffen!" Sie grinste noch immer und sie konnte sobald vermutlich nicht damit aufhören. Sie schritt die letzten Tippser auf ihn zu und verbeugte sich.
Keala: dann ganz knapp ehe sie ihren Rücken wieder streckte.
.Antares musste sie noch einmal anerkennend mustern. Es war kaum zu fassen, das die selbe Frau die keine 5 Minuten einer Vorlesung lauschen konnte, sich wochenlang mit akribischer Hingabe an Stoff und Nadel gesetzt und dieses Kleid gezaubert hatte!.
.Manaslu trat mit Sulin auf die Treppe und geleitete sie langsam die Treppe hinunter. Dabei reckte sie sich so selbstbewusst in die Höhe und hob ihr Näschen so stolz, dass jeder sehen musste: diese Schönheit gehörte ihr allein!*.
Antares: Ja, man sollte ein Buch nie einfach nur nach dem Einband beurteilen, auch wenn dieser Einband zugegeben ausgesprochen hübsch war.
.Tifereth ließ sich von Sethos zu den anderen führen und warf nun in diese Runde ein ebenfalls freundliches aber sicheres "Hallo!" Sie bestaunte sie einen Moment, ehe sie es wagte leicht zu Sethos hoch zu schielen..
Manaslu: Sie ließ sich viel Zeit, um den Männern im Saal die Zeit zu geben, sich Dinge auszumalen, die ihr allein vorbehalten waren.
.Vangis wusste nicht so Recht was er machen sollte, er ließ seinen Blick durch den Raum gleiten als er bei einem der Butler hängen blieb der ein Tablett mit Champagner gefüllten Gläsern balancierte..
.Sethos entging der Blick nicht und er schielte lächelnd zurück: "Hm?" :).
.Zahra lachte den anderen nun ebenfalls entgegen. "Na, habt ihr alle ein Gegenstück gefunden oder vermisst ihr noch jemanden?" C:.
.Kamui nickte einmal in die Runde, als allmählich alle zusammenkamen. Doch immer wieder wanderte sein Blick zurück zu Illium, der wiederum lächelnd zurücksah. :).
.Tifereth grinste verschämt. "Du siehst auch sehr gut aus!" flüsterte sie leise zu ihm hoch..
Vangis: Obwohl er absolut ruhig stand begann der Perlwein jedoch unruhig hin und her zu schwappen und sofort fuhr sein Blick zurück in Richtung Treppe wo Mara sich unaufhaltsam ihren Weg hinunter bahnte.
Illium: "Ich hab alles, was ich brauche." sagte er leise und ließ Kamui dabei nicht aus den Augen, ehe er sich der Allgemeinheit zuwandte. "Und Ladies, ihr seht atemberaubend aus."
.Janine genoss Antares faszinierten Blick noch einen Moment lang, ehe sie einmal verstohlen lächelte. "Ich muss dich darum bitten, auch einmal Zahra einen Blick zu schenken. Wir sind Sonne und Mond, Gold und Silber." :3.
.Sethos lachte leise und lächelte sie dann wieder an: "Vielen Dank, ich habe mir mühe bei der Anpassung gegeben. Ich hoffe, Anzug und Ansteckblume gefallen dir. Aber ich sehe im Vergleich zu dir trotzdem nur aus wie ein wenig Hintergrunddeko.".
.Vangis lächelte. Okay, diese Farbkombination hätte er nicht übersehen. Er war nun ausgesprochen froh, das er doch nicht versetzt wurde und er trat Mara ... beinahe... furchtlos entgegen..
Mordan: "Also meine Herzdame ist tatsächlich erschienen", sagte Mordan auf Zahras Frage hin und lächelte.
.Illium spürte ebenfalls das Beben unter seinen Füßen und blickte überrascht zur Treppe. Ach du meine Güte....
.Tifereth ließ ihren Blick langsam an ihm herunter fahren ehe sie kurz den Boden betrachtete und dann wieder mutig zu ihm hoch blickte. "Ich finde wir sehen sehr stimmig aus. Es passt." o:.
Melody: "Ihr passt alle sehr gut zusammen. Man sieht sofort, wer zu wem gehört."
Sethos: "Glück gehabt."
.Enjia hatte sich mittlerweile neben Zeilon eingefunden und hatte einen ganzen Schwall ausgewählter Komplimente (die viel zu schmalzig und rufschädigend waren, um sie zu wiederholen) aus seinem Munde dankend und leicht verschämt kichernd entgegengenommen..
.Zahra grinste Mordan entgegen und warf Riana einen beglückwünschenden Blick zu. "So seht ihr auch aus!" bestätigte sie Melody.
.Chalcedon beobachtete die Dame im Silber von seinem Standpunkt aus und wollte schon hingehen, um sie anzusprechen. Doch dann entschied er sich zu warten, als einer der Gastgeber seine Stimme erhob..
Friedensball: "Meine hochverehrten Gäste - sehr geehrte Damen und Herren. Ich begrüße sie in unserem Schloss Nerwisch - einer Perle der helianischen Gefilde. Heute wollen wir gemeinsam einen Abend verbringen, der uns noch
.Riana blickte zu Zahra und nickte ihr dankend zu. .
.Enjia gab Keala einen Handkuss: "Du hast meine kühnsten Erwartungen übertroffen, du bist eine Augenweide. ^^".
Enjia: (warum lande ich immer wieder bei enjia? ^^')
.Kallos gab Keala einen Handkuss: "Du hast meine kühnsten Erwartungen übertroffen, du bist eine Augenweide. ^^".
Friedensball: einmal vor Augen führt, wie wichtig der Frieden für unsere Nationen ist. An diesem Abend kommen wir aus allen Winkeln der Welt zusammen, um zu tanzen, zu feiern, zu speisen und einander nahe zu sein."
.Antares blickte zu Zahra "Tatsächlich. Die Umsetzung ist euch beiden tadellos gelungen", grinste er..
Friedensball: "Ich wünsche Ihnen allen viel Vergnügen und sollte Ihnen ein Wunsch auf der Seele brennen, wenden Sie sich sofort an mich. Heute soll keine Sehnsucht ungestillt bleiben. Heute feiern wir den Frieden! Dankeschön."
.Zahra blickte nun ebenfalls zu dem Sprecher und horchte ihm einen Moment aufmerksam zu..
Friedensball: Mit diesen Worten begann das Orchester zu spielen und einige Damen und Herren fanden sich zum Tanz zusammen.
.Kallos zwinkerte: "Meine Hoheit. ;)".
.Sulin fühlte sich so erhaben neben Sulin, dass sie alle anderen völlig aus dem Blick verlor. Sie konzentrierte sich nur auf sich und das sichere Gefühl, dass Manaslu für die ausstrahlte.
.Chalcedon grinste. Die Ansprache war kurz und schmerzlos und brachte doch das Wichtigste auf den Punkt. Er näherte sich neugierig der Halbgott-Runde, um unauffällig auszumachen, ob die Silberdame allein hier war..
Chalcedon: Dazu verabschiedete er sich erst einmal von seinen Kollegen und vertröstete sie auf ein anderes Mal.
.Zahra blickte in die Runde. "Wisst ihr was? Falls ihr euch gleich alle verdrückt um zu turteln... ich wünsche euch jetzt schon einmal einen wundervollen Abend!" :3 .
Sethos: "Den wünsche ich dir auch Zahra"
Mordan: "Allerdings, danke gleichfalls."
Janine: "Dir ebenso, meine Schöne. Angel dir ein Prachtexemplar von Mann und ... höre auf deinen Körper!" ^-^
.Keala schüttelte den Kopf leicht und schnappte sich Kallos Arm. "Den wünsche ich euch auch. Und Janines Worte sollten wir uns alle zu Herzen nehmen!" :D.
.Manaslu und Sulin erreichten den Fuß der Treppe und Manaslu war es nicht entgangen, dass einige Augenpaare argwöhnisch dreingeblickt hatten, als sie sahen, dass zwei Frauen gemeinsam den Ball besuchten. .
Janine: "Auf jeden Fall, tut das!"
Manaslu: Aber das war wohl überwiegend der Neid, der aus den Leuten sprach. Und der Neid würde auch gleich umso größer werden, denn sobald sie den Fuß der Treppe erreicht hatten, verneigte sich Manaslu vor Sulin.
Manaslu: "Geliebte, darf ich um diesen Tanz bitten?
.Sethos hielt Tifereth die Hand hin: "Darf ich bitten?".
.Kamui blickte sich einmal unschlüssig um und bedachte die vielen tanzenden Paare um sich herum. Es wurden immer mehr... "Tja, was tun wir?" ^-^'.
.Mara blieb eine Armlänge von Vangis entfernt stehen, ließ seinen Anblick auf sich wirken, wusste jetzt auch nicht so genau, was sie tun sollte, entschied sich dann jedoch für ein dezentes Nicken und ein Haifischgrinsen,.
Illium: "Das ist ein Ball, oder? Und ich weiß noch, dass du ein ziemlich guter Tänzer bist. Ich schätze, du musst wohl führen."
Mara: knuffte ihn dann kumpelhaft auf die Schulter und sagte: "Hallo. Du auch hier? :D" Genau so musste man es doch machen, oder? ^^'
.Sulin nickte und lächelte sie dankbar an. Sie wusste nicht was Menschen von ihnen hielten. Sie hatte sich nie gedanken darum gemacht und das war das Gute. Manaslu war es die zählte und nur sie wollte sie. "Sehr sehr gerne!".
Kamui: "Ich... habe noch nie mit einem Mann getanzt und keine Ahnung, wie ich dich führen soll." ^-^'
Isaam: .
Antares: "Genießt den Abend", grinste er und wandte sich gänzlich Janine zu."Von diesem Moment an gehört dieser Abend nur uns allein"
.Tifereth grinste aufgeregt. Ob sie eine gute Tänzerin war? Sie hatte getanzt, sie war allerdings immer mit ihrer Mutter als Partner unterwegs gewesen. Sie nahm die Hand entgegen und blickte dabei stolz auf ihren Armreif. "...Ja." :3.
.Janine warf den anderen noch einen letzten Blick zu und sah dann an Antares empor. Sie verlor sich geradezu in seinen dämonisch schönen Augen. "Du bist das einzige, was heute Abend für mich zählt. Und ich werde dir überall hin folgen." :).
.Zahra lächelte Janine und Antares nach. Sie hoffte sie würden einen Abend haben der sie für all das Übel entschädigte. Und sie hoffte sie konnten ihn gänzlich genießen! "Wie aufregend." Murmelte sie ehe sie sich umblickte. Gut. Was würde sie als erstes tun?.
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mo Apr 24, 2017 12:27 am

.Manaslu nahm Sulins Hand vorsichtig in ihre und küsste diese zärtlich, ehe sie ihre Finger mit Sulins verschränkte und ihre Hand an der zarten Wespentaille der Dunkelhaarigen anlegte. Sie würde führen. Selbstverständlich..
Manaslu: Wenn Manaslu etwas konnte, dann war es dominieren. Obwohl sie das heute Abend selbstverständlich nur im Sinne der Romantik tun würde. Für alles andere war später noch genug Zeit.
Manaslu: Und so bewegte sie Sulin und sich zum Takt der Musik und wollte allen zeigen, wie gut zwei Frauen zusammen aussehen konnten.
Antares: `Autsch´..o
Vangis: `Autsch´..o
Vangis: "H...Hey! So ein Zufall aber auch"
.Akiziwe hatte Melody eine Weile neugierig beobachtet, sie kannte vielleicht ihn nicht, aber er sie, zumindest aus Erzählungen, aber er hatte ersteinmal die Ansprache abgewartet, bevor er sich in Bewegung setzte, wobei er sich schon fragte, wo sein Bruder sich.
.Sulin legte ihre Hand auf ihre Schulter und blickte...verliebt zu ihren verschränkten Fingern. "Wow!" grinste sie. Sie konnte nicht anders, als glücklich auflachen. Vielleicht brauchte sie ab und an doch etwas Romantik... nur ein kleines bisschen? :3.
.Illium lächelte Kamui aufmunternd zu. "Ich habe auch noch nie mit einem Mann getanzt. Also führe mich doch einfach wie du eine Frau führen würdest. Wir arrangieren uns schon und ich vertraue dir." :).
.Sethos geleitete Tifereth auf die Tanzfläche und legte den Arm um sie. Mit der anderen hielt er weiterhin ihre Hand und führte sie dann sicher und rhythmisch zur Musik. .
.Vangis rieb sich unauffällig über die Schulter. "Wie gefällt es dir denn hier?".
.Keala blickte zu Kallos. "Nun, mein Prinz? Was werden wir als erstes tun? Die Chancen auf eine Kissenschlacht sind gering, die müssen wir uns wohl später liefern! Wie wäre es stattdessen mit Tanz, oder Trunk?" :D.
.Chalcedon kroch nun auch allmählich aus seinem Schneckenhaus und schritt auf die Dame in Silber zu, ehe ein anderer sie vor seiner Nase wegschnappen würde. Er machte knapp hinter ihr Halt und richtete das Wort an sie. "Entschuldigt, Mylady, aber als ihr die.
Chalcedon: Treppe hinuntergeschritten seid, konnte ich meinen Blick kaum abwenden."
Akiziwe: rumtrieb. Hatte er etwa doch geschwänzt? Das würde ihm ja ähnlich sehen... Er schüttelte kurz bedauernd den Kopf, lächelte dann aber wieder. Es stand schließlich an, eine interessante Bekanntschaft zu machen.
.Tifereth legte ihre Hand auf seine Schulter und passte einen Moment lang gut auf ihre Füße auf ehe sie einen Rhytmus gefunden hatte und Sethos Führung einfach folgte. "Ich wusste nicht, dass du so gut tanzen kannst! Wo hast du es gelernt?" :3.
.Melody selbst stahl sich ein wenig an den Rand der Tanzfläche, um den Paaren nicht unnötig im Weg herumzustehen. Sie hielt es für sicherer, erst einmal etwas Abstand zu wahren von dem ersten Pärchenschwung..
.Kamui seufzte grinsend. Egal wie peinlich es werden würde... Er wollte so gern mit Illium tanzen. Deshalb nahm er zögerlich seine Hand und legte die andere Hand an Illiums nicht vorhandene Taille. .
Kamui: Er machte einen Schritt vor, um den Ton anzugeben und sah dabei in die goldenen Augen seines Partners. "Ich hoffe, das ist nicht lächerlich."
.Zahra strich sich nervös durch die Haare... so weit hatte sie nicht überlegt. Sie nahm sich jedoch Melody zum Vorbild und machte erst einmal gänzlich die Treppe frei um niemandem im Weg zu stehen und wandte sich von den Paaren ab um keinen zu stören....
.Antares lächelte und verlor sich beinahe wieder in ihren wunderschönen, braunen Augen. "Du hast ganz Recht... Das ist unser Abend und wenn wir schon auf einem Ball sind, denkst du dann nicht das wir die Tanzfläche nutzen sollten?".
Illium: "Vielleicht lassen wir die Hebefigur weg, aber ansonsten fühle ich mich gerade sehr wohl."
.Sulin folgte ihrer Führung gab aber acht darauf ihr dabei auch sehr nahe zu kommen. "Ich hatte es mir mit etwas mehr Tamtam vorgestellt. Aber ich glaube das Tamtam was mein Herz hatte reicht völlig für das nächste Jahr!" schmunzelte sie nun leise.
.Sethos lächelte Tifereth stolz an: "Mordan hat uns allen mal ein, zwei Tanzstunden gegeben. Und ich habe noch ein wenig für mich alleine geübt. Der Abend soll ja nahezu perfekt werden." :).
Manaslu: Es war nicht so, als wäre Romantik so gar nichts für Manaslu. Mit Sulin genoss sie diesen Aspekt einer Liebesbeziehung sehr. "Was versteht eine Sulin denn unter Tamtam? Pauken und Trompeten?"
.Tifereth hob die Brauen. "Achso? Ihr habt extra geübt? Das ist wirklich eine gute Vorbereitung!" musste sie grinsen. Auf diesen Gedanken war sie gar nicht gekommen, sie hatte nur versucht nachzustellen woran sie sich noch erinnerte. "Nahezu perfekt? Hast du*.
.Janine lächelte und schlug einmal ihre langen, dichten Wimpern nieder, ehe sie Antares wieder geradewegs in die Augen blickte. "Das fragst du ausgerechnet mich? Ich würde nichts auf der Welt lieber tun als das." :).
Tifereth: *einen Plan für den Abend? Oder ist dein Plan alles auf dich zu kommen zu lassen und darauf zu warten, dass ich wie ein Kompass in die Richtung stolpere in die es als nächstes geht?" 0:)
.Akiziwe trat vor Melody und verbeugte sich, nicht sehr tief, das ließen seine etwas korpulenteren Körperzonen nicht zu, aber mit einem milden Lächeln: "Guten Abend, Miss Hinoue, würden Sie mir vielleicht die Freude machen, und mir heute noch einen Tanz .
Akiziwe: schenken? ^^"
.Kamui führte Illium durch die Schrittfolgen eines einfachen Walzers, damit dieser sich nicht überfordert sah und sein Lächeln nicht verlor, was Kamui magisch anzog. Er musste zugeben, dass er sich, obwohl er eben noch verdammt nervös gewesen war,.
.Sulin lachte. "Ja so in der Art. Ich meine ich dachte nicht das Glitzer vom Himmel fällt... dafür sorge ich schon später, aber ... naja ich muss gestehen ich habe auch gar nicht nach vorn geschaut." Gestand sie trocken sich bewusst werden, dass sie die.
Sulin: Trompetenspieler nicht einmal gesehen hätte wenn sie ihr zugespielt hätten...
Kamui: nun auch ziemlich wohl fühlte. Es war schön, seine Hand zu halten, seinen Duft zu riechen. Das Parfum, das er trug, konnte ihn nicht über den Geruch nach Bergwind hinwegtäuschen.
.Sethos grinste und vollführte ein paar Drehungen mit Tifereth: "Keinen konkreten Plan, aber ich stelle schon die Erwartung an mich, dass ich dir den Abend so schön wie möglich machen kann. Und nahezu perfekt, weil nichts perfekt ist - im optimistischen .
Sethos: Sinne."
Chalcedon: (ich glaube zahri hat mich überlesen :D)
.Tifereth grinste. "Ein paar sachen können schon perfekt sein... ich glaube an das Perfekt kommen wir bestimmt nahezu heran...".
Zahra: (...)
Kallos: "Das mit der Kissenschlacht behalte ich mir unbedingt im Hinterkopf, allerdings für weiter nächtens, aber Tanz und Trunk hören sich auch vielversprechend an. Wobei ich persönlich mit dem Trunk anfangen würde. Jetzt nicht, um mir Mut anzutrinken und
.Melody wollte sich gerade nach einem Gläschen Champagner umsehen, um sich Mut anzutrinken, als sie abrupt angesprochen wurde. Nanu? Woher kannte der gute Mann denn ihren Namen? Ganz überrascht nickte sie, noch ehe sie die Frage stellen konnte. .
Melody: "Oh... Ja, sicher."
Antares: "Dann lass uns das tun. Es wäre doch traurig, wenn die Tanzfläche ewig leer bleiben würde."
Sethos: "Was sind denn ein paar Sachen?"
Sethos:
.Zahra blickte überrascht um sich, als sie verstand, dass jemand sie angesprochen hatte. Sie öffnete den Mund, beobachtete ihn jedoch noch ein paar Sekunden stumm und stutzte dann... konnte das?! Neeein... nein nein. Dann lächelte sie. "So?" .
Kallos: lockerer zu werden, naja, ein bisschen locker schadet nicht, aber ich denke, bevor wir noch im Tanzrausch austrocken, sorgen wir da lieber vor :)"
Kallos: (ich komm einfach nicht mehr nach aber ich versuche mein bestes :D)
.Manaslu drehte Sulin einmal um ihre eigene Achse, nur um sie anschließend wieder näher in ihre Arme zu ziehen. "Es ehrt mich, dass ich deinen Blick anziehe, wirklich. Ich konnte wohl noch nie behaupten, von einer derart.
.Tifereth legte den Kopf abwägend leicht von der einen zur anderen Seite. "...Das du sehr gut aussiehst, ist perfekt. Das du mir einen Armreif schenkst, ist perfekt. Das du mit mir tanzt... ist ziemlich perfekt... ich meine du kannst es sogar!" :.
Manaslu: *schönen Frau begehrt zu werden. Doch lasse auch die Umgebung auf dich wirken. Die Lichter, die Musik... All das gehört heute Abend nur dir und mir."
.Antares führte Janine langsam auf die Tanzfläche. Sicherlich gab es andere Paare die tanzten, aber er hatte nur noch Augen für seine Verlobte. Alle anderen Personen die sich um sie herum aufhielten verschwammen in ihren bunten Gewändern und Kleidern zu einem .
.Chalcedon stutzte, als die Dame sich plötzlich umwandte und ihn mit ihren hellen Augen anblickte. Auch in ihm kamen gerade die Erinnerungen hoch. o.o Das war SIE. Was für ein Zufall, dass es gerade SIE war..
.Keala musste grinsen. Mochte sein, dass Kallos keine Mut brauchte, doch Keala brauchte ein ganzes Fass für den Abend! Denn sie sollte auf ihren Körper hören! "Beginnen wir mit etwas Champagner!" ^-^.
Chalcedon: Doch diese Augen verwechselte er nicht. Niemals. Sie hatten ihn beim letzten Mal derart fasziniert, dass er sie noch lange nach ihrem Abschied funkeln gesehen hatte. So hatte er sich ihren Namen gemerkt. "Zahra?!"
.Janine ließ sich von Antares in eine Illusion entführen, in der es nur sie beide gab. Die Berührung seiner starken Hände, seine Führung auf den Parkett... Sie gab sich ihm vollkommen hin und vergaß im Tanze ganz, wo sie war..
Antares: farbenfrohen Hintergrund und trugen somit auf ihre Weise zur Gesamtstimmung bei.
.Mara sah sich um, als müsste sie sich erst noch einmal ein Bild davon machen, wie es um sie herum aussah, bevor sie Vangis Frage beantworten konnte: "Nun, hier ist alles sehr, sehr groß und ... pompös und mit schrecklich vielen Leuten. Es ist ungewohnt... .
Janine: Im Tanz kamen wie versprochen die vielen Lagen ihres Kleids zum Vorschein und immer, wenn sie sich drehte, bauschte es sich auf wie eine Prinzessinnenrobe.
.Sethos zog Tifereth noch ein wenig näher zu sich heran: "Und du siehst ebenfalls perfekt aus. Nun, dann wird der Abend wohl wirklich nahezu perfekt." Er blickte ihr in ihre schönen Augen. .
.Zahra blickte ihn nun starr an. Oh Götter. Doch. Er war es. Sie nickte zur Bestätigung und bewies wenigstens im Gegenzug, dass auch sie seinen Namen nicht vergessen hatte... "Was für eine Überraschung...Chalcedon!" .
Mordan: "Ich hole uns etwas zu trinken, in Ordnung?"
Mara: genauso wie dieses Kleid. Ja, ungewohnt trifft es." War das hölzern, war das steif? Irgendwie schon. "Und du, hast du gut hergefunden? Und bist du sicher, dass wir hier auch wieder rausfinden? :o"
.Illium war ganz hingerissen wie sicher Kamui sich auf der Tanzfläche bewegte. Und der Blick seiner funkelnd roten Augen machte ihn ganz nervös. Angenehm nervös. Genau genommen schlug ihm das Herz bis zum Hals und sein Lächeln wollte.
Illium: gar nicht mehr aus seinem Gesicht verschwinden.
.Tifereth blickte nervös zu ihm herauf. "Weißt du...ich habe gehört, dass dieses Schloss eine wundervolle Parkanlage besitzt...ich dachte, wir könnten uns später einen Augenblick nehmen um sie zu erkunden...?".
Sethos: "Alles, was du willst, meine Schönheit."
.Kamui wurde tatsächlich von Sekunde zu Sekunde sicherer. Die Gewissheit, mit einem Mann zu tanzen, verschwand beim Anblick von Illiums goldenen Seelenspiegeln bereits gänzlich. Er war in diesem Moment so glücklich wie schon lange nicht mehr..
Riana: "Gern"; entgegnete Riana.
.Tifereth wandte kurz verlegen den Blick ab. "Du bist ganz schön charmant heute..." murmelte sie. Nicht, dass er es sonst nicht gewesen wäre, doch hier überwältigte es sie in einer anderen Dimension..
Riana: Während Mordan sich entfernte, ging Riana zu einer der Balkontüren. Sie musste sich direkt zu Anfang nicht im Tanz zur Schau stellen, zumal sie noch etwas aufgeregt war. Sie war dankbar, dass sie gleich eine Erfrischung bekommen würde.
Vangis: "Es gibt immer einen Weg und viele Türen... Aber wenn es daran hapert, buddelt der kleine Geselle uns schon einen Fluchtweg", grinste er und deutete auf seine Fliege.
.Chalcedon schüttelte überrascht den Kopf. "Wenn das mal kein Zufall ist. Ich wollte dich gerade etwas unbeholfen um einen Tanz bitten. Jetzt, wo ich weiß, dass du es bist, möchte ich es umso mehr und rede mich wahrscheinlich gerade um Kopf und Kragen, aber...".
Chalcedon: "... du siehst wirklich fantastisch aus, Zahra." Er redete ein bisschen schnell, weil er doch etwas überrumpelt von der Situation war und ein wenig eingeschüchtert von Zahras Schönheit. Doch wer konnte es ihm verdenken...?
Sethos: "Nur heute?", er tat gespielt beleidigt und blickte sie mit großen Augen an, "Dabei gebe ich mir doch immer solche Mühe. Nein, mal im Ernst - du hast es verdient. Bei dir fühle ich mich so glücklich, wie nirgends und du sollst dich dann auch glücklich
Sethos: fühlen"
.Zahra blickte ihn noch immer überrascht an. "Du wolltest mich um einen Tanz bitten?" wiederholte sie noch immer drein blickend, als wenn Frösche sprechen könnten. Sie schluckte. Moment. Er hatte ihr ein Kompliment gemacht... tatsächlich hatte sie eher .
.Riana trat in die Balkontür und atmete die frische, angenehme Brise ein. .
.Vangis drückte einmal zum Spaß auf die Fliege, die plötzlich rotierte. O.O Völlig überrascht brachte Vangis sie mit einem weiteren Druck wieder zum Stoppen..
.Akiziwe lächelte noch breiter, überhaupt schien er gerne zu lächeln, es war ihm praktisch in seinem Gesicht schon eingemeißelt: "Ich schätze mich wirklich sehr glücklich, endlich Ihre Bekanntschaft machen zu dürfen, nachdem ich schon so Vieles von Ihnen .
Zahra: gedacht er würde es sich nun anders überlegen. Beim letzten mal war Zahra ein wenig angeheitert gewesen und deutlich offener und freier heraus als sonst und wenn sie ehrlich war, glaubte sie am Ende hätte er nicht schnell genug rennen können...
Vangis: o.o "O..Oh, entschuldigung! Ich schwöre, ich wusste nicht mal dass sie das kann!"
.Janine schwebte tänzelnd über die Tanzfläche und ließ sich von Antares in einer anspruchsvollen Schrittfolge führen, die sie beinahe automatisiert bewältigte. Ganz bewusst nahm sie nur seine Augen war und versank in seinem ganz persönlichen.
Zahra: "Du sagtest wir sehen uns wieder. Du solltest wohl Recht behalten..." sprach sie nun geschmeichelt und begann zu lächeln. "Möchtest du mich noch um einen Tanz bitten?"
.Riana betrachtete die beleuchtete Parkanlage und langsam entspannte sie sich. Es war wirklich wie im Märchen und wenn ihr jemand vor zwei Wochen gesagt hätte.... Nein, sie hätte es nicht geglaubt. .
Janine: Duft, der für sie himmlischer roch als das teuerste Parfum. Schließlich war es der Duft ihrer großen Liebe, die sie einst für verloren gehalten hatte und die ihr wie ein Geschenk zurückgegeben wurde.
.Keala erblickte eine der Bänke am Rande des Ballsaals und einige Kellner die sich in der Nähe tummelten... "Kallos, sollen wir dort hin?" sie deutete in die Richtung.
.Manaslu beugte Sulin einmal im Tanz nach hinten und lehnte sich über sie, sodass sich ihre Bäuche beinahe berührten. Dann zog sie sie wieder schwungvoll in ihre Arme und wirbelte sie einmal herum. "Ich muss dir heute so vieles zeigen.".
Akiziwe: gehört habe. Erlauben Sie mir, zum Ausdruck zu bringen, welche bezaubernde Erscheinung Sie sind? Ein herrliches Kleid und eine hinreißende Frisur, die ihrem lieblichen Gesicht schmeichelt. :)"
Manaslu: "Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Es gibt hier traumhaft schöne Ecken und du musst sie alle sehen!"
.Mordan kehrte mit zwei Champagner zurück und musste einen Moment nach Riana ausschau halten. Er erblickte sie an einer der Balkontüren und schritt auf sie zu. Auch ihr wunderschöner, eleganter Rücken wurde von ihrem Kleid wunderbar in Szene gesetzt..
Mordan: *Ihm lief ein angenehmer Schauer über den Rücken und er trat von hinten an sie heran: "Hier, bitte sehr."
Mordan: *
.Tifereth blickte geschockt zu ihm hoch "Nein nein! Das nein! So war das nicht gemeint! Du bist... glücklich?" Oh puh! Oh wow! "Wow. Ich nein... pass auf ich kann sagen was ich denke : Ich bin es auch." ó.ò .
.Chalcedon richtete sich seinen Kragen, als könnte er wenigstens einen Hauch von Eleganz bewahren, die an Zahras Seite gut aussehen würde. Dann neigte er sich vor und hielt ihr ganz Gentleman eine Hand entgegen. "Es wäre mir eine Ehre, wenn du mir deinen.
Chalcedon: ersten Tanz des Abends gewährst."
.Sulin hielt den Atem an als sie Manaslu so nah an sich spürte. "So viel? Nun ich glaube dir gern, dass neben diesem riesigen Saal noch ein zwei Ecken lauern... an was hast du gedacht?" :3.
.Antares drehte sich mit Janine schneller und inmitten der Tanzfläche war es von oben betrachtet, als würden beide zusammen zu einem vollkommenen, goldenen Ring verschmelzen...
Kallos: "Ich folge dir überall hin. Aber erlaube mir, dass ich dir dein Glas Champagner erobere, so gehört sich das schließlich. Oder möchtest du lieber einen Eiswein? Wobei ich nicht ganz sicher bin, wo da der Unterschied ist. Ich sehe einfach ein rosa oder
.Melody nickte die Komplimente mit einem Lächeln ab, doch jetzt musste sie einfach mal nachhaken. "Das ist ja alles sehr schmeichelhaft und ich bedanke mich auch recht herzlich, doch komme ich nicht umher zu fragen, woher Sie mich kennen?".
Melody: "Irgendwie mag mir Ihr Gesicht recht bekannt vorkommen, aber verzeiht, ich kann Sie leider gerade gar nicht zuordnen."
.Sethos strahlte sie an und hob sie einen Moment im Tanz in die Luft: "Das bedeutet mir viel." .
.Kamui zog Illium noch einmal nahe zu sich heran, als er den ersten Tanz für beendet erklärte und ließ ihn dann vorsichtig los. :).
Riana: "Danke." Riana nahm das Glas entgegen. Sie nippte an ihrem Glas und verfiel ins Schweigen.
Chalcedon: "An Rosenbögen und eine Schwaneninsel."
.Zahra konnte nicht anders, sie musste leise auflachen. Dafür dass er sie nach all der Zeit noch wiedererkannt hatte, hatte er diesen nicht nur verdient, sie wollte es natürlich gern... noch einmal probieren. "Aber sicher. Das du tanzen kannst, das weiß ich.
Chalcedon: (nein)
Manaslu: "An Rosenbögen und eine Schwaneninsel."
Kallos: goldene Getränk und fühle mich ihm spontan verbunden. :D" Er führte, da er immer noch Keala am Arm hielt, sie in die von ihr vorgeschlagene Richtung, darauf bedacht, dass niemand auf ihre Schleppe trat oder in sie hineinstolperte.
Zahra: ja sogar schon... ich bin gespannt ob ich noch ein bisschen mehr über dich erfahren werde?"
Mordan: "Hättest du Gedacht, dass wir beide heute hier sein würden?"
Riana: "Nein, ganz und gar nicht."
Mordan: "Ich auch nicht. Und dennoch ist es so gekommen und es fühlt sich gut an."
.Keala blickte Kallos überrascht an. "Wie aufmerksam, dass du überhaupt Eiswein kennst. Ich kann damit nicht dienen, also vertraue ich da deiner Wahl. Rosa oder Gold sind ja auch furchtbar anziehende Farben und zu Blau passen sie alle mal!" :D.
.Illium lächelte stolz über ihren Tanz, auch wenn seine Wangen bereits ordentlich glühten. "Das war doch gar nicht so peinlich wie gedacht, hm? Soll ich uns beiden mal ein Bier organisieren? Dann können wir uns ein wenig umsehen." :).
.Sethos ließ dann ein wenig von ihr ab: "Sollen wir dann?".
.Kamui nickte und blieb, wo er war, als sich Illium einmal verbeugte und auf Bierjagd ging..
.Tifereth lachte vergnügt auf als sie merkte, dass ihre Füße diesmal nicht wegen eines Missgeschicks den Boden verließen. "Du Schuft! Ja aber sicher." Kicherte sie begeistert. Sie wusste nicht woran sie sich bei ihm gewöhnen wollte, alles an ihm schien sie zu .
Tifereth: überraschen!
.Riana sah über ihre Schulter zu Mordan. Sie blickte ihn lange an und nippte wieder an ihrem Glas. Hatten sie beide vielleicht gefunden, was der eine nicht zu brauchen glaubte und der andere nicht zu haben durfte?.
Janine: "Ich bin so froh, dass du mich doch noch gefragt hast. Ich hätte nie gedacht, dass du wirklich mit mir hier sein möchtest. Erst Recht nicht, als wir... Wie auch immer. Die Zeit hat unsere Liebe gestärkt, findest du nicht?"
Mara: Legte sich bis jetzt noch ihre Stirn und Augenbrauen in leicht misstrauisches und unbehagliches Runzeln und wirkte sie etwas bis sehr steif, so lockerte sich das jetzt, durch die unvermutete und ungeplante Slapstickeinlage.
.Sethos setzte einen gekränkten Blick auf, lachte dann aber und nahm ihre Hand, um mit ihr hinaus zu gehen. .
.Sulin blickte sie einen Moment fragend an. "Meinst du das ernst? Sie haben hier Schwäne? Und Inseln?" ó.o ... *__*.
.Mara musste über Vangis offen verdutztes Gesicht einfach herzhaft lachen: "Wie süß. Du steckst wörtlich voller Überraschungen. :'DDD".
.Chalcedon nahm Zahras Hand in seine und hielt sie behutsam und doch bestimmt fest, als wollte er sagen: wenigstens für diesen Tanz gehörst du mir allein. "Was immer du wissen möchtest. Doch zuerst interessiert es mich, was dich her verschlagen hat." :).
Mara: "Du sprengst mir also im Ernstfall den Weg frei, wie beruhigend. Ich glaube, damit kann ich leben. :)"
Chalcedon: "Mal abgesehen von dem Ambiente."
Manaslu: "Eine kleine Insel, die man erreicht, wenn man eine Brücke überquert. Aber ja, hier sind tatsächlich viele Schwäne. Ich dachte mir schon, dass sie dir zusagen könnten."
Manaslu: "Du bist schließlich heute meine Schwanenkönigin in deinem glänzend hellen Kleid."
.Tifereth grinste ihn schief an und achtete darauf ihr Kleid vor ihren Schuhspitzen hervor zu schieben und nicht zu stolpern. "Sie haben einiges erzählt und ich bin mir nicht sicher ob alles wahr ist. Sie haben von Tunneln geredet, riesigen Bäumen, einem See,.
.Kamui sah Illium lächelnd hinterher, doch plötzlich tippte ihm jemand auf die Schulter. Er wandte sich um und erblickte ein ihm unbekanntes Mädchen hinter sich. Sie hatte dunkelblondes Haar und ihr Gesicht war ein wenig voller - sehr süß..
Tifereth: Statuen... ich weiß gar nicht ob alles vorstellbar ist was sie meinten. Aber was ich dann doch wieder ausschließe ist... Sie meinten hier wachsen die außergewöhnlichsten Pflanzen die sie ansiedeln konnten...Gewagt das zu sagen! Was meinst du?" o:
.Mordan schwieg dann auch für einen Moment. Er wusste, dass Riana noch nicht genau wusste, was sie wollte. .
Kamui: Das Mädchen errötete, als er sich umdrehte. "Ähm-", begann sie und lachte dann einmal ertappt. "Entschuldige, dass ich störe, aber du bist mir eben beim Tanz aufgefallen und da musste ich dich einfach ansprechen."
Kamui: "Oh, ähm... okay." "Das ist ja nett. Möchtest du etwas- oh, du hast ja schon etwas zu trinken."^^
.Sulin lachte leicht auf. "Du führst mich also zu meiner lang verloren geglaubten Familie? Ich kann es kaum erwarten, dass du sie darum bittest mich über deine Schulter werfen zu dürfen." sagte sie und hauchte ihr einen Kuss auf die Wange.
Akiziwe: "Verzeiht, wenn ich meine eigene Vorstellung so schleifen ließ beim Anblick Ihrer Schönheit. :)" Ja, hier flirtete jemand gern: "Aber Sie haben vollkommen Recht, eigentlich gehört sich das anders. Wohlandenn, hole ich mein Säumnis nach: Ich bin
Kamui: *Das Mädchen nickte verschämt, lächelte jedoch weiterhin fasziniert. "Ja, eigentlich wollte ich dich fragen... Ob du mit mir vielleicht ein bisschen spazierengehen willst. Da du mit einem Mann hier bist, dachte ich, ihr seid als Freunde da und na ja..."
.Zahra ließ sich von ihm auf die Tanzfläche führen und war ehrlich gesagt sehr nervös, als er ihre Hand fest in seine nahm. Doch es war nur ein Tanz! Sie wiederholte es wie ein Mantra. "Nun... neben dem Ambiente und dem Vergnügen ein Ballkleid zu tragen...".
Zeilon: .
.Kamui zögerte kurz. Das Mädchen wäre eine verdammt leichte Beute, so sehr wie sie ihn anhimmelte. Sie war süß, gut gebaut - eigentlich voll sein Beuteschema. Doch irgendwie tat sich gar nichts und bei dem Gedanken an Illium....
Isaam: .
Sethos: "Wir werden es herausfinden, würde ich sagen. Aber bei so einem Schloss kann ich mir nichts mehr nicht vorstellen."
Kamui: "Ich... denke, ich passe. Ich habe... genau genommen ein Date..." ^-^' Kaum zu glauben, dass er das gerade sagte! D:
Kamui: Das Mädchen weitete erschrocken die Augen. "Oh! Oh, das wusste ich nicht! Entschuldige... Aber, wenn du es dir anders überlegst... mein Name ist Mimiteh. Frag einfach nach mir, ja?"
Kamui: O.O
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mo Apr 24, 2017 12:27 am

Zahra: *Sie lächelte ihm entgegen während sie versuchte ihm lediglich ihre Schokoladenseiten zu präsentieren. "Es war nicht meine Idee, aber ich war begeistert als ich erfuhr das unsere Truppe die Möglichkeit bekam an dem Ball teilzunehmen!"
Akiziwe: Botschafter der ägyptischen Küstenstadt Ossoranta und Stammhalter der Familie Bowmound, Akiziwe Bowmound mein Name. :D" Er ließ das jetzt erstmal wirken.
Keala: (oh nein Kamui D:)
.Riana ließ sich ein paar Dinge durch den Kopf gehen. Tatsächlich kannte Mordan sie beinahe genau so gut, wie ein paar andere aus der Halbgöttertruppe. Er machte sich nicht lustig und er urteilte auch nicht..
Isaam: (tu's nicht Kamui D:)
Riana: (ó.ò)
.Zahra blickte zu seiner Hand. "Einen Ball ... vielleicht hat man nur einmal die Chance dazu, wenn man ansonsten sein Kissen um die halbe Welt auf dem Rücken trägt... " c:.
Melody: Man konnte genau an Melodys Gesicht ablesen, wann der Schreck kam. "Sagten... Sagten Sie Bowmound?" Ja, in diesem Moment war sie ein offenes Buch und es war ihr deutlich anzusehen, dass ihr Isaam nicht so egal war wie sie es gerne behauptete.
Zeilon: (bei zeilon und enjia komm ich leider nicht mehr hinterher, sei's drum :') )
.Chalcedon 's graue Augen blitzten einmal neugierig auf. "Ach, das tust du? Ihr reist gemeinsam also viel? Verzeih mir die Bemerkung, aber du siehst gar nicht wie eine Nomadin aus. Nicht mal ansatzweise... So elegant wie du dich hier vor mir bewegst...".
Chalcedon: "Kaum zu glauben, dass du schon so viel gereist bist."
.Antares lächelte und nickte "Ich verstehe was du meinst... Ich finde auch dass unsere Liebe überhaupt erst durch die ganzen Hindernisse und Stolpersteine, die wir gemeinsam bewältigt haben so stark werden konnte.".
.Manaslu ließ Sulin nach ihren Worten los und küsste abermals ihre Hand. "Vielleicht werfe ich dich nicht über meine Schulter, um deine Würde noch ein paar Stündchen zu wahren, aber die Schwäne kann ich dir gerne schon zeigen." :).
Antares: "Ich denke, jemand der immer nur die Sonnenseite und ihre Vorzüge kennt, der kann diese Tiefe die wir jetzt kennen überhaupt nicht begreifen."
.Kamui fühlte sich mit einem Mal so, als hätte man ihm mit der Faust mitten ins Gesicht geboxt. Wie hoch war die Wahrscheinlichkeit- ... ?!... Im ersten Moment wollte er nur noch weg. Einfach weg. Nicht mehr wiederkommen....
Kamui: Der ganze Schmerz war mit einem Mal wieder da und er wäre wirklich, wirklich getürmt, wenn nicht...
Illium: "Heey, oh Mann, war das schwer, Bier aufzutreiben. Ich hatte sechs Angebote von Champagnergläsern, aber ich hab dann doch noch zwei Flaschen gefunden." stolperte er grinsend zurück in die Szene. "Oh! Hallo, werte Dame!"
.Sulin grinste schelmisch, aber auch erheitert. Sie wusste sie konnte sich darauf verlassen, dass der Abend einen reizenden Ausklang finden würde, aber noch wollte sie gar nicht an das Ende denken... "Zeig sie mir!" *~*.
Kamui: Das Mädchen kratzte sich verlegen am Nacken und machte sich aus dem Staub, weil sie nicht stören wollte. Kamui kam gar nicht mehr dazu, seinen Gedanken nachzuhängen, so sehr überrumpelte Illium ihn mit dem Bier.
Illium: "Oh nein, hab ich sie verscheucht?" ó.o Er lächelte Kamui entschuldigend entgegen und hielt ihm eine Flasche hin. "Das tut mir Leid. Nimmst du das Bier als Entschädigung an? Einen Schinken habe ich leider nicht dabei."
.Zahra lächelte fast ein wenig verlegen. Er nannte sie elegant... "Danke..." murmelte sie leise ehe sie wieder aufblickte. "Nomadin würde ich mich nicht nennen. Ich besitze tatsächlich eine Wohnung. Allerdings ist das Reisen mein Leben geworden, ja." :3 "Vor.
Kamui: "Ich... ähm... ja. Ja klar..." Er nahm das Bier an und nickte in Richtung Treppe. "Da unten soll es zum Innenhof gehen. Ich glaube, ich brauche jetzt frische Luft."
Vangis: "Das war wirklich keine Absicht", lächelte er verlegen und kratzte sich am Kopf. "Ja, was machen wir denn eigentlich? Wollen wir uns draußen mal umsehen? Oder das Buffett inspizieren?"
Zahra: ein paar Jahren erst bin ich auf dieses kleine und nun große Trüppchen gestoßen und habe beschlossen mit ihnen auf eine Reise zu gehen. Daraus wurde eine ewig lange und noch nicht beendete Reise. Alleine würde ich es vielleicht nicht machen, doch sie
.Kallos platzierte Keala sicher an einer Stelle, an der noch nicht so viel Gedränge herrschte, denn bei den alkoholischen Getränken und Häppchen knubbelte es sich schon ein bisschen, er küsste wieder ihre Hand:.
.Janine schmiegte sich in seine starken Arme und lauschte den liebevollen Worten, die er von sich gab. "Du hast absolut Recht. Und genau dazu habe ich mir in den letzten Tagen viele Gedanken gemacht.".
Zahra: waren vielleicht genau das, was einem dafür über den Weg laufen muss um einem zu zeigen, welche Möglichkeiten es noch gibt! Die Wohnung habe ich sogar erst währendessen gefunden."
.Sethos ging mit Tifereth eine Wendeltreppe hinab am Speisesaal vorbei und über eine Terrasse zu den Parkanlagen. .
Janine: "Ich möchte, dass du alles von mir weißt. Keine Geheimnisse mehr. Und deshalb werde ich dir heute Abend etwas über mich sagen, was bisher niemand von mir weiß. Aber... nicht hier. Irgendwo, wo wir ganz ungestört sind."
.Keala konnte sich ein grinsen nicht verkneifen. Sie war beeindruckt und sie war geschmeichelt... Kallos behandelte sie wie eine Dame. Sie wusste sie war vermutlich noch keine, aber sie fühlte sich wie eine, dank ihm. Dank eines Handkusses... .
Kallos: "Du musst mich entschuldigen, holde Dame, aber ich werde mich jetzt für dich todesmutig in die Schlacht werfen, warte auf meine Wiederkehr und bete, dass ich nicht fallen werde. :)" Er deutete spielerisch an, dass er sich die Ärmel hochkrempelte und warf
.Manaslu bot Sulin wieder ihren Arm an. "Wir nehmen am besten die Tür, die in den Innenhof führt. Von dort aus führt ein Kiesweg genau zur Insel." :).
.Tifereth blickte erstaunt über die Weiten die sie jetzt schon erahnen konnte, nur weil sie noch ein wenig erhöht standen. "Sethos schau nur!" sie blickte völlig begeistert zu ihm. "Hoffentlich verlaufen wir uns nicht!" wobei das gar nicht so schlimm gewesen.
.Chalcedon hörte ihr aufmerksam zu und lächelte dabei, ehe er abermals den Kopf schüttelte. "Verzeih mir meine Ungläubigkeit. Das, was du schilderst, klingt, als wäre es geradewegs einem Traum entsprungen. Weißt du, ich habe zwar auch schon die eine.
Tifereth: wäre wenn sie sich verliefen... Sethos würde sie schon warm halten... :3
Kallos: sich ins Getümmel, um kurze Zeit später mit zwei Gläsern mit pfirsichfarbener Flüssigkeit, es sollte sich tatsächlich als Eiswein entpuppen, und einem kleinen Tellerchen O'deufres (oder wie man das schreibt) zurückzukehren.
Chalcedon: oder andere Großstadt besucht, aber meistens aus geschäftlichen Gründen oder eben, um einem Anlass wie diesem beizuwohnen. Aber so wie du das Reisen beschreibst, hört es sich für mich an wie die pure Freiheit."
Chalcedon: "Hast du schon einmal unter dem Sternenhimmel geschlafen?"
.Antares nickte "Was hälst du davon wenn wir uns mal draußen umschauen?".
Kallos: "Ich habe den Krieg gewonnen. :D" Grinste er siegessicher und reichte Keala ein Glas und hielt ihr die Häppchen zum Bedienen vor.
.Janine nickte und ließ zu, dass Antares den Tanz langsam austrudeln ließ. Sie drehte sich noch einmal um ihre Achse, sodass ihr Kleid schwungvoll aufgewirbelt wurde, ehe sie elegant vor ihm knickste..
Janine: "Wie bereits gesagt: DIR folge ich überall hin."
.Zahra nickte und platzierte ihre Hand auf seiner Schulter. Sie lachte leicht. Nun ein Ball war nicht ihre Gewohnte umgebung, doch sie war froh, dass man es ihr nicht anzusehen schien. "Allerdings. Erst dann weißt du wie viel es da draußen noch geben muss!".
Antares: "Die Parkanlage soll traumhaft sein und das nicht zu würdigen... scheint mir irgendwie Verschwendung zu sein"
.Sethos bestaunte die Lichter, die die Parkanlage erhellte: "Wow, das ist einfach... Wunderschön und beängstigend zugleich. Es ist gigantisch! Traurig, dass wir nur einen Abend hier haben..." .
.Sethos erblickte einen Wildrosenstrauch und drückte Tifereths Hand: "Komm mit.".
.Keala applaudierte ihm mit ernstem Gesicht. "Ich danke dir! Der Held des Abends, mein Kallos!" Sie nahm das Glas danach zwinkernd entgegen und würdigte natürlich auch die Häppchen, allerdings erst nach dem sie ihr Glas zu ihm hielt. "Auf den Abend!".
.Illium legte einen Arm um Kamuis Schultern und führte ihn erst hinunter in den Speisesaal und schließlich in den Innenhof, wo die beiden an dem großen Springbrunnen vorbeischritten. "Wow...", staunte Illium und trank einen Schluck aus seiner.
Illium: Bierflasche. "Sieht wirklich aus wie in einem Märchen, oder?"
Mara: "Wenn wir vorher einen kleinen, wirklich ganz kleinen Abstecher zum Buffett machen, würde ich gerne die Außenanlage ansehen, sie scheint mir angenehm weitläufig zu sein, und da zerstreuen sich die Menschenmassen sicherlich. Aber erst das Buffett, ich
Janine: "Ehrlich?" "Ich war noch nie hier und hab auch noch nichts gehört, aber ich lasse mich gerne überraschen."
.Tifereth beobachtete ihn einen Moment ehe er schon ein Ziel auserkoren zu haben schien. "Mitkommen? Wohin? Was hast du gesehen?" :3.
Antares: Bevor Antares jedoch mit Janine die Tanzfläche verließ, beugte er sich zu ihr hinab und küsste sie.
.Riana sog die Luft schwer ein und meinte dann: "Aber du hast Recht, es fühlt sich gut an.".
Mara: mach's auch kurz, aber ich habe wirklich ausnahmsweise nichts gegessen, sogar das Mittagessen ausfallen lassen, bevor ich hierhinkam, irgendwie wurde mir nämlich die Zeit zu knapp. ^^' " Nein, traurige Wahrheit war, sie hatte tatsächlich vor Aufregung
Mara: nichts runterbekommen. Kämpfe um Leben und Tod waren kein Problem, aber das hier, offizielle Bankette, das war ein Grund zur Sorge. ó.ò
Chalcedon: "Ich beneide dich, Zahra... Es muss toll sein, so viele Ecken der Welt zu sehen. Ohnehin kann ich der Natur vielmehr abgewinnen als Orten wie diesem hier... Auch wenn der Tanz mit einer schönen Frau natürlich zu den Freuden zählt, die ich nicht misse
.Sulin nickte. Sie schien sich vielleicht doch ein bisschen besser auszukennen als sie zu erst angedeutet hatte? "In Ordnung...ich folge dir!" Sie blickte begeistert durch den Raum zu den Türen und ließ sich hinaus an die frische Luft führen..
.Mordan sah sie überrascht an und lächelte sanft. Dann trank er seinen Champagner und nahm mit seiner freien Hand vorsichtig die ihre. .
Chalcedon: will." "Auch wenn ich persönlich auch nichts gegen einen Tanz im Grünen einzuwenden hätte."
Vangis: "Einverstanden! Ein kleiner Imbiss kann ja auch wirklich nicht schaden!"
.Zahra lachte leicht auf. "Ich glaube dir gern, dass du nicht zum ersten Mal um einen Tanz gebeten hast. Allerdings kann ich auch verstehen, warum man sich in diesen prachtvollen Gemäuern gern aufhalten möchte!" c: Sie kam nicht herum sein Gesicht ganz.
.Janine legte ihre Hände an Antares Wangen und spürte seine Hitze unter ihren Fingerspitzen. Dieser heißblütige, gefährliche Mann gehörte ihr allein und sie durfte Zeugin seiner Zärtlichkeit werden. Das war das größte Geschenk..
Zahra: *aufmerksam zu betrachten. Er hatte sich ein wenig verändert zu ihren Erinnerungen, aber das kam daher, dass sie sie so gern hatte um sich spielen lassen... "Einen Tanz im Grünen? Sag nur du deutes da ein davon stehlen hinaus in den noch größeren Garten
.Sethos stieg mit ihr ein paar Stufen hinab und ging eine Hecke entlang auf einem Marmorweg. Er erreichte eine Bank auf eine Art Plätzchen umrundet von der Hecke. Inmitten des Plätzchens hinter der Bank war eine faszinierende Wildrose gepflanzt. .
.Manaslu bemerkte erst, wie warm ihr gewesen war, als sie in die kühle Nacht hinaustrat. Selig sog sie die frische Luft in ihre Lungen, die ihr gleich wieder einen kühlen Kopf bescherte, den sie brauchte, um sich zu orientieren..
Zahra: an von dem jemand wie ich nur ein paar Gerüchte zu Ohren bekommt?"
.Vangis versuchte etwas zu sehen, aber die um ihn herum stehenden Männer waren alle größer als er. Er versuchte das Buffett zu erschnüffeln, aber Parfum und andere Düfte legten die Nase lahm. "Hmm, ich schätze wir werden es erstmal suchen müssen" o:.
Manaslu: Doch die vielen exotischen Pflanzen im Innenhof waren ihr auch neu. "Ich glaube, wir müssen durch die Säulen und dann links abbiegen."
.Akiziwe beobachtete Melodys Minenspiel genau und grinste schief und nickte beinahe schuldbewusst. Hatte er das Mädchen doch irgendwie eingeschüchtert, was hatte sein Bruder denn schon wieder angestellt: "Ich bin der älteste Sohn des Admirals. Meinen kleinen .
Sethos: Sie hatte in allen Farben funkelnde Blütenblätter und blühte sogar. Sie war so hoch gewachsen, dass sie leicht über der Bank aufragte. In der Pflanze versteckten sich tausende Glühwürmchen, sodass die Bank von einem zarten Licht beleuchtet wurde.
Sethos: Ansonsten war es dunkel an diesem Örtchen.
Akiziwe: Bruder kennen Sie wohl näher und auch mit meiner Schwester hatten Sie einmal kurz das Vergnügen. Aber seien Sie versichert, ich bin umgänglicher als die beiden und weiß mich zu benehmen. :)"
.Riana wurde ganz warm, doch sie erwiderte den Händedruck. Trotzdem ging sie ein paar Schritte auf den Balkon, damit ihr die kühle Brise einen klaren Kopf wehte. .
.Tifereth betrachtete aufmerksam und fasziniert, was sich vor ihr offenbarte. Sie wusste gar nicht was sie sagen sollte. Deswegen schwieg sie und blickte kurz zu Sethos, dann wieder zu dem Plätzchen....
Mara: (die haben das buffett vor mara versteckt xD)
.Sulin grinste "Wenn ich das Anwesen richtig einschätze kommen wir so oder so an einem faszinierenden und künstlerisch durchdachten Ort aus, was? Ich traue deinem Sinn dir den Weg zu merken... wenn nicht werde ich es dir allerdings auch verzeihen können!" :D.
.Kamui begutachtete die Umgebung, doch irgendwie wanderten seine Gedanken immer wieder zu der merkwürdigen Begegnung von vorhin zurück. Illium bemerkte, dass mit seiner Begleitung irgendetwas nicht stimmte, während er den Kiesweg entlangschritt..
.Sethos war ebenfalls ganz erstaunt. Er hatte so ein Naturschauspiel noch nie gesehen. Es wirkte sehr friedlich. Er zog Tifereth mit sich und ging langsam auf die Bank zu, in der Hoffnung, die Glühwürmchen nicht zu vertreiben. .
Mordan: (:D)
Illium: "Du bist nachdenklich... Ist alles in Ordnung?" :/
.Tifereth konnte die Augen gar nicht abwenden. "Ich würde ja sagen du hast das geplant, wenn ich nicht glauben würde, dass es viel zu unplanbar wäre." wisperte sie ihm zu um keine Glühwürmchen aufzuschrecken!.
.Mordan folgte Riana und trat mit ihr an das Geländer des Balkons und blickte auf die Weiten des Schlossgeländes. Von diesem Standpunkt aus konnte man die Brücke, über die die Damen mit den Kutschen gefahren waren, gut sehen. .
Melody: Sofort flammten Erinnerungen in ihrem Kopf auf an Isaam. Wie er mit ihr Tee trank, sie ansah, sie fickte... Klar, diese Gedanken lagen ganz nahe und sie kam nicht drum herum, leicht zu erröten. "Oh, ich hab mich mit Ihrem Bruder gut verstanden."
Melody: "Auch wenn wir uns zugegeben eine Weile nicht mehr gesehen haben. Wie geht es ihm denn?"
Melody: Vor allem: WAS hatte Isaam seinem Bruder erzählt?!
Zahra: (schlaf gut ! Das ist sehr gut denn ich bin erst später auf die idee gekommen, dass es vielleicht ganz schön wäre :'D)
.Kallos deutete an, sich spielerisch durch das Haar zu fahren, wirklich ging es ja nicht, da er an den Seiten etwas Gel drin hatte, und warf den Kopf zurück: "Man tut, was man kann, Mylady." Er nahm sein Glas fest in seine Hand und sah Keala tief in die Augen.
Janine: (ich speicher weiter :))
Sethos: "Ich glaube, ich wäre der Planmeister schlechthin, wenn ich so etwas geplant hätte. Das ist wirklich faszinierend." o:
.Tifereth blickte zu ihm hoch und erhaschte seinen Blick. Jetzt musste sie doch kichern. "Der Planmeister..." :'D.
Kallos: als er ihr Ansinnen bemerkte: "Du weißt ja, was man sagt, nicht beim Anstoßen den Blickkontakt verlieren, sonst sieben Jahre schlechter Sex. Das willst du doch nicht wirklich riskieren? ;)"
.Sethos setzte sich mit Tifereth auf die Bank und meinte: "Haha..." Er streckte ihr die Zunge raus und lehnte sich dann lächelnd zurück, sodass er einen Arm um sie legen konnte. .
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mo Apr 24, 2017 12:29 am

Antares: (Bye Bye^^)
.Chalcedon lächelte ihr verschmitzt zu. "Dir entgeht aber auch gar nichts, nicht wahr?" Er hob sie einmal im Tanze hoch und drehte sich mit ihr. "Aber es wäre zu schade, dein silbernes Kleid nicht wenigstens einmal im Schein des Mondes zu sehen.".
.Keala blickte Kallos fast erschrocken kann. Da hatte er sie wohl eiskalt erwischt. "Das du darauf Wert legst hätte ich nicht gedacht... hat das auf dich überhaupt Auswirkungen? Aber um meiner Willen : Nein das will ich nicht!" ó.ò Sie blickte ihm fast schon.
Chalcedon: "Und natürlich würde ich gerne mehr hören von den Eindrücken, die du auf deinen Reisen gewonnen hast."
Riana: "Wie ironisch, ein Friedensball..."
Keala: zu direkt in die Augen und erlaubte sich nur ein paar schnelle Momente um die Augen zu schließen.
.Mara reckte ihren Kopf und machte sich mit Vangis zusammen auf die Suche nach vergrabenen Schätzen, pardon, nach dem Buffett..
Manaslu: Der Kies knartschte unter den Absätzen der beiden Damen und Manaslu sollte recht behalten. Der Weg führte am See entlang und auf dem See schwammen hunderte kleiner Kerzen wie kleine Bötchen.
Janine: https://i58.servimg.com/u/f58/17/97/50/84/310.jpg
Mordan: "Ja.." Er drückte ihre Hand und blickte weiter mit ihr über das Gelände.
.Zahra konnte nicht anders als ihm völlig verlegen in die Augen zu blicken, als er sie hoch hob und den Mondschein ansprach. Völlig überrumpelt von sich selbst versuchte sie schnell den Blick wieder abzuwenden. "...Da werde ich nicht nein sagen.." murmelte .
Zahra: sie seinem Hals entgegen.
Manaslu: "Sieh mal, wie schön." "Wenn du die Sommernächte bei mir verbringst, werde ich mir diese Idee für meinen kleinen Teich im Garten merken."
.Tifereth lehnte sich nach kurzem Zögern an ihn. "Ein bisschen was hast du geplant, oder?" murmelte sie verlegen. Sie wandt den Blick leicht zu ihm hoch.
.Kamui schritt neben Illium den Kiesweg entlang und blickte stirnrunzelnd in die Ferne. "Das Mädchen vorhin... Sie hat sich als Mimiteh vorgestellt.".
.Sulin war tatsächlich sprachlos. Sie fand keine Worte. Schön war es ja. Aber es war mehr als schön nur was? Sie starrte die kleinen Lichter auf dem ganzen See völlig gedankenlos an und tastete wieder nach Manaslus Hand.
.Sethos hob nachdenklich den Blick: "Hm, ja, ganz verneinen kann ich das nicht. Ich möchte einfach gern einen schönen Abend mit dir verbringen. So eine Gelegenheit bietet sich nicht mehr so schnell, es ist wirklich wie im Traum." Er blickte zu ihr hinab und .
Sethos: drückte sie an sich, während er ihr mit der anderen Hand über die Wange strich.
Sethos: "Hast du denn etwas geplant?"
Illium: ó.o Oh nein... Und er kam mit seinem Bier reingeprescht wie der Party-Express! "Verdammt..." murmelte er mitfühlend und blickte plötzlich vor sich. Eine hohe, dichte Weide direkt am Wasser geriet in sein Blickfeld.
Illium: "Das ist zwar keine Bank, aber möchtest du dich mal mit mir auf einen der Äste setzen? Da sind wir ungestört und können ein bisschen reden. Über Mimiteh."
.Chalcedon schluckte und der Adamsapfel in einem Hals hüpfte einmal nervös auf und ab. Zahras warmen Atem an seinem Hals zu spüren, ließ ihn für einen Moment vergessen, was er wollte, weil er plötzlich ihren Körper in seinen Armen.
Chalcedon: noch intensiver wahrnahm als zuvor. "Chrm...", räusperte er sich verlegen, weil er sich selbst bei eindeutigen Gedanken ertappt hatte, von denen er nicht einmal gewusst hatte, dass sie seine Art waren.
Akiziwe: "Ich weiß, dass der Kleine ein ganz schön schlimmer Finger sein kann, auch wenn er sich darüber eher in Schweigen hüllt. Aleisha war da wesentlich mitteilsamer, aber der glaube ich auch nicht alles, deshalb wollte ich mir selbst ein Bild von Ihnen machen
.Keala positionierte sich direkt vor ihm, starrend und nervös das Glas erhebend. "In Ordnung. Keine sieben Jahre schlechten Sex!" 0.0 .
Chalcedon: "Dann möchte ich dich gern zu einem kleinen Mondscheinspaziergang entführen bis wir wissen, wo du am hellsten strahlst."
Akiziwe: und sichergehen, dass Isaam sich benommen hat. :)" Er machte eine kreisende Bewegung mit seinem erhobenen Zeigefinger: "Er sollte sich eigentlich hier rumtreiben, aber mittlerweile glaube ich doch tatsächlich, dass er mich versetzt hat." Er seufzte: "Er
Manaslu: Ein freudiger Ruck ging plötzlich durch Manaslu, als sie beim Rundgang um das Schloss tatsächlich auf die kleine Insel stießen, die man über eine halbrunde Brücke erreichen konnte.
Akiziwe: macht momentan eine schwierige Phase durch, der Kleine, aber da muss er durch. Und Schwänzen ist da eigentlich auch keine Einstellung... ^-^' "
Sethos: (wd)
Manaslu: Kleine, weiße Bänke waren dort aufgebaut und Fackeln und Kerzen erhellten den Ort unter zwei schweren Weiden. Auf dem Gras der Insel watschelten tatsächlich ein paar Enten und sogar Schwäne herum.
.Zahra hoffte inständig...das ihre Wangen ihren rasenden Herzschlag nicht so leicht verdeutlichen würden ehe sie fast ein bisschen zu lange die Hände an seinen Schultern liegen ließ ehe sie sich zusammenriss "...Welche Orte bevorzugst du?".
.Tifereth schmiegte sich seiner Hand entgegen. "Ganz ehrlich habe ich gar nichts geplant... ich habe mir nur vorgenommen, dass ich dich wieder ein kleines Stück besser kennenlernen werde. Und gehofft vielleicht...".
Manaslu: Zweitere tummelten sich ebenso im Wasser und wurden vom Schein der Kerzen angestrahlt.
.Kamui blickte Illium eine ganze Weile an, ehe er nickte. "Das wäre schön, aber ich will dir nicht die Stimmung vermiesen.".
.Riana wandte sich um und lehnte sich an das Gelände. Sie blickte hinein zu den Tanzenden und Feiernden. Ihr Blick wurde missmutig. .
Mordan: "Ganz genießen kannst du das hier wohl nicht, oder?"
Sethos: "Ja? Vielleicht was?" Nun war er neugierig und streichelte ihre Wange weiterhin.
Illium: "Kamui...", meinte er ernst. "Du kannst dir nicht im entferntesten vorstellen wie wichtig du mir bist und wie wichtig es mir ist, dass es dir gut geht. Wenn ich dazu beitragen kann, bin ich glücklich. Ehrlich."
.Kallos lachte auf: "Ich weiß nicht, ob das Auswirkungen auf mich hat, aber ich fordere das Schicksal lieber nicht heraus. :D" Nach einem kurzen vergewissernden Seitenblick auf sein Glas versenkte er seine Augen ihn ihre und ließ sein Glas gegen das ihre .
.Kamui blickte Illium an, als konnte er gar nicht fassen, was er hörte. Das alles war unglaublich... Nein, ER war unglaublich... Er wusste überhaupt nicht mehr, wie er fühlen sollte mit Mimiteh in der Erinnerung und Illium im Herzen..
Kallos: klirren: "Sicher ist sicher, sonst würden wir uns wohlmöglich noch um viele schöne Stunden bringen. ;)"
.Tifereth traute sich nicht ihm dabei in die Augen zu blicken, weswegen sie leicht an ihm vorbei sah und froh war, dass es dunkler war. "...weißt du wir haben uns nun...zwei mal geküsst..." murmelte sie kaum hörbar. "Vielleicht habe ich auf ein drittes mal..".
Kamui: Doch erst einmal folgte er dem Geflügelten hinauf auf die Weide. Dort ließ er sich mit ihm auf einem der dicken Äste nieder, die verborgen waren hinter einem Schleier aus Weidenblättern.
Kamui: Vor ihnen lag lediglich der mit Lichtern übersähte See.
Sethos: "Du meinst so?-" Er legte seine Lippen kurz aber fest auf die ihren.
.Keala hob das Glas und setzte es an die Lippen. "Besser ist es das Glück nicht heraus zu fordern. Oder das Unglück? Moment." Vielleicht hatte sie einen zu großen Schluck zum Start genommen. "Doch! Lass uns das Glück herausfordern!".
.Melody schluckte erleichtert. Okay, Isaam erzählte also nicht alles, sehr gut... Auch wenn sie nicht einschätzen konnte, wie viel Aleisha wusste. Doch seine letzte Aussage ließ sie stutzen. "Er sollte hier s-..." Damit hatte sie nicht gerechnet. o.o'.
Melody: Doch was bedeutete... "Schwierige Phase? Geht es ihm nicht gut?"
.Sulin blickte sich einfach nur aufmerksam um "...Manaslu..." murmelte sie nur. Wo hatte sie sie nur her gebracht? In das Paradies?.
.Mordan sah zu Mordan und dachte über ihre Antwort nach: "Ich sollte, ich weiß.".
Riana: (ehm)
.Riana sah zu Mordan und dachte über ihre Antwort nach: "Ich sollte, ich weiß.".
.Chalcedon wusste nicht, ob Zahra es gut heißen würde, doch er ließ ihre Hand nicht los, als er sich langsam in Bewegung setzte, sobald er den Tanz mit ihr beendet und sich abermals verbeugt hatte. "Mal überlegen...".
Mordan: "Ist schon gut." Er lehnte sich neben sie an das Geländer.
Chalcedon: "Ich mag es, die Natur in ihrer Reinform zu sehen. Vielleicht finden wir ja einen Ort, der nicht so künstlich wirkt. Ich..." Er lächelte verlegen. "Ich würde dich einfach gern sehen wie du inmitten der reinen Natur strahlst."
Chalcedon: "Wenn dir das zu schmalzig klingt, sag einfach, ich soll die Klappe halten, okay?" ^-^' "Ich weiß auch gar nicht, was ich da von mir gebe. Du... inspirierst mich."
Akiziwe: (sorry folks, ich muss jetzt auch mal springen, auch wenn ich wahnsinnig gerne bleiben würde, aber in sechs stunden muss ich schon wieder raus, und morgen ist wieder quälen in der kanzlei angesagt. -.-)
.Manaslu führte Sulin langsam zu der mit Lichtern ausgestatteten Brücke, die sie zur Insel brachte. Unter dieser schwammen gleich zwei Schwäne hindurch, die ihre Köpfe aneinanderrieben..
Manaslu: (alles klar, gutes gelingen! :))
.Riana atmete unbewusst durch und entspannte sich noch etwas mehr. Tatsächlich kam ihr das alles ziemlich schräg vor. Tag und Nacht drehten sich ihre Gedanken um den Feind und dann sollte sie das für einen Abend vergessen. .
Riana: (Viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Erfolg!! :))
Manaslu: "Anscheinend stören wir die Tiere beim Schmusen. Ob wir uns anschließen sollten?"
.Zahra musste tatsächlich lachen, aber es war kein unangenehmes Lachen. "Weißt du... wir kennen uns noch nicht so gut, da bin ich ein bisschen vorsichtig zwischen welchen Blumen ich mich räkel...doch...ich lasse mich von dir entführen, oder?" sie zwinkerte.
Akiziwe: (stellst du den log ins forum, janine? ich möchte ja bei den ganzen goldschätzen auf dem laufenden bleiben :3)
Zahra: (wundervolle Träume .3)
Kamui: (aber ja :))
.Sethos blickte Tifereth abwartend an. :).
Akiziwe: (thanx :3)
.Illium rückte näher an Kamui heran und legte seinen Arm wieder um ihn herum, wobei er mit der anderen Hand sein Bier festhielt. "Du musst sie schrecklich vermissen...", begann er..
.Tifereth 's Herz kämpfte um einen Platz in ihrer Brust. "Ja... oder...einen vierten?" sie blickte nun tapfer zu ihm.
Akiziwe: (ihr seid alle die besten :3)
Mordan: "Aber vielleicht ist gar nichts dabei, es wenigstens zu versuchen. In eben diesem Moment können wir so wie so nichts ändern."
Illium: (.3 :D)
Akiziwe: (schlaft gut und habt solange noch viel spaß, ich bin in gedanken bei euch ^^)
.Kamui 's Herz begann zu rasen, als Illium so nahe an ihn heranrückte. Von hier aus konnte man die Musik nur noch leise spielen hören, viel präsenter war das Rauschen des zarten Windes, der durch die Blätter strich..
.Sulin blickte zu Manaslu herüber und grinste, dann zog sie sie an ihrem Arm zu sich und legte ihre Arme um ihren Rücken. "Sage ich dazu jemals nein?".
.Sethos lächelte sie mit funkelnden Augen an. Es war zwar dunkel, doch es musste unübersehbar sein. Sein Herz machte einen Hüpfer nach dem anderen: "Da kann ich nicht widerstehen!" Er ließ seine Hand zärtlich in ihren Nacken wandern und küsste sie nun inniger.
Kamui: Das Lichtermeer unter ihren Füßen, der Blattvorhang im Nacken... Das alles schaffte eine so vertraute Atmosphäre, dass es ihm gar nicht schwer fiel, Illium seine Gefühle zu offenbaren.
Kamui: "Manchmal gibt es Tage, an denen kann ich kaum atmen. Ich frage mich immer, was ich falsch gemacht habe. Ich dachte wirklich, sie sei die Liebe meines Lebens... Wir hatten Kouhei, alles war perfekt. Und dann wirft sie mich weg wie ein Stück Scheiße..."
.Chalcedon kam nicht drum herum, die Idee gut zu finden, dass Zahra sich zwischen Blumen räkeln könnte. Und ihre nackte Haut würde im Mondschein wahrscheinlich noch bezaubernder aussehen als ihr Kleid, doch erst einmal wollte er sie tatsächlich entführen..
.Sethos ließ dann von ihr ab, entfernte seine Lippen aber nur um ein paar Millimeter von den ihren: "Sag mir Tifereth, was wünschst du dir?".
Chalcedon: Und wer weiß, vielleicht war Zahra ja anfällig für das Stockholm-Syndron und wollte gar nicht mehr gehen? ... Hach, es war wirklich schwierig mit den Gedanken im Hier und Jetzt zu bleiben, wenn Zahra ihn mit diesen
Chalcedon: fantastischen Augen ansah... Wie klare Bergseen im Winter. Wobei er noch nie einen klaren Bergsee im Winter gesehen hatte, es aber wohl gern würde.
.Riana sah zu Mordan. Es war, als hätte er ihre Gedanken gelesen: "Meinst du?" .
Chalcedon: "Wir können gerne anfangen mit einem Spaziergang durch den Götterhain, damit dir der Weg deiner Entführung nicht allzu fremd erscheint. Er führt zwar weiter weg vom Schloss, soll aber sehr schön sein."
.Mordan blickte sie an und nickte kaum merklich. Dann nahm er wieder ihre Hand und sagte: "Komm mit." .
Chalcedon: "Dort sind Götterstatuen zu sehen und wer weiß? Vielleicht ja auch ein paar wilde Mohnblumen."
.Riana hatte das Gefühl, ihm vertrauen zu können und sie glaubte ihm, dass es nichts Verwerfliches war, einmal die ernsten Dinge auszublenden. .
.Manaslu wollte sich gerade mitten auf der Brücke zu ihrer Liebsten vorbeugen und sie sanft küssen, als sie plötzlich von der Seite angeschnattert wurden. Ein neugieriger Schwan war ihnen gefolgt und blickte nun an den beiden empor..
.Tifereth konnte gar nicht darauf wechseln, als es einfach nur geschehen zu lassen und irgendwie fand ihre Hand seinen Arm und ließ sich sanft darauf nieder. "Ich wünsch mir das du nciht aufhörst. Und ich wünsch mir, dass wir mehr solcher Momente haben..
.Illium trank einen Schluck und lehnte seinen Kopf an Kamuis. "Ich kann sie auch nicht verstehen... Sie hatte das Glück der Welt in ihren Händen.".
Tifereth: Ich...will dir nahe sein!" gab sie ganz leise zu. Gerade so laut, dass man es hörte und ihr Herz immerhin fand, dass es eine Lautstärke war, die sich aushalten ließ, selbst wenn sie solche Dinge von sich gab!
.Kamui trank ebenfalls einen großen Schluck aus seiner Flasche und atmete schwer aus. "Sie erscheint mir manchmal in meinen Träumen, dann lässt sie mich nicht los. Ich hoffe, dass die irgendwann aufhören.".
.Sulin blickte überrascht zu dem Schnatternden Besucher. "Ups...ob er uns grüßen will? Oder eher verscheuchen?" ô_ô.
Illium: "Ich fürchte, diese Träume werden bleiben. Wenn du jemanden aufrichtig geliebt hast, wird sie immer ein Teil deines Herzens sein. Und manchmal werden die Träume weh tun, aber durch sie kannst du ihr nahe sein."
.Zahra blickte nervös zu ihm. "Mohnblumen? Wenn du welche findest räkel ich mich vielleicht wirklich zwischen meinen ... Lieblingsblumen..." gab sie grinsend von sich und gab sich Mühe fast ein bisschen schneller zu laufen..
.Sethos blickte sie nun doch aus einer etwas größeren Entfernung an und lächelte sie wirklich überwältigt an. Mit Ersterem hatte er vielleicht gerechnet - oder es eher gehofft -, doch alles weitere ....
.Chalcedon lachte kurz auf und passte sich ihrem Tempo an. Am liebsten hätte er sie ja hochgehievt und vor überraschter Freude direkt in ein Blumenmeer geworfen, aber er wollte sie nicht noch mehr überrumpeln und stolpern sollte sie auch nicht. "Das meinst du.
.Sethos strich ihr wieder über die Wange und küsste sie auf die Stirn: "Das alles will ich auch! Und es klingt schön, wenn du das sagst." .
Chalcedon: ernst? Jetzt bin ich ja ein bisschen stolz auf mich, so ins Schwarze getroffen zu haben." "Diese Information werde ich mir sehr gut merken. Vielleicht erhalte ich irgendwann die Ehre, dich mit einem Strauß Mohnblumen beschenken zu dürfen."
.Manaslu trat einen kleinen Schritt zurück, doch sofort rückte ihnen der Schwan noch näher auf die Pelle. *schnatt*.
Manaslu: "Mhm... was machen wir denn jetzt?" ^-^' "Ist dir mal aufgefallen, wie riesig er ist? Wahnsinn."
.Riana ließ sich von ihm mitziehen und folgte ihm bis zu einem kleinen Brunnen unterhalb der Balkone des Schlosses. .
.Sulin musste grinsen. "Wie hübsch er ist! Oh ist es ein er? Tut mir leid Mr. Schwan, wenn du eine Mrs. Schwan bist. Du bist jedenfalls sehr hübsch!" .3.
.Mordan hielt ihr seine Hand entgegen. Die Musik aus dem Ballsaal war zwar noch deutlich, aber nicht mehr übermäßig laut zu hören. Es lief ein langsames, romantisches Lied. "Darf ich um diesen Tanz bitten?" Der Brunnen war wunderschön und das Wasser .
.Kamui ließ sich diesen Gedanken einen Moment lang durch den Kopf gehen. "Das ist ein netter Gedanke... Du sprichst wahrscheinlich aus Erfahrung, oder? Amalié... Bist du nicht traurig, wenn du aufwachst?".
.Zahra blickte zu ihm "Gleich einen ganzen Strauß? Zu welchem Anlass?" murmelte sie fast ein bisschen herausfordernd, während sie verschmitzt grinsen musste. "Sie sind sehr zarte Wesen...und verlieren schnell ihre Blätter du musst also vorsichtig sein!" ;).
Mordan: plätscherte angenehm im Hintergrund der Musik. Die Szenerie wurde von einem sanften Licht ausgehend von Bodenlampen erleuchtet.
.Sulin machte todesmutig oder einfach nur noch nicht genug abgeschreckt einen Schritt auf das Zauberwesen zu. "Schau nur, sein Gefieder. So ein perfektes Weiß. Das findest du so nicht. Mein Kleid kommt dem ein bisschen nahe, doch übertrumpfen kann es es .
Illium: "Ja schon... Vor allem, weil ich meistens davon träume wie sie panisch meinen Namen ruft... Aber ich bin trotzdem dankbar, weil meine Träume meine Erinnerung an ihr Gesicht lebendig halten. Und selbst wenn es in meinen Träumen*
Sulin: keines falls, weil es kein natürliches Weiß ist. Es ist Stoff, aber diese Federn..." sinnierte sie, sich vorbeugend
.Riana blickte ihn einen Moment ungläubig an, doch etwas in seinem Blick ließ sie weich werden: "Also gut!".
Illium: vor Angst verzerrt ist, reicht meine Erinnerung an ihr Lächeln aus, um sie zu dem Menschen zu machen, den ich in Erinnerung behalten möchte."
Illium: "Und du solltest vielleicht versuchen daran zu denken, wie sehr ihr euch geliebt habt. Wie gern du ihren Augen gesehen hast, ihre Lippen, ihre Ohren..."
Kamui: "Hmm... ihre Ohren?" o.o
.Tifereth blickte stolz wenn auch etwas todesmutig zu ihm. "Das ist gut. Weißt du, dann denken wir das selbe. Dann können wir darauf aufbauen oder? Ich meine..." sie meinte gar nichts mehr. Stattdessen legte sie die Arme um seinen Hals. "Wir müssen unsere Zeit.
Tifereth: mit Dingen füllen die sie schöner macht sich daran zu erinnern...Was wünschst du dir?"
Manaslu: Der Schwan reckte Sulin seinen Hals entgegen und blickte sie konzentriert an. Offenbar hatte sie gerade seine volle Aufmerksamkeit erweckt. Manaslu beachtete er nicht mehr, auch wenn sie sich ebenfalls vorbeugte. "Und wenn du dir ein Kleid aus
Manaslu: Schwanenfedern nähst?"
.Mordan zog Riana zu sich heran und legte den Arm um sie. Ihm wehte ihr Duft entgegen und er sog ihn tief ein. Dann begann er mit ihr zu tanzen. .
Chalcedon: "Um ehrlich zu sein habe ich noch nie Mohnblumen gepflückt. Gut zu wissen, dass man sie mit Vorsicht behandeln muss... Kannst du dich als Person damit identifizieren?", fragte er ehe er kurz pausierte. "Und was den Anlass angeht... Na ja, vielleicht ein
Chalcedon: Date, zu dem du spontan ja gesagt hast... mit mir."
Illium: "Ihre Ohren? Sagte ich ihre Ohren?" ^-^' "Ich meine... ihre... ach, was solls. Ohren können bezaubernd sein."
Sethos: "Ich wünsche mir, dass wir darauf aufbauen und unsere Zeit miteinander teilen, uns näher und immer weiter kennen lernen. Ich möchte wissen, was dich bewegt und beschäftigt, wovon du träumst und was deine Ziele sind... denn das alles ist mir wichtig, weil
.Sulin wisperte nun. "Das kannst du doch nicht vor ihm sagen!" Sie blickte wieder zum Schwan "Es ist wichtig! Das das Kleid lebt und bei mir leben Kleider aus Stoff, weil es Kleider sind denke ich. Federn sind Besitz und sie gehören mir nicht. Sie stehen ihm.
Sethos: es ein Teil von dir ist und du bist eine wunderbare Person mit der ich mich wirklich sehr gut fühle."
Sulin: viel viel besser als mir...aber wenn er Teile seines Besitz verliert...dann würde ich gern darüber nachdenken aus ihnen einen neuen Besitz zu machen...ein Kleid. Ja!" :3 sie sah wieder zu Manaslu herüber. "Vielleicht für dich." :3
.Sethos lächelte sie wegen ihres Blickes an. "Und ich will noch mehr deiner todesmutigen Blicke sehen." .
.Kamui lächelte zögerlich und legte nun auch seinerseits einen Arm um Illium, sodass man beinahe denken konnte, die beiden würden kuscheln. "Erzähl mir von Amalié.".
.Manaslu presste schuldig die Lippen aufeinander. Ups. Sie wollte dem Schwan nicht zu nahe treten, aber wenn Sulin sie gebeten hätte, hätte sie den Schwan vermutlich gerupft. Allerdings faszinierte sie es, wie Sulin zwischen Leben und Besitz unterschied..
.Zahra lachte wieder leicht "Oh!" Sie überlegte einen Moment. "Ich bin stärker als eine Mohnblume. Vielleicht sieht man es nicht immer, aber ich gebe mir große Mühe alle meine Blätter nicht an den Wind zu verlieren." Gab sie ehrlich wieder. - "Oh!" .
Manaslu: "Was, für mich? In Schwanenweiß? Nicht meine Farbe, Darling. Darin sähe ich aus wie... eine Braut. Eine Puppen-Braut. Mit meinem Blondie-Kopf. Nein, du bist meine Schwanenkönigin."
Zahra: *musste sie nun wieder lachen, ehe sie fast ein wenig zu glücklich lächelte. "Wenn du spontan fragst, sage ich vielleicht spontan ja!" Sie blickte leicht seitlich zu ihm um zu sehen wie er reagierte
.Chalcedon machte kurz Halt, um sie zu begutachten. "Das finde ich gut. Ich denke, auf Reisen gewinnt man eine ganz neue Sicht auf die Welt und auch auf sich selbst. Das macht einen stärker und vielleicht gehöre ich zu der seltenen.
Chalcedon: *Sorte Mann, die starke Frauen bewundern? ... Ganz sicher sogar... Chrm... Was ich damit sagen will: Würdest du nach diesem Ball ganz spontan mal mit mir ausgehen?"
.Tifereth blickte überrascht und gestärkt zu ihm! Das konnte er haben! Sie setzte ihren mutigsten Blick auf und schnellte so gut sie konnte mit ihrem Kopf nach vorn ohne ihn gegen seinen zu zimmern. Sie drückte ihm ein schnelles Küsschen auf die Lippen. ò3.
Kamui: (aww xD)
.Sethos lachte herzlich auf und drückte sie dann an sich: "Du bist so süß!" .
.Zahra blickte ihm nun doch überrascht in die Augen. Damit hatte sie gar nicht gerechnet! Sie hatte vermutet er verschübe es vielleicht auf später! "...Wenn du schon so spontan fragst...kann ich ja nur ja sagen." :D.
Sethos: "Du wagst dich in die Höhle des Löwens."Er piekste sie liebevoll in die Seite.
Tifereth: (ich bin so stolz auf sie als wäre nicht ich es... .-. :'D)
.Illium lächelte und streichelte mit einer Hand zärtlich über Kamuis Rücken. "Sie ist die Sonne meines Lebens... Sie hat immer gelacht und war immer fröhlich. Für sie kamen immer erst die anderen an erster Stelle. Sobald ein Kätzchen eine verletzte.
Illium: Pfote hatte, war sie da. Ein Vögelchen ist aus dem Nest gefallen? Sie war da. Sie war so wissbegierig und wollte kochen, lesen und musizieren lernen und am besten alles gleichzeitig. Und wir haben uns schrecklich geliebt."
.Tifereth wurde davon natürlich wieder kalt erwischt. Ohje. Höhle des Löwen? Dann konnte sie nicht anders als lachen. Sie war so froh. Sie hatte geglaubt sie würde sich noch ewig nicht überwinden können und nun hatten sie...sich gleich so oft geküsst! :3 "Oha!".
Illium: "Wenn sie nachts mal Angst hatte, kam sie in mein Bett und ich hab ihr vorgesungen. Ich glaube... ihre Fröhlichkeit ist der Grund, warum ich selbst so fröhlich bin. Ich wollte ihre Sonne wahren, seit ihre nicht mehr scheint."
.Sethos lachte und fragte dann etwas ernster: "Was sagst du denn zu dem Zimmer, das wir uns nachher teilen?".
.Chalcedon lächelte breit, wobei seine Augen einmal aufblitzten. Es war ein gewagtes Unterfangen gewesen, aber sie hatte wirklich ja gesagt! Er musste sich schon anstrengen, um nicht allzu dümmlich zu grinsen..
.Tifereth atmete einmal tapfer aus "...Ich vermute die letzten mutigen Blicke die du heute sehen wirst...werden hier draußen auftauchen...Aber...ich glaube...es wird...schön...dich...nah...bei mir zu haben!" ratterte sie die letzten Worte schnell heraus um den.
Tifereth: Satz nicht noch länger zu ziehen!
Chalcedon: Doch ein kleines Örtchen erregte seine Aufmerksamkeit. Es handelte sich um eine kleine Brücke, die über einen Bach führte. Anscheinend wurde sie von den Gästen nicht allzu oft genutzt, weshalb das Moos sie hier und da erobert hatte.
Chalcedon: Zwar wucherten dichte Weidenbäume um sie herum doch der Schein des Mondlichts brach durch die Baumkronen hindurch in die Mitte der Brücke.
Chalcedon: "Ich möchte dich sehen. Genau dort." Er deutete auf die Brücke. "Lässt du dich von mir dorthin entführen?"
.Zahra musste lachen, weil es doch eine erfrischende neue Erfahrung war. Das war eines der ersten male die sie so fühlte als hätte sie tatsächlich etwas entschieden! Doch er lenkte sie ab und sie drehte sich wieder um. "Mitten auf die Brücke?" Sie nickte..
Zahra: Irgendwie wirkte der Ort etwas ... verwunschen und das war nicht einmal etwas anderes, als sie es sich gerne vorstellte um sich zu erholen. Ihr auf den Lippen liegendes auf auf verkniff sie sich jedoch.
.Sethos grinste und strich ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht: "Also ängstigt dich dieses Zimmer? Aber ich denke auch, dass es schön sein wird, dich bei mir zu haben." Er blickte ihr tief in die Augen. .
.Kamui wagte es sich gar nicht, auch nur ein Sterbenswörtchen zu sagen. Diese Liebe, mit der Illium von seiner Schwester sprach, war so tief und schön, dass seine Worte nur Schatten auf Illiums Worte geworfen hätten. .
.Sulin lächelte Manaslu seelig an "Du unterschätzt dich. Aber ich muss dich etwas wichtiges fragen!" ô.ô wandte sie sich ihr nun zu, dem Schwan ihre Seite zuwendend.
Kamui: "Ich hätte sie gerne kennengelernt."
.Tifereth widerstand dem Drang mit den Schultern hin und her zu wiegen um sich weniger scheu und stattdessen etwas nachdenklicher zu geben "...Nein. Ich werde nur fürchterlich nervös sein!".
Illium: "Sie hätte dich sehr gemocht. Das weiß ich, weil sie eine sehr gute Menschenkenntnis hatte und dein gutes Herz hätte sie bestimmt sofort in ihres geschlossen."
Sethos: "Ich auch." Er lächelte.
.Manaslu beobachtete noch wie der Schwan von der Brücke aus ins Wasser glitt, jedoch nicht weit weg schwamm. Fast so, als würde er die Frauen im Auge behalten wollen. Dann jedoch fixierte sie Sulin neugierig mit ihren grünen Augen. "So?".
Chalcedon: (nawr, ich müsste auch mal ins bettchen, auch wenn ich nicht will :3)
.Sulin richtete ihren Rücken und nickte "Ja genau. Und zwar...weißt du...du hast sehr viele schöne Namen für mich. Und ich liebe deinen Namen, aber ich finde auch du brauchst einen Spitznamen. Ich dachte an Drachen, aber ich habe gehört, dass wird*.
Sethos: (Ich muss jetzt auch ._. morgen ist mathe dran x.x)
Kamui: (pfui x.x)
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mo Apr 24, 2017 12:29 am

Sulin: abschätzend bei Ehefrauen verwendet. Oder an Schlange. Das wird ohnehin abschätzend verwendet. Es ist auch nicht...niedlich. Oder weich. Nicht das du niedlich wärst... naja ein bisschen. Du sollst dir auch nicht deinen Spitznamen aussuchen, aber wenn
Sulin: ein guter daher läuft der nicht nur 'Schatz' wie bei Piraten ist... dann... solltest du mich daraufhinweisen....denke ich."
Zahra: (ich will gar nicht aufhören :'D ich habe gerade den spirit für ein "ich mache die nacht durch!" während Lishi neben mir sitzt "sagt die die um sieben raus möchte." :D)
Zahra: (das war jedenfalls sooo ein cuter start .3 ich kann morgen gar nicht erwarten :D)
Sethos: (Ich könnte auch, aber ich MUSS mich morgen disziplinieren und darf es nicht aufschieben, deshalb geht es auf gar keinen fall :()
Kamui: (ich bin in einer zwickmühle - allein mit illium und kamui gehts langsam in eine richtung, die ich nicht spielen will, wenn katrin nicht dabei ist. sie würde mich hauen morgen gehts dann in die cuuutiegen vollen bei uns allen :D)
Zahra: (ich bin noch gespannt wo wir alle landen B) und mit wem B) :D)
Sethos: (Was wird denn morgen gespielt?)
Kamui: (von hier aus direkt weiter :))
Sethos: (Okay, auch schon die zimmer dann am ende und so?)
Kamui: (mhm, das ist die frage: ich hab ja den donnerstag als eventuellen 3. balltag vorgeschlagen - da könnten wir die ballnacht oder den morgen danach spielen aber jedes paar kann sich ja zurückziehen, wann es möchte :))
Sethos: (Okay, ich weiß nämlich noch nicht 100% ob ich Donnerstag da bin - morgen aber auf jeden fall)
Zahra: (ich denke mal gerade bei den Zimmern kann man im notfall immer noch daran anknüpfen wenn man nach zwei monaten mal einen Tag ganz alleine hat und man echt noch bedarf hat ansonsten denke ich einfach schauen wie es morgen verläuft :D)
Kamui: (stimmt ^-^)
Sethos: (Stimmt, gute Idee, min!)
Zahra: (ich denke da jetzt zB einfach an Katrin weil sie ja doch einfach auch ihre Zeit braucht was ja gar nicht schlimm ist c: nur was in den zimmern passiert kann ja "notfalls auch in den zimmern bleiben" wenn man einfach keine zeit mehr hat :'D so wie es
Kamui: (auch wenn ich k&i auf dem zimmer als geschichte ins forum stellen werde xD ich will anti nicht damit vergraulen xD)
Zahra: heute ja einfach vom gruppengefühl aus geschwommen ist denke ich wird sich das morgen auch einfach anstellen :'D)
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mo Apr 24, 2017 12:32 am

.Kamui und Illium saßen mittlerweile auf dem Ast einer dichten Weide direkt am See, auf dem hunderte Lichterbötchen schwammen. Sie hatten jeweils einen Arm um den anderen gelegt, die Köpfe aneinandergelehnt und sich viel über Mimiteh und Amalié erzählt..
Kamui: (gern ^-^)
.Chalcedon nickte und konnte sich ein kurzes Grinsen nicht verkneifen. "Ich begleite dich auch gerne auf die Brücke, um dich aus nächster Nähe im Mondlicht zu sehen." :).
.Manaslu zögerte einen Moment. Sie sah beinahe so aus, als hätte Sulin sie mit dieser Frage ziemlich nervös gemacht. Und aus irgendeinem Grund, wich sie ihr erst einmal aus. "Vielleicht verlassen wir erst einmal die Brücke und gehen ganz auf die Insel drauf,.
Manaslu: ehe wir weiter darüber nachdenken."
Kamui: "Meinst du das ernst? Dass deine Schwester mich wegen meinem 'guten Herzen' gemocht hätte? Ich glaube, ich hab nicht einmal eines..."
.Sethos hob eine Hand an ihrem schönen Gesicht vorbei und pflückte eine der bunten Rosenblüten, um sie ihr ins Haar hinter das Ohr zu stecken. "Ich werde auch nervös sein.".
.Illium strich mit seiner Hand ganz langsam über Kamuis Rücken. "Ich wüsste zu gerne, warum du so streng mit dir selbst bist... Du bist in meinen Augen sehr liebenswert. Aber sag mal... darf ich dich etwas fragen?".
Kamui: "Hm? Ja, sicher."
.Illium stellte seine Bierflasche auf einer Astgabel ab und tippte dann vorsichtig die Blume an Kamuis Jackett an. "Diese Glockenblume da... Symbolisiert die, dass du heute mir gehörst?".
.Mordan strich mit seiner Hand sanft über Rianas Rücken und führte sie langsam zur Musik im Kreis..
.Kamui räusperte sich leise und schluckte, während ihm sein Herz wieder bis zum Halse pochte. "Das war die Idee von Janine. Und Enjia steckt wohl auch mit drinnen. Sie soll wohl zeigen, dass ich zu dir gehöre. Was aber sinnlos ist... Ich meine...".
.Sulin bemerkte deutlich, dass sich etwas geändert hatte, doch sie wollte nicht direkt nachbohren. War Manaslu sauer auf sie? Oder gekränkt? Hatte sie den Abend...nun sie schritt wieder auf sie zu, als sie überhaupt bemerkte, dass der Schwan sich zurück.
Kamui: "Ich habe keinen Blumennamen. Mich kannst du nicht an deinem Anzug tragen."
Sulin: gezogen hatte. "Okay.." gab sie leicht fragend von sich und blickte zu der Insel herüber. Es war wirklich ein wunderschöner Ort!
Clash of Mythology: ... Die Welt steht in Flammen, Ganz ruhig liegt das Meer. Die Schiffe zugrunde gehen... (Isaam)
Isaam: (hab noch einen kleinen moment zum einlesen gebraucht ^^ bin jetzt da ^^)
Illium: "Das nicht... Aber Janine kam auch auf mich zu, als sie mir den Anzug brachte." Er griff am Kragen unter sein Hemd und zog ein schmales Band hervor, an dem ein rechteckiger Goldanhänger hing. In diesen war der Kopf eines erhaben blickenden Wolfes
.Zahra kicherte leicht den Kopfschüttelnd. Es war gut, dass er mitkam. Natürlich...sonst wäre es womöglich auch ein bisschen merkwürdig geworden. Sie fühlte sich sehr leicht und unbeschwert. Zwar hatte sie zu einem Date mit einem eigentlich Fremden.
Illium: eingraviert.
Isaam: [zu Kamui] [zu Illium] ( i'm watchin you *O*)
Isaam: (ok, eindeutig falscher account dafür, aber ja :D)
Manaslu: (xD)
Zahra: zugestimmt, aber sie war sehr glücklich über ihre Entscheidung! Und sie hoffte sie würde sich an diesem Abend auch nicht anderen Gedanken gegenüber sehen. "Und? Wirst du rennen? Dann solltest du mich vorwarnen!"
.Riana genoss die Berührung und die Tatsache, dass sie beide schwiegen. Es war eine ganz neue Erfahrung für sie und sie brauchte eine Weile, um es zu bewerten. .
.Manaslu biss sich einmal auf die Unterlippe, als sie Sulin beobachtete. Das war doch lächerlich... Sie musste es jetzt tun. Sie hatte es hunderte Male heimlich geprobt. "Es gäbe da einen Namen, den ich gerne für mich aus deinem Mund hören würde.".
.Tifereth behielt sein Gesicht in ihrem Blick. "Achja?" Gab sie ehrlich überrascht von sich. "Ich...du wirkst dir deiner immer sehr sicher..." murmelte sie verlegen. Tatsächlich imponierte ihr genau diese Art auch sehr. Denn sie fühlte sich geleitet aber hatte .
.Antares führte Janine an anderen tanzenden und schmachtenden Paaren vorbei, hinaus aus dem Ballsaal. Während das Orchester ein neues Stück anspielte und die anmutigen Klänge der Streicher hinter ihnen immer leiser wurden, führte er seine Angebetete in den.
Tifereth: genug Möglichkeiten noch einen anderen Weg einzugehen. Vielleicht waren sie ja schon ein besseres Team darin als anfänglich gedacht?!
.Kallos lächelte Keala über den Rand seines Glases aus suffisant an und genehmigte sich einen Schluck: "Mal sehen, was uns heute noch für schlaue Dummheiten einfallen, um das Glück herauszufordern, die Nacht ist ja noch jung. ^^".
Chalcedon: "Das sehe ich etwas anders." Er funkelte sie einmal herausfordernd an und löste seine Hand aus ihrer. Ganz plötzlich umfasste er stattdessen ihren Rücken und beugte sich vor, um mit der anderen Hand ihre Kniekehlen zu schnappen.
Antares: Innenhof, welcher mittlerweile prachtvoll erleuchtet war und den Anschein weckte direkt aus einem Traum in Wirklichkeit geschleudert worden zu sein.
Chalcedon: Mit einem Ruck hielt er sie in den Armen und hievte sie scheinbar mühelos hoch. "Ich kann es nicht verantworten, dass du auf dem Weg zu dieser urigen Brücke umknickst."
.Janine war Antares zuerst enthusiastisch aus dem Saal erfolgt, doch angesichts der vielen Lichter, Pflanzen und des Springbrunnens musste sie nun doch einmal staunend innehalten. "Wunderschön...", hauchte sie..
.Sethos lächelte sie an und strich ihr wieder über die Wange: "Ich bin mir meiner auch eigentlich immer recht sicher. Aber das ändert nichts daran, dass mich deine Anwesenheit trotzdem sehr aufgeregt macht." :).
Kallos: "Ich habe mich auf's Tanzen vorbereitet und ich hoffe, meine Fähigkeiten in dem Feld reichen aus, um dir nicht dauernd auf die Füße zu treten. Ich will ja nicht prahlen, aber einen langsamen Walzer sollte ich ohne Unfälle hinbekommen. :D"e Un
.Antares atmete erstmal durch und sah dann wieder zu Janine. "Herrlich nicht? Das Gelände ist so groß dass wir vermutlich gar nicht die Zeit haben jeden Winkel zu erkunden, aber dafür werden wir sicher ein schönes Plätzchen für uns finden" :).
.Kamui starrte geradezu mit offener Kinnlade auf den Anhänger. Er war mit einem Mal total gerührt... Illium trug etwas - über seinem Herzen - , was ihn symbolisierte. Und in diesem Moment traf es ihn wie ein Donnerschlag..
.Kamui 's Blick wanderte von dem Anhänger hoch zu Illiums Augen, die sogar noch ein schöneres Gold besaßen als der Anhänger selbst. Und im nächsten Moment hörte er knapp unter seinem Baum ein Quaken..
.Mordan genoss die schweigsame Stimmung und die Musik im Hintergrund ebenfalls. Es fühlte sich an, als müssten die beiden nicht reden. Er wusste, was er wollte und Riana brauchte einfach Zeit, es auch zu wissen. .
.Illium und Kamui blickten beinahe zeitgleich nach unten ins Wasser. Zwei Enten schwammen gerade dicht nebeneinander an den Lichtern vorbei, die genau unter ihnen schwammen. "Sieh mal. Ein Pärchen." :).
.Akiziwe sah für einen Moment etwas ertappt aus, bei Isis und Osiris, er quatschte einfach zu viel, auch über Dinge, über die er vorher doch lieber mal nachdenken sollte, da hatte sein Vater schon recht. Er versuchte mit einem geschmeidigen Lächeln die Sorge .
.Kamui krallte sich ein wenig nervös in den Ast unter sich und stellte nun ebenfalls sein Bier weg. "Siehst du die grünen Köpfe? Das sind zwei Erpel. Zwei Männchen.".
.Sulin blickte erst ein wenig überrascht zu ihr. Oh? Dann aber lächelte sie fröhlich. "Welchen?" :3 meinte sie ganz leise und kam noch ein Stückchen näher zu ihr.
.Illium zuckte leicht mit einem Mundwinkel in die Höhe und blickte dann zurück zu Kamui. "Manchmal können auch zwei Männchen ein Pärchen bilden.".
.Manaslu benetzte sich ihre Lippen und nahm noch einmal tief Luft. "Meine Frau.".
Manaslu: Und mit diesen Worten sank Manaslu vor Sulin auf die Knie.
Akiziwe: aus Melodys Gesicht zu vertreiben und machte eine abwiegende Handgeste: "Ach, seien Sie unbesorgt, so schlimm ist es auch wieder nicht. Er hat nur ein bisschen Ärger auf der Arbeit, soll jedem von uns mal passieren, er muss halt lernen, dass nicht immer
.Janine schmiegte sich dicht an Antares Arm und konnte sich gar nicht losreißen von diesem märchenhaften Anblick. "Ich könnte mich gar nicht für einen Ort entscheiden. Aber du wirst uns sicher den allerschönsten Platz suchen." :).
Kamui: Langsam wanderte sein Blick zurück zu lllium und seine Augen nahmen ihn vollkommen ein. Ein warmes Kribbeln breitete sich von seiner Magengrube aus in seinem ganzen Körper aus.
Akiziwe: alles nach seinem Kopf laufen kann, auch wenn er mit dem Kopf vorran durch die Wand läuft. So war er schon als Kind. :D" Er beschönigte die Situation, so wie die Familie es zu tun pflegte, vieles in Isaams Lebenslauf zu beschönigen.
.Riana s Blick wanderte zu Mordans augen hoch: "Wie kann man so hartnäckig sein, wie du?".
.Sulin war nun wirklich überrascht. Man konnte zugeben, es war eine 'Schrecksekunde' die ihre Reaktion etwas verlangsamte. Langsam folgte sie Manaslus Bewegung. o.o ... war es das was sie dachte das es es bedeutete? o.o .
Isaam: (awww, und bei mana und sulin sterbe ich gerade auch .3)
Kamui: Wem machte er noch etwas vor? Er hatte sich von Kopf bis Fuß in Illium verliebt. "Seit wann bist du dir sicher, dass das hier doch ein Date ist..?"
Sulin: Sulins Gehirn ratterte. Sie hatte nie darüber nachgedacht, sie hatte nicht einmal gedacht, dass Manaslu jemals eine solche Frage - wobei es keine Frage war - stellte... Sie zog die Luft durch ihre Nasenflügel und nickte dann. "Ja!" sagte sie mit
Sulin: fester Stimme, ehe ein merkwürdig dumpfes glucksen aus ihrer Kehle rutschte und sie langsam aber sicher grinsen musste.
Manaslu: Oh Götter, wie sie guckte! Verdammt, was sollte sie tun? Sollte sie einfach so tun, als wollte sie sich die Schnürsenkel zubinden?! ó.ò Sie trug nicht einmal welche! Aber Sekunde... Sie war doch die Harte hier! ... Hatte Sulin gerade 'ja' gesagt?! O.O
Manaslu: "Hey, ich hab noch- warte!" D:
.Sulin blickte sie wieder fragend an... sollte Manaslu sich nicht freuen? War es doch ein Scherz? -///- .... Ó.o.
Riana: (Ich auch o:)
.Manaslu griff in ihren Ausschnitt und zog ein kleines Organza-Beutelchen heraus, welches sie dort versteckt gehalten hatte. Sie öffnete es und entblößte einen schmalen Silberring, der vorne einen Diamanten in Form einer Lotusblüte zart umfasste..
Manaslu: "Sulin Saracia Uumoi... Ich weiß, wir leben noch nicht lange zusammen und haben sicher noch eine Menge über einander zu lernen. Und doch weiß ich, dass ich das, was wir voneinander lernen, gerne mit dir gemeinsam lernen würde. Mehr als nur als Liebespaar"
Sulin: (Jasmin atmet wieder .///. :'D)
.Antares ließ seinen Blick über das Gelände schweifen. "Aah, ich weiß wohin wir gehen!", grinste er und reichte ihr die Hand. Er würde ihr nicht verraten das er noch eine kleine Überraschung geplant hatte, aber dafür brauchte er einen bestimmten Ort und diesen.
Antares: hatte er gerade gefunden.
Manaslu: "Du bist einfach mit Abstand das... Beste, was mir jemals passiert ist... Und du würdest mich unendlich glücklich machen, wenn du meine Frau werden würdest." Sie hielt ihr den Ring entgegen.
.Mara sicherte sich durch ihre zusätzlichen Zentimeter Körpergröße, von denen sie ja einige hatte, einen günstigen Rundumblickwinkel, mit dem sie radarmäßig das Buffet ausmachte und es dann zielsicher anpeilte. Sie pflügte durch die Menge wie der weiße Hai.
Manaslu: (yeay überraschung geglückt xD)
Mara: einige Ballgäste, darunter auch harte Kerle, sprangen erschrocken zur Seite, als sie ihren entschlossenen Blick sahen.
Riana: (^^)
.Janine kicherte und legte ihre Hand in seine. "Du machst mich ganz neugierig. Wenn du schon so motiviert bist, komm ich gerne mit dir mit!" :D.
.Sulin atmete erleichtert wieder aus. Kein Scherz. Moment das war nicht gerade erleichternder. Okay. Sie wollte, dass sie es noch einmal wiederholte. Sie gab sich Mühe es bestimmt aber nicht böse klingen zu lassen. "Ja!" murmelte sie stattdessen grinsend. .
Mara: Auf halben Weg drehte sie sich allerdings nochmal um, nicht, dass sie Vangis noch auf der Strecke verlor. Das wäre ungünstig ö.ö. War sie zu überenthusjastisch?
Sulin: Dann hielt sie Manaslu kichernd ihre Hand entgegen. Ein Ring! Ein wirklich schöner Ring... das änderte tatsächlich alles. Sie würden einiges gemeinsam lernen und ... "Meine Verlobte!" O//o
.Melody zog ein wenig sorgenvoll die Stirn in Falten. Ja, Geduld war alles andere als Isaams Tugend... So wie Akiziwe von ihm sprach, kannte sie ihn und ganz plötzlich fehlte er ihr. "Falls er... nicht auftauchen sollte...".
Melody: "Richten Sie ihm schöne Grüße aus... Ich hab ihn so lange nicht mehr gesehen."
Melody: "Er sollte versuchen, nicht immer so cholerisch zu sein. Aber so ist er nunmal. Und irgendwie macht ihn das aus."
.Zahra hatte eher damit gerechnet, dass er sie überumpeln wollte und losrannte und sie hinterher stiefeln musste ohne zu sterben...damit hatte sie ... wie mit allem heute Abend auch wieder nicht gerechnet. Ein "Huch!" rutschte ihr über die Lippen ehe sie .
Zahra: begeistert loslachen musste. Nun trug er sie schon auf Händen. Zu einer Brücke. Oh Himmel! Hoffentlich würde der Mond nicht ins Wasser fallen! Sie konnte nicht anders, als seine Gesichtszüge beobachten... er faszinierte sie!
.Illium atmete tief durch, lächelte dabei jedoch weiterhin. Auch wenn er durchaus unsicher wirkte. "Ich war mir schon relativ sicher, als ich dich gefragt habe.".
Mordan: "Hartnäckig? Wohl eher geduldig.." Er grinste.
Kamui: "Ich glaube..." flüsterte er leise. "...ich auch."
.Keala grinste breit. "OH! Du bittest mich zum Tanz! Und gleich einen langsamen Walzer...alles klar! Ich bin vorbereitet!" sie nahm noch einen Schluck des Prickelnden-goldigen und stellte es dann auf einem Tablett ab. Immerhin hatte Kallos hart dafür*.
Keala: gekämpft da musste es sich wenigstens ein bisschen lohnen. "Ich wüsste zu gern was du mit Dummheiten meinst..."
.Illium blickte noch einen Moment lang in Kamuis Augen. Im Nachhinein würden die beiden kaum mehr wissen, wer den ersten Schritt gemacht hatte, denn mit einem Mal zogen sie sich gegenseitig in ihre Arme und legten ihre Lippen aufeinander..
.Chalcedon war wohl eher darauf bedacht, dass etwas Schöneres als der Mond nicht ins Wasser fallen würde, denn obwohl Zahra wirklich ein zartes Persönchen war, hatte er Angst, dass er vor Nervosität so zitterte, dass sie ins Wasser krachen würde..
.Riana funkelte ihn einen Moment an, dann atmete sie schwer ein und aus: "Ja, vielleicht. Also, warum so geduldig?".
.Tifereth musste schmunzeln. "Das ist ... fast niedlich. Ich meine...ich bin eine seehr einschüchternde Person und du wirst nervös..." :3 "...ich habe nicht mit dir gerechnet..." gab sie zu und legte den Kopf etwas schief, so dass die Blume wohl gut zur Geltung.
Chalcedon: Aber er nahm sich vor, im schlimmsten Fall aus Solidarität mit hineinzufallen! Allerdings sollte es soweit nicht kommen. Er lachte ebenfalls und eilte schnellen Schrittes zur Brücke, um Zahra ins Zentrum des Mondlichts zu transportieren.
Tifereth: kommen musste.
.Vangis folgte in Maras Windschatten. Er kam so immerhin gut durch die Menge, aber er musste auch den Preis dafür zahlen. Denn den Unmut den Mara auf sich zog der wurde auf ihm abgeladen....
Vangis: Ob sie sahen das die beiden zusammen hier waren oder meckerten sie ihn einfach aus, weil sie sich nicht trauten sich bei Mara zu beschweren? ..o
.Manaslu schob den Ring mit zittrigen Händen über Sulins schlanken Finger und atmete erst einmal erleichtert aus, als er ihr wie angegossen passte, ehe sie aufsprang und ihre Verlobte fest in die Arme schloss. "Oh Götter, Sulin...!".
Manaslu: "Verlobt. Wir. Und du hast ja gesagt - zweimal! Ich glaub es immer noch nicht!"
Vangis: "Entschuldigung..!" ... "Tut mir Leid!" ... "Verzeihung es handelt sich um einen Notfall!" ^-^'''
.Sulin legte den freien Arm ebenfalls um sie, die andere Hand aber hob sie hinter Manaslus Rücken hoch um den Ring bewundern zu können. "Er ist wunderschön...Dachtest du ich sage nein?!" sie vergrub ihre Nase in Manslus Kuhle am Hals und musste kichern..
.Sethos blickte sie nun mit etwas geweiteten Augen an: "Wie meinst du das, du hast nicht mit mir gerechnet?" Er betrachtete sie mit der Blume im Haar. Sie war wirklich bezaubernd. .
Sulin: "Dann wäre ich ziemlich...dumm, finde ich." - ihr Ton wurde ein bisschen vorwurfsvoll - "Auch wenn ich nicht damit gerechnet habe..." vermutlich hätte sie aber nie damit gerechnet. Sie brauchte Manaslu um zu leben, da sie sonst vermutlich einfach so
.Sethos stand während er redete auf und hielt ihr die Hand entgegen. .
.Kamui fragte sich im ersten Moment, was er hier eigentlich tat, doch spätestens als seine Lippen spürten wie fest und geschmeidig Illiums Lippen waren, war es ihm völlig egal. In dem Moment wusste er einfach nur, dass er mehr davon brauchte..
Sulin: durch die Wochen wuscheln würde ohne zu bemerken, was links und rechts verborgen blieb! Sie musste wieder kichern. "Wir sind verlobt..."
.Tifereth wusste nicht, wohin er wollte, doch sie würde ohnehin folgen, also erhob auch sie sich und nahm seine Hand. "Ich dachte nicht, dass ich auf dieser Reise überhaupt jemanden treffe. Nun bin ich überrascht jemanden getroffen zu haben der mir auch noch.
Kamui: So ließ er dem Geflügelten nicht einmal eine Chance dazu, Luft zu holen. Er schmiegte seine Handflächen um Illiums Wangen und teilte dessen Lippen mit seinen. Er fühlte sich so warm an und roch so gut.
Tifereth: wichtig geworden ist!" :3
.Zahra schüttelte noch immer leicht ihr Köpfchen ehe sie zur Seite blickte und sie dem Platz des Mondscheins immer näher kamen. "Ich weiß nicht ob ich dich verrückt oder mutig nennen soll..." :D.
Sethos: "Ich bin dir also wichtig, ja?"*, entgegnete er in einem angriffslustigen Ton und grinste sie an. Er beschloss, mit Tifereth weiter die Gärten des Schlosses zu erkunden.
Sethos: *
Tifereth: .///o "...Ich dachte das hättest du ohnehin schon herausgehört, da müsste ich es nicht mehr verkleiden." ;3
.Illium hielt Atmen in diesem Moment ohnehin für überbewertet. Er verschränkte seine Finger in Kamuis Nacken und zog ihn dicht zu sich her. Auf seinem Rücken bildete sich eine wohlige Gänsehaut, als ihre Zungen sich zum ersten Mal berührten.*.
.Kallos trank zwar nicht so hastig wie Keala, hoffentlich würde es ihr nicht so zu Kopf steigen, dass sie es nachher bedauerte, weil sich alles drehte :o, leerte jedoch auch sein Glas zügig und stellte es dann auf das nächste Tablett von einem dahineilenden .
Illium: Er hatte es sich schon toll ausgemalt, aber das hier übertraf einfach alles.
.Antares führte Janine vorbei an den Marmorskulpturen antiker Helden und wunderschöner Engel, wobei er sein Schritttempo jedoch deutlich drosselte. Sie sollte schließlich die Gelegenheit haben alles genau bestaunen zu dürfen..
Sethos: "Schon gut, schon gut. Aber was ich mich frage - was bedeutet das für uns?" Er sah sie fragend aus den Augenwinkeln an und führte sie dann zu einem kleinen Teich.
Mordan: "Weil ich denke, dass es sich lohnt. Du strahlst ein großes, kriegerisches Feuer aus... Damit hast du mich absolut in deinen Bann gezogen."
.Riana schnaubte. .
.Manaslu drückte Sulin fest an sich und schüttelte noch immer überwältigt von der Situation den Kopf. "Verlobt... Ja, ich dachte- ... ich weiß nicht. Ich hätte auch mit einem Nein rechnen können. Ich hatte Angst, es sei dir zu früh.".
Manaslu: "Immerhin weißt du noch nicht wie ich wohne."
.Keala grinste ihm entgegen. "Ich bin gespannt wie gut du führst!" sagte sie schelmisch. Sie hatte versprochen böse Männer für ihn zu hauen, da war es eine tolle Wendung, wenn er ihr dafür Tänze schenkte!.
Mordan: "Tu das nicht ab. Du bist genau so eine Frau wie die anderen Frauen auch. Und nur, weil du eine Kriegerin durch und durch bist, heißt es nicht, dass du nicht lieben oder leidenschaftlich sein kannst."
Kallos: Kellner ab, bevor sie sanft ihre Hände erfasste und sie im 'Ringelreigen' zur Tanzfläche 'ziehen' wollte. Er beugte sich zu ihr vor und flüsterte: "Ich glaube, meine erste dumme Idee fänden die Gastgeber gar nicht lustig, weil die Wasseranlagen draußen
Antares: Sie gingen vorbei am beleuchteten Rosengarten, aber auch hier endete der kleine Spaziergang nicht, stattdessen führte er sie an den Pavillons vorbei bis er sie auf den Pfad brachte, der sie zu ihrem Ziel für diesen Moment bringen sollte.
.Chalcedon ließ Zahra vorsichtig hinunter und verschaffte ihr einen sicheren Stand oben auf der Brücke. "Nenn es ruhig abenteuerlustig. Das klingt schmeichelhafter als verrückt und weniger gelogen als mutig. Mutig wäre ich wohl gern. In Wahrheit hatte ich ein.
Chalcedon: wenig Angst, du könntest mir eine scheuern."
.Tifereth atmete schwer aus. "Das ist schwierig oder? Hast du bereits eine Antwort? Ich habe viel darüber nach gedacht. Ich weiß ihr reist sehr viel und du wirst also auf der halben Welt verstreut sein, während ich ein Buch nach dem anderen suche... das sind*.
.Riana blickte ihn einen Moment mit großen Augen an und stockte in ihren Tanzbewegungen. .
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mo Apr 24, 2017 12:32 am

Chalcedon: "Aber na ja, wie gesagt... du inspirierst mich. Auch zu gewagten Vorhaben."
Kallos: eher weniger für ein Bad im Mondenschein gedacht sind, aber mal sehen, vielleicht finden wir später ein Bötchen, mit dem wir auf den See rudern können. ^^"
Kallos: (Das Wort 'Bötchen' sieht so seltsam aus :O)
Kamui: (gell, dachte ich mir auch xD)
.Mordan blickte sie ermutigend an. Er strich ihr wieder über den Rücken, diesmal etwas nachdrücklicher. Er zog sie zu sich heran und blickte ihr in die tiefschwarzen Augen. .
Tifereth: keine guten Bedingungen um regelmäßig von einander zu hören, oder?" Sie blickte einen Moment lang zum Boden. Sie hatte sogar sehr viel darüber nachgedacht. "...Ich werde erst einmal zurück nach Ägypten müssen, das ist sicher." Sie sagte es bewusst.
Antares: Links und Rechts am Wegesrand waren unzählige, detaillierte Götterskulpturen aufgestellt, deren mal wachsamer, mal verträumter Blick auf den Spaziergängern ruhte.
.Janine berührte im Vorbeigehen den linken Fuß einer Apollon-Statue. Und was war das dort hinten? Ein Krokodilskopf? "Das müssen Götter aus unterschiedlichen Nationen sein." :o.
.Janine schwieg den restlichen Weg über. Sie konnte gar nicht fassen oder auch nur ansatzweise Worte finden, die diese Atmosphäre auch nur ansatzweise beschreiben konnten. Die Rosen, die Lichter... All das musste aus einem Märchen stammen. Es konnte nicht.
Janine: real sein. Und sie war einfach nur unfassbar glücklich, dass sie diesen Anblick mit Antares teilen konnte.
.Sethos blieb ruckartig stehen und wandte sich direkt zu ihr: "Was?" ó.o Es traf ihn wirklich. Er konnte seine Aufmerksamkeit nun nicht mehr auf die leuchtenden Fische im Teich werfen, die sich märchenhaft im Wasser tummelten.*.
.Sulin räusperte sich. "Chrm. Jetzt werde ich aber doch nervös. Du weißt ich habe eigentlich schon alles gepackt und du machst immer so...Andeutungen, als würde ich es bestimmt schrecklich bei dir finden. Aber ich habe gesagt du sollst nichts verraten...*.
Sulin: hast du Angst davor, dass ich zu dir komme? Du wirst wohl keine Leichen verstecken müssen, das weißt du schon, oder? Ich meine ich weiß, dass du sie vermutlich eher woanders verscharrst, aber ich meine nur...!"
.Antares grinste "Das hast du gut erkannt... Sieh dich ruhig um... Du wirst sicher das eine oder andere bekannte Gesicht sehen".
.Riana stockte der Atem und sie atmete laut ein. Von seinen Berührungen und Blicken strahlten nun warme Blitze durch ihren ganzen Körper. Sie blinzelte ihn a. .
Riana: *n
Mordan: "Na?", fragte Mordan wissend.
.Tifereth nickte ernst, aber nicht so traurig wie Sethos. "Das stimmt schon. Ich habe einen Job und ich muss ein Buch zurück nach Ägypten bringen...deswegen bin ich hier. Und ich sollte vielleicht auch persönlich besprechen, ob ich weiterhin Wächterin der*.
Tifereth: Bücher bleiben kann, wenn ich mit einer Truppe verrückter Vagabunde durch den Dschungel und die Wüste und das Eis ziehe und mir dabei jemand sehr großes, sehr nettes hilft ganz besondere Bücher aufzustöbern..." zwinker zwinker
Janine: "Vielleicht ja sogar unsere Mütter. Wobei ich mich vielleicht etwas schämen würde, wenn ich unsere Mütter so nahe wüsste, während wir... die Nacht genießen. In welcher Hinsicht auch immer."

.Kallos begann sich leicht im Takt zu wiegen und zog Kealas Hände zu sich, verschränkte die eine mit der seinen, während er die andere losließ, um eine Hand frei zu haben, um sie, wie es der Tanz verlangte, auf Kealas Hüfte zu legen..
.Sethos blinezelte sie an: "Das hast du vor? Du willst zu uns zurück kommen?" Er nahm ihre Hände. .
.Tifereth schmunzelte "...Also wenn niemand etwas dagegen hat...natürlich." ^-^.
.Riana ließ den Blick für einen Moment sinken und sah dann wieder zustimmend auf. .
Vangis: "Vorsichtig Mara, ich weiß du bist hungrig aber wir wollen ja nicht rausfliegen, BEVOR wir etwas zu Essen bekommen haben, nicht?" ^^'
.Zahra blickte wieder ernst in sein Gesicht "Du hälst mich für eine wirkliche Dame, was? Vielleicht hast du mir deswegen kein Glas Champagner angeboten, damit ich es nicht über dich schütten kann, wenn ich dramatisch sein möchte..." "Aber ich bin*.
.Manaslu schüttelte den Kopf. "Nein, du hast Recht. Meine privaten Totengräber verscharren die Leichen weit weg von meinem Anwesen. Darum geht es auch nicht... Weißt du...".
.Vangis konnte das Buffet nun auch endlich sehen, was soviel bedeutete, dass er direkt davor stand..
Zahra: denke ich doch sehr nett. Zu viele Sorgen musst du dir nicht machen...glaube ich...wer weiß was du vorhast!" musste sie dann aber doch wieder lachen.
Manaslu: "Dein Schachtelgeschäft spiegelt genau das wieder, was du bist, weil du dich darin verwirklicht hast. Es ist farbenfroh, kreativ, unberechenbar, tiefgründig - das alles bist du auch. Ein Zuhause zeigt, welcher Mensch darin wohnt."
Manaslu: "Und bisher habe ich einfach noch nie eine Geliebte mit dorthin genommen. Ich hatte immer Angst, zu zeigen, welcher Mensch ich bin."
Sethos: "Als ich ganz sicher nicht."
Sethos: *o
.Mordan grinste sie herausfordernd an: "Na siehst du.".
.Akiziwe deutete eine Verbeugung an: "Aber natürlich, ich werde mit Freuden Ihr Bote sein. :)" Er lachte: "Ja, er ist unbelehrbar und hitzköpfig und hat die dumme Angewohnheit aus Protest demonstrativ gegen den Strom zu schwimmen und gegen den Strich zu kämmen.
.Chalcedon lehnte sich an die Brüstung der Brücke und blickte Zahra lächelnd an, ehe er sie von oben bis unten musterte. "Ich weiß noch nicht, wofür ich dich halte. Einerseits stehst du vor mir wie eine Mondgöttin - wobei ich sagen muss, dass ich Recht hatte:.
Chalcedon: das Mondlicht lässt dich geradezu strahlen. Dich, dein Kleid und deine unglaublichen Augen, wenn ich das mal so sagen darf. Ja und andererseits bist du eine Reisende, die unter dem Sternenhimmel schläft."
Chalcedon: "Nicht sehr damenhaft... Aber umso aufregender. Begehrenswerter."
.Antares grinste "Ach was, sie sind vielleicht nur hier um uns ihren Segen zu geben", lachte er, während sie an Abbildern von Cocha und Vasuki vorbei schritten..
Janine: "Ja, meinst du? Glaubst du, deine Mutter findet es gut, dass wir heiraten möchten?" :3
.Vangis atmete tief ein und nun lief ihm doch das Wasser im Munde zusammen... Da gab es Wildschwein in Honigkruste und mit seltenen, exotischen Gewürzen. Gebratene Rebhühner... so zart, das alleine ihr Duft einem den Eindruck vermittelte dass sie direkt au.
Akiziwe: ..." Sein Blick veränderte sich und entgleiste etwas, als unweit eine kleine Gruppe Frauen kokett zu kichern anfing und er bemerkte, auf wen sich deren Aufmerksamkeit bezog: "Ein schwarzer Anzug... tatsächlich..." murmelte er zwischen seinen Zähnen für
Vangis: der Zunge vergingen. Die Auswahl war überwältigend.
.Kamui löste sich quälend langsam von Illiums Lippen und küsste sie noch einige Male flüchtig, ehe er zurück in seine Augen blickte. "Was machst du nur mit mir?", hauchte er noch ein wenig außer Atem..
.Keala schmiegte sich glücklich, wenn auch ein wenig zurückhaltend an ihn und legte ihre freie Hand auf seine Schulter "Ein Bötchen? Das ist eine ziemlich süße Idee. Vielleicht finden wir ja noch etwas, dass leichter zu realisieren ist.." :3.
Mordan: (Sorry, wenn ich heute nich so recht ins spiel komme)
.Tifereth lachte. "Würdest du dich freuen?" fragte sie kichernd. Wenn er nun nein sagte musste sie gestehen könnte sie ihm ohnehin vor Scham nicht mehr in die Augen schauen... "Das ist ein ganz schön großer Schritt! Ich hoffe ich kann bei euch bestehen!" :D.
.Illium lächelte Kamui entgegen und sprang abrupt mit einem Satz vom Baum, ehe er sich auf dem Absatz umdrehte und seine Arme nach oben ausstreckte. "Was ich mache? Jetzt würde ich dich gerne zum Tanz auffordern.".
Illium: "Und diesmal führe ich!"
Janine: (schon okay :))
Akiziwe: sich hervor, bevor er sich räusperte und Melody mit einer leichten Schweißperle auf der Stirn, wieder anlächelte: "Ich glaube, meine Dienste werden gar nicht benötigt." Er nickte mit dem Kopf in besagte Richtung.
Sulin: (ich find es richtig toll was sich seit gestern alles ergeben hat :'D genieß es einfach! ^-^ nimmt dir keiner übel c:)
.Melody ließ ihre Augenbrauen ein Stück nach oben wandern, ehe sie Akiziwes Blick folgte. Nein... D:.
.Sulin drückte sie noch ein bisschen fester an sich. "Dabei finde ich dich schon ziemlich toll. Sogar ein bisschen, wenn du böse auf mich bist und aus dem Fenster springst. Wir halten es mit einander aus und sind sogar noch glücklich dabei! Warum sollte mich.
Akiziwe: "Aleisha wird ihn umbringen, oder es zumindest versuchen. ^^' " murmelte er weiter
Sulin: dein Haus abschrecken? Es ist deine Höhle. Möge sie noch so schwarz sein!" c:
.Sethos zog sie an sich und legte die Arme um sie: "Auf jeden Fall. Es würde mich sehr freuen. Wirst du alleine nach Ägypten reisen? - Und mach dir über das Bestehen keine Gedanken, ich glaube, das hast du längst!" Er sah sie nachdenklich an. .
Isaam: Tatsächlich gab sich Isaam die Ehre: Hatte jemand einen Stripper bestellt?
Antares: /me grinste "Aber selbstverständlich! Was mir gut tut, das kann sie doch gar nicht schlecht finden... Ohh, warte... wir sind da!", grinste er.
Sethos: (Danke.)
Sethos: (-.)
.Kamui sah überrascht nach unten und sprang vom Ast. Als Illium ihn auffing, musste er lachen. "DU willst führen? Na gut..." Er grinste und hielt ihm die Hand entgegen..
.Illium schnappte sie sich und zog Kamui eilig hinter sich her. "Komm, komm! Ich hab da eben etwas gesehen!" :D.
Antares: "Nun gut, nicht direkt... Aber hier müssen wir den vorgegebenen Weg verlassen... Aber erzähl es keinem!", witzelte er, ehe er den Fuß vom sorgsam gepflasterten Weg, auf den perfekt getrimmten Rasen setzte... Vorbei an der Skulptur der Aphrodite.
.Zahra konnte gar nicht anders als einfach beobachten wie er sich bewegte und wie er im Mondlicht zu scheinen schien... "Du findest mich begehrenswert?" Ihre Brust schnürte sich ein wenig zu. Es fiel ihr schwerer darauf zu achten, dass sie sich nicht.
Isaam: Ein Champagnerglas in der Hand, paaah, von dem Mistzeug wurde man noch nicht mal richtig betrunken, die andere hinter dem Rücken verschränkt, marschierte er durch die Reihen der Gäste, er war allein, auch wenn ihm mehrere -weibliche- Blicke folgten, die
.Manaslu lächelte selig und hoffte so sehr, Sulin würde ihre Worte nicht bereuen. Doch sie sollte sie kennenlernen mit all ihren verrückten Marotten und all den Rohrstöcken in ihren vier Wänden. Wenn das nur alles wäre... ^-^'.
Zahra: blamierte. Zu meinen...er sagte es einfach so, einfach frei heraus. Er kannte sie erst anderthalb Abende und und... er sagte ihr wie er sie fand und wer sie für ihn zu sein schien und... oh Götter. Und dann dieses begehrenswert... Welche Frau die auf
Manaslu: "Ich glaube dir." "Du bist die Erste, die mich nicht nur wegen meines Geldes oder meiner Stellung mag."
Zahra: den auftrag horchte auf ihren Körper zu hören, konnte da unberührt bleiben?!
.Tifereth lachte glücklich auf. "Machst du dir Sorgen, oder steckt etwas anderes dahinter?" kicherte sie. "Du weißt ich habe es alleine her geschafft..." :3.
Isaam: die nicht wirklich als Begleitung zählten, er selbst schaute aber noch in eine unbestimmte Richtung. Er wirkte ziemlich gelangweilt.
.Janine kicherte erneut und wanderte mit dem Blick an der Statue ihrer Mutter hoch. Sie warf ihr eine Kusshand zu. "Dein Schwiegersohn ist ein ganz unartiger Bube... Danke dafür!" ;).
.Sulin verzog kurz den Mund "...Du gibst mir schon ziemlich viel Geld...wenn ich so darüber nachdenke..." o_o .
Janine: "Los, lass uns sämtliche Regeln brechen!" :3
.Antares hielt Janines Hand fest, als er sie sich weiter vom Weg entfernten und sie zu einer riesigen Trauerweide führte, welche direkt am Ufer des Sees stand..
Sethos: "Zugegeben - Ich mache mir Sorgen, aber ich würde dich auch gern begleiten, wenn du es möchtest. Nicht, weil ich denke, dass du alleine nichts auf die Reihe bekommst, sondern weil ich einfach gern bei dir wäre." Er lächelte.
Antares: Er wusste Janine liebte diese Bäume und so bildete er die perfekte Kulisse.
.Chalcedon trat einen Schritt näher auf Zahra zu. Tatsächlich stärkte das Mondlicht auch das Grau seiner Augen und ließ sie silbern schimmern. Oder möglicherweise taten sie das viel eher, weil er angetan war von seiner Gesprächspartnerin..
Antares: Es war hier wirklich recht dunkel und nur die Lichter von der anderen Uferseite, sowie das Mondlicht spiegelten sich auf der Wasseroberfläche.
Chalcedon: "Um ehrlich zu sein... sehr... Ich muss dich unentwegt ansehen..." *Er hob vorsichtig die Hand und streckte einen Finger nach ihrem Gesicht aus. Zum Beispiel die Form deiner Wangen..."
Chalcedon: sagte er leise und fuhr Zahras Konturen nach.
Mara: (mach dir nichts drauß, rapha, meine finger stolpern heute auch mehr über die tasten, als dass sie wirklich ihren job tun und meiner phantasie hinterherkommen, aber es gibt so so viel zu sehen und zu schwelgen, da kann man es auch mal auf sich wirken
Mara: lassen ^^)
Sethos: (Das stimmt =))
.Antares lächelte und blickte Janine wieder tief in die dunklen Augen, deren Glanz auch bei der Dunkelheit alles überstrahlte..
.Janine hielt für einen Augenblick die Luft an, als Antares ihr die Kulisse zeigte. Sicherlich war es in erster Linie ein Baum am Wasser, kein Pavillon oder Rosengarten. Doch der Ägypter kannte seine Verlobte anscheinend. Bäume waren für Janine ein Heiligtum..
Janine: Jeder Angehörige des Waldvolks würde das genau so unterschreiben. "Danke...", hauchte sie. "Dass ich mit dir hier sein darf."
.Mara nahm Vangis Einwand ernst, es wäre zu schlimm, wenn sie jetzt noch vom Essen getrennt würde, und zügelte ihren Drang, die Beute ohne Rücksicht auf Verluste und Manieren an sich zu reißen, obwohl es ihr bei dem Anblick wirklich schwer fiel..
Manaslu: "Ja, aber nicht, weil du es von mir erwartest, sondern weil ich dir gerne eine Freude mache und dich dabei unterstützen möchte, deine Träume zu verwirklichen. Denn deine Träume sind auch meine Träume, solange sie dich glücklich machen."
.Sulin blickte ihr wieder in die Augen "...Wie kannst du dir so sicher sein? Du bezahlst fast meinen ganzen Umbau..." ô_ô musste sie fast lachen. Dann lachte sie nervös "Aber ich bin ja auch eine erfolgreiche Geschäftsfrau!" ^-^''''' "...ich werde dir alles .
Sulin: zurückzahlen. Sobald der Traum erst einmal gebaut ist."
.Kamui lachte abrupt auf, als er sah, was Illium da ansteuerte. Es handelte sich um einen Pavillon, der über und über mit Teelichtern versehen war und hell strahlte. Um die Säulen wanden sich tatsächlich weiße Rosen. "In das kitschige Ding soll ich dich.
Kamui: begleiten?"
Illium: "Jaa, ganz genau. Im Ballsaal sind sie nämlich bereits bei den Schmusesongs angekommen und zu denen kann auch ich führen!" Tatsächlich war die Musik aus dem Ballsaal hier noch leise zu hören und die Klänge waren in der Tat
Illium: sanfter und romantischer geworden.
.Manaslu lachte einmal auf und stupste daraufhin Sulins Nase an. "Dummerchen. Wenn wir heiraten, bedeutet das, dass alles, was mein ist, auch dein ist. Du musst mir also gar nichts zurückzahlen." :).
.Zahra blickte ihn einfach nur an und spürte prickelnd seine Finger über ihr Gesicht fahren. "Meine Wangen...?" wiederholte sie leise. Es musste der Mond sein. Das war alles der Mond....
.Mara hatte es gar nicht beabsichtigt, so rabiat zu sein, wie sie beim Ansteuern gewesen war, es war einfach so passiert. ó.ò .
Antares: "Dasselbe könnte ich wohl auch sagen...", lächelte er. "Und um diesen Moment noch zu krönen, habe ich auch eine Kleinigkeit für dich"
Antares: Tatsächlich würde man bei dieser Kulisse und dieser Situation mit einem Ring rechnen, aber den trugen die beiden schon ein paar Jahre.
Chalcedon: "Ja, mir gefällt ihre Form... und ihre Farbe. So rosig... Fühlst du dich wohl, Zahra?" fragte er und legte nun weitere Finger dazu, um ihre Wange zu streicheln.
Mara: "Weißt du schon, was du nimmst? Da ist so viel, was lecker aussieht, da kann man sich ja gar nicht entscheiden. Und die Auswahl ist so groß, dass die Teller zu groß sind, um einfach von jedem etwas draufzutun. Ein richtiges Dilemma. :O"
.Tifereth grinste fröhlich zu ihm hoch. "Unsere erste Reise? Dann lernst du direkt meine ganzen Ecken und Kanten kennen und kannst dich entscheiden ob du es mit einem verfluchten Mädchen zusammen aufnimmst?" ^-^ .
.Janine blickte überrascht von der Weide zurück zu Antares. "Oh?" o.o Jetzt war sie aber neugierig!.
Sethos: "Verflucht? Denk dran, wer dich in der Bibliothek wie durch Schicksals Hand vor dem Unheil gerettet hat! Mit dir nehme ich es locker auf!" B)
Illium: Als die beiden den Pavillon erreichten, legte Illium seine Hände sanft um Kamuis Rücken, woraufhin dieser seine Hände um Illiums Nacken legte.
.Tifereth nickte. Dann wisperte sie. "Ich meine es ernst. Ich bin verflucht! Überlege es dir gut, noch kannst du rennen..." ô.ô .
Illium: "Immer noch zu kitschig?" fragte er Kamui belustigt ehe er damit begann, langsam hin und her zu wippen und sich schleichend mit Kamui zu drehen.
Mara: Und dabei hatte sie extra schon den größten Teller genommen. Also, eine von diesen Wachteln musste unbedingt auf den Teller und etwas von diesem Lammfilet im Senfmantel und diese ... was war das überhaupt? Es sah aus wie kleine fritierte Bällchen, sie
Mara: kamen auch auf den Teller.
Kamui: "Viel schlimmer als das...", entgegnete er grinsend und vereinigte seine Lippen wieder mit Illiums.
.Zahra 's Inneres schrie laut 'Nein. Wir fühlen uns kein bisschen wohl, wir fühlen uns wie benommen.' Und vermutlich bettelte es auch nach Luft, aber Zahra hatte gerade keine Zeit sich darum zu kümmern. "Ich fühle mich viel schöner als ich dachte..." dann.
.Sethos trat einen Schritt zurück von ihr weg. Er sah sie ernst und mit gerunzelter Stirn an... Er ließ ihre Hände los und war plötzlich verschwunden. Nur ein Funkeln in seinen Augen hätte verraten können, dass er Tifereth einen Schrecken einjagen wollte. .
.Melody blickte Isaam eine lange Zeit an vollkommen überwältigt an. Dieser Anzug, er war... er betonte einfach... alles! Wenn sie sich seinen Schritt so ansah, der wirklich keine Geheimnisse verbarg, wünschte sie sich glatt, .
Zahra: nickte sie. Und wie wohl sie sich fühlte, obwohl sie nichts wusste über ihn, nicht wusste wohin mit ihren Gedanken... genau jetzt war sie einfach nur hier, auf einer Brücke, dem Mond so nahe wie möglich und...Chalcedon auch..
Tifereth: O.O
Sethos: Dann raschelte es mal hinter, mal vor, mal neben Tifereth in den Sträuchern...
Melody: sie hätte einen Notfall-Keala-Knopf, den sie drücken konnte, weil sie gerade in Panik verfiel. Isaam. Er war hier. Und sie konnte seinen Schwanz sehen, auch wenn sie seinen Schwanz nicht sehen konnte.
Vangis: "Diese Rebhühner haben es mir angetan... und die Rosmarinkartoffeln erst.... Verdammt, ich kann mich nicht entscheiden" O:
Melody: Und sofort rief es in ihrem Körper eine Etage tiefer: 'Yuchey, Sex!', während ihr Verstand mal wieder frustriert die Hände über dem Kopf zusammenschlug.
.Keala legte langsam den Kopf auf seine Schulter, so wohl fühlte sie sich in seinen Armen. Sie vergaß auch völlig, dass eine Menge Leute um sie herum waren und sie auf ihre Schleppe achten musste... "Danke!".
Keala: (ich liebe Melody :'D)
Melody: (xD)
Sethos: (Ja xD)
Melody: "Na so ein Zufall...", wollte sie ursprünglich cool und lässig von sich geben, doch in ihrer Stimmlage klang es eher wie ein Kihihihihähähä.
Antares: "Ich habe hier für dich die schönste Blume der Welt", lächelte er und zog aus seiner Tasche ein kleines, unscheinbares Sträuchlein.
Keala: (in solchen situationen muss ich mir immer Janine als Teufelchen und Zahra als Engelchen auf den Schultern vorstellen! "Hör auf deinen Körper, er tut dir so gut!" - "Ja. Und dann geht es dir furchtbar. Sei eine freie Frau die zu ihren Entscheidungen *)
Isaam: (wir lieben alle melody ]B) )
Antares: Es sah mehr aus wie ein toter Ast, als eine Blume und Blüten hatte es sowieso keine.
Keala: (steht!" - "Ja der Entscheidung : Sex! Jetzt! Sofort!" - "Was?! NEIN!" :D)
Janine: blinzel
Kallos: [zu Keala] ( awww xD das ist zu herrlich xD9
Janine: (und eigentlich hasst melody das teufelchen XD "Nutze deinen Verstand... Du stehst über den Dingen. Sammle Weisheit... Ist das ein schwarzer Penis?! GIB IHN MIR!" xD)
.Sulin runzelte die Stirn ein kleines bisschen... Sie wollte nicht sagen sie würde sie deswegen heiraten wollen... das war falsch. Aber abgesehen davon, war es vermutlich ein hilfreiches Extra, was einfach so mit sich kam... denn sonst musste sie Manaslu .
Antares: "Gefällt sie dir?"
.Janine blickte auf das Gezweige und nahm es zögerlich an. Okay, anscheinend wusste ihr Ägypter, der nur Sand und Palmen kannte, nicht, was als Blume durchging und was nicht....
Janine: Aber er hatte sich Mühe gegeben... ^-^'
Sulin: noch all ihr Geld geben, wenn sie bereits 108 wäre... und hätte noch lange keine Rente vor sich... "Du rettest mir ganz schön den Popo wenn es darum geht, mir meine Träume leisten zu können. Ich bin dir sehr dankbar dafür, aber du hast recht, deswegen
Janine: "Chrm... sie ist... wirklich... ja... besonders." ^-^' "Sie gefällt mir seehr gut."
.Kallos folgte behäbig dem Takt und der Schrittfolge, er hatte wirklich nicht übertrieben, als er sagte langsamer Walzer, denn langsam drehten sie sich auf der Tanzfläche, während Kallos darauf Acht gab, dass niemand Keala auf den Schlips, pardon, Schleppe .
Sulin: liebe ich dich nicht. Ich liebe dich, weil du es mir beibrachtest. Und zeigtest. Und ich weiß, dass wenn es nicht du bist, es das nicht wieder für mich gibt!"
.Antares konnte Janines Gesichtsausdrücke nur zu genau lesen, aber insgeheim war er sehr gespannt auf ihre Reaktion....
.Chalcedon legte eine Hand sachte an Zahras Taille. "Weißt du, was ich noch sehr begehrenswert finde...?", fragte er mit einer leisen, ruhigen Stimme, die gar nicht dem gleich kam, was in Wahrheit in ihm von statten ging..
Kallos: trat, er überlegte, ob er noch etwas Witziges sagen sollte, aber das würde den Märchen-Moment zerstören, wenn er jetzt weiterwitzelte, stattdessen ließ er seinen Körper sprechen und barg Keala sicher und warm in seinem Arm, während Musik süß wie Honig
Antares: Während die beiden sich unterhielten tat sich jedoch etwas. Ein einzelnes Glühwürmchen ließ sich auf dem kleinen Ast nieder und diesem folgte ein weiteres, dann kam ein drittes hinzu, bis die ganzen Verästelungen mit Glühwürmchen übersät waren und nun
Kallos: durch den Raum floss.
Antares: sah sie tatsächlich wie eine Blume aus... Eine Blume mit Blüten aus Licht.
Chalcedon: "Deine Lippen. Ihre Form... Ihre Farbe... Das Lächeln, was sie bilden..." hauchte er ihr zu und beugte sich vor, um sanft eben diese Lippen zu küssen.
Sethos: Schließlich tauchte Sethos wieder vor Tifereth auf und grinste: "Ich laufe nicht weg und nehme die Herausforderung an"
.Janine registrierte das erste Glühwürmchen noch lächelnd, doch irgendwann blickte sie einfach nur noch starr vor Überwältigung drein. Sie hob die 'Blume' an, als hätte sie Angst, die Glühwürmchen hätten nicht genug Platz!.
.Tifereth hatte sich ganz langsam zu den Stellen gedreht die raschelten... etwas unruhig machte sie es schon, umso erleichterter war sie als er wieder vor ihr stand. "Puuuh!" sagte sie und legte sich eine Hand auf die Brust. Da hatte sie wohl noch einmal Glück .
Janine: Tatsächlich strahlte sie plötzlich heller als die Lichter um sie herum und ließen wiederum ihr Kleid im Lichte der Glühwürmchen glitzern. "Antares...", hauchte sie ungläubig. "Wie kann das-..."
Janine: So etwas Märchenhaftes hatte sie noch nie gesehen... Und sie hielt es in ihrer eigenen Hand.
.Chalcedon strich Sulin eine einzelne Strähne aus ihrem Gesicht und lächelte dabei. "Du bist liebenswert. Und ich wette, auch ohne mich, gäbe es genug Leute, die dich gerne lieben würden. Weil du dazu einlädst mit deinem wunderschönen, einmaligen Wesen.".
Tifereth: gehabt... da gab es nur noch eins zu klären... "Ich freue mich!" ^__^
Chalcedon: "Aber zum Glück war ich die Erste, die gesagt hat: Hey, meins!"
Sethos: "Perfekt!" Sethos strahlte bis über beide Ohren. "Ich freue mich auch!"
.Sethos nahm seine Begleitung wieder in die Arme..
Antares: "Die kleinen Zweige enthalten Pheromone auf welche die Leuchtkäfer stark reagieren."
.Zahra war sehr froh, dass er keine wirkliche Antwort erwartet hatte, denn ihr fehlten die Worte. Sie konnte nicht anders, als sich ihm entgegen zu lehnen und jede seiner Berührungen zu genießen. Es prickelte unter ihrer Haut und sie legte ganz vorsichtig, *.
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Mo Apr 24, 2017 12:33 am

Zahra: als könnte ihn das verscheuchen ihre Hände flach auf seine Brust um ganz sicher zu sein, dass er sich nicht wegbewegte, als sie nicht anders konnte, als seinen Kuss zu erwiedern.
Janine: "Das ist wunderbar... Wirklich. So etwas habe ich noch nie gesehen..." ó.ò Sie wandte ihren Blick von der Blume zu Antares und reckte sich hoch, um ihn sanft zu küssen. "Du bist wirklich einmalig, Antares."
.Sulin kicherte "...Streng genommen hast du gesagt 'Ich trete gegen dich in 7 Minuten im Himmel an'. Oder so ähnlich..." :D.
Janine: "Und ich habe dir etwas versprochen. Ein Geheimnis, was ich noch niemandem anvertraut habe. Niemandem."
.Akiziwe wusste in dem Moment nicht, ob er lachen oder weinen sollte. Was hatte sich Isaam denn dabei wieder nur gedacht? Hatte er überhaupt gedacht? Wie wollte er das Ding denn wieder vom Leib kriegen? Er war wirklich darin eingeschossen wie ein Weihnachts-.
.Antares erwiderte den Kuss, lauschte aber Janines Worten aufmerksam. "Ich bin schon sehr gespannt" :).
Janine: "Es ist genau genommen kein schönes Geheimnis, aber ich habe es immer gehütet und jetzt sollst du es wissen."
.Tifereth schüttelte vergnügt den Kopf und strich über ihren bauschigen Rock ehe sie die Arme um seinen Hals legte. "Ich finde... du solltest ausprobieren wie es sich mit einem derartigen Kleid schwingt. Am besten im Kreis. So schnell werde ich mir kein anderes.
Tifereth: leisten können, jetzt wo ich beruflich auf Sparflamme gehe..."
.Janine holte tief Luft. "Es ist so. Ich werde den Gilden-Schein bestimmt nicht bestehen. Weißt du wieso? ... Ich kann weder lesen noch schreiben. Papa meinte, ich würde es nie lernen.".
.Vangis hatte sich seinen Teller bereits mit Fleisch, Nudeln und einer speziellen Soße befüllt. "Ich denke wir kommen nachher einfach nochmal... jetzt wissen wir ja wo es ist" :D.
.Kamui genoss es, Illiums Körper an seinem zu spüren und ihm nahe zu sein. Er spürte seinen Herzschlag noch in seinen Ohren widerhallen. Seine Hand wanderte zu dem blauen Haarschopf, den er sanft streichelte..
Sethos: "So schnell wirst du auch noch nie geschwungen worden sein...." B) Er hielt sie fest, was für ihn ja nun wirklich kein Problem war und drehte sich mit ihr im Arm schnell im Kreis.
.Antares nickte. "Naja, wo er Recht h... Ich meine, WAS? DU kannst nicht lesen? Und ich hab das all die Jahre nicht gewusst!" D:..
Akiziwe: baum ins Transportnetz. Aber wie er Melody so sah, erreichte er damit durchaus das beabsichtigte Ziel, der alte Weiberheld. Würde er sich in sowas zwängen wäre es einfach nur lächerlich. Naja, Akiziwe war ja schon verheiratet, da sollte
Kamui: Es war so schön, endlich wieder jemandem nahe zu sein... Ihm nahe zu sein. Er war einfach unglaublich.
Akiziwe: er sich darüber keine Gedanken machen. Aber trotzdem, so konnte sein kleiner Bruder doch nicht rumlaufen? D:
.Keala lächelte zufrieden. "Ich fühle mich wie eine kleine Prinzessin. Noch mehr als wenn du mir Bananenbrot backst... das gelingt dir wirklich gut!".
.Janine nickte schwer. "Es tut mir Leid... Ich weiß ja, für dich ist Lesen total selbstverständlich und du schreibst beinahe wie automatisch... Aber Papa hat jahrelang versucht es mir beizubringen. Ich hatte sogar zeitweise einen Privatlehrer.".
Janine: "Er meinte, bei mir im Hirn sei irgendetwas so, dass ich es nicht lernen kann."
Janine: "Tut mir Leid, wenn ich dich enttäusche." ó.o
.Melody schluckte mehrmals schwer. Doch gerade, als sie ihren Blick von seinem Körper lösen konnte, fiel ihr etwas auf. "Was ist nur mit seinen Haaren passiert?" ó.o.
Sethos: (Nehmt es mir nicht krumm, aber ich werde off gehen :/ Ich bin echt fix und alle)
.Antares hatte ehrlich gesagt mit irgendwas weltbewegendem gerechnet, aber sie hatte ja Recht. Sie hatte es noch nie zugegeben und obwohl es jeder wusste, ehrte es ihn, das sie ihm endlich die Wahrheit erzählte..
.Chalcedon legte seine Arme behutsam um Zahras Schultern und küsste sie zärtlich im Mondschein. In seinem Bauch prickelte es vor Freude... Eine derart schöne Frau - eine Frau, die die Freiheit zu lieben schien - , ließ zu, dass er sie küsste..
Antares: (Gute Nacht :D)
Chalcedon: (danke :))
Kallos: (ruh dich gut aus und gönn dir deinen nachtschlaf ^^)
Sethos: (Danke, danke, gute Nacht euch allen!! :))
.Chalcedon schob vorsichtig seine Oberlippe zwischen ihre Lippen, sodass er neckisch an ihrer Unterlippe zupfen konnte. .
.Sulin neckte sie weiter und stupste ihre mit ihrer eigenen Nase an. "...und dann sagtest du etwas wie beeindruckend du findest, wie gelenkig ich bin..." zwinkerte sie. Dann räusperte sie sich "...auch wenn es offensichtlich ist...hast du hoffentlich*.
Sulin: niemandem gesagt wie gelenkig deine Verlobte ist..." 0:)
Akiziwe: "Oh, Sie kennen Isaam wohl nur mit blauen Haaren. Passiert ist mit seine Haaren im eigentlichen Sinne nichts, das ist nämlich seine Naturhaarfarbe, er glättet und färbt sie sich halt nur sehr gerne. Das hat ihn Aleisha zu der Gelegenheit allerdings
Akiziwe: ausgeredet... wenn ich mir den Anzug ansehe, hat er sich aber grausam gerächt... ^-^' "
Manaslu: (xD ich lese gerade im log nach, was manaslu nochmal genau gesagt hat und suche wie ne bekloppte nach ihrer farbe und denk schon: hä, hab ich das nicht abgeschickt?! aber sulin hat doch geantwortet)
Manaslu: (bis ich sehe: ups, chal hat das geschrieben xD)
Sulin: (hat mich nicht gestört :'D dachte ich mache dir mal keine umstände :'D)
.Zahra konnte nicht anders als leicht schmunzeln. Er war ganz schön frech...wenn sie darüber nachdachte... aber sie wollte noch gar nicht. Stattdessen ließ sie ihre Hände seinen Körper hoch fahren und merkte dabei was für einen gut gebauten Körper er haben.
Akiziwe: Und Isaam sah sie noch nicht mal, das musste er ändern: "Nathanael!" rief er in einem Tonfall, mit dem man auf kleine Kinder schimpfte, und war das noch ein Überbleibsel aus Kindertagen, denn immer, wenn er was falsch machte, landete seine Familie
Akiziwe: automatisch bei seinem zweiten Vornamen.
.Manaslu musste plötzlich an den Klatsch und Tratsch mit Annapurna nach dem Spiel denken. Sofort tauchte ihre beste Freundin wild gestikulierend vor ihrem inneren Auge auf: 'Und dann hat sie wirklich- mit der Zunge?! Aus der Position?!'*.
Antares: "Weißt du... Das macht doch nichts! Du bist wunderbar wie du bist und das auch ohne Lesen"
Zahra: musste! Sie legte ihre Hände knapp unter seinem Hals an seinen Anzug und krallte sich ganz vorsichtig hinein. Nicht so sehr, dass es knitterte, gerade so, dass er es spürte und es als Antwort auffassen konnte.
Manaslu: ^-^' "... 'Niemandem' ist so ein hartes Wort..."
.Janine schnappte einmal nach Luft und machte dann einen Satz, um Antares um den Hals zu fallen und ihn leidenschaftlich zu küssen. Sie spürte wie sehr sie diesen Mann liebte und wie sehr er sie liebte mit jeder Faser ihres Körpers..
.Sulin lachte tief auf... "Ha ha..." sie schüttelte den Kopf "Nun gut... ich will dir verzeihen...ich freue mich wenn wir wieder in Asien sind...ich denke, dort habe auch ich eine Überraschung für dich." :3 .
Janine: Sie hielt die schönste Blume fest in ihrer Hand, während sie Antares Gesicht mit der anderen sanft und geboren in ihrer Handfläche hielt und seine schmalen, geschmeidigen Lippen mit Küssen übersäte.
Isaam: Aber es wirkte auch. Als er seinen zweiten Vornamen hörte, schnellten seine Augen direkt in ihre Richtung. Allerdings leerte er erst übertrieben langsam sein Glas und stellte es ordentlich auf ein Tablett, bevor er sich in Bewegung setzte. Es sollte hier
Isaam: nämlich bloß niemand denken, dass er wie ein Hündchen sprang, wenn sein aufgeblasener Bruder pfiff.
.Chalcedon fühlte sich von Zahras festem Griff geradezu noch mehr herausgefordert. Ihm war es, als würde die Gier nach etwas Verruchtem, Befreiten unter der Fassade des Geschäftsmanns herausbrechen..
Chalcedon: Er schnappte sich Zahra und beugte sie stürmisch über das Geländer der Brücke, ehe seine Zunge eher weniger höflich um Einlass in ihre Mundhöhle bat als dass sie sich geradezu den Einzug dort hinein eroberte.
.Antares küsste sie "Ich bin froh dass du ehrlich zu mir bist! Es können genug lesen, aber wer von denen ist so großartig wie du? Du bist eine super Mama und auch alles ohne Lesen und Schreiben zu können".
.Melody erstarrte mit einem Mal wie ein Reh, das in ein Scheinwerferlicht geblickt hatte. Er kam auf sie zu... Und mit seinen Schritten bewegte sich sein Schritt und das, was sich unter dem Anzug abzeichnete. Einfach alles..
Melody: Keala-Notfall-Knopf! x.x
Antares: "Die Hauptsache ist einfach dass ich dich über alles liebe. Du musst dich nicht für die Dinge schämen die du nicht kannst, aber sei stolz auf das was du kannst"
Isaam: "Ist was?" fragte er übertrieben scheinheilig und hob entsprechend unbescholten die Augenbrauen und warf seinem Bruder einen entsprechenden Seitenblick zu, bevor er es sich ersteinmal gönnte, Melody ausgiebigst zu mustern wie ein saftiges Steak.
.Antares erwiderte nun ihre Küsse und legte die Arme um sie..
.Zahra war ein Vorbild für Janines gutes Rat. Er musste nicht einmal wirklichen Widerstand bekämpfen, sie gab sich stattdessen völlig hin. Ihre Finger vergruben sich fester in dem weichen, feinen Stoff und ihre Lippen konnten nicht von den seinen ablassen..
.Janine lauschte seinen Worten, bis dass sich eine einzelne Träne aus ihrem Augenwinkel stahl. So etwas hatte noch nie jemand zu ihr gesagt... Sie fühlte sich einfach nur angenommen und wertgeschätzt. Sie war sich sicher, dass sie ihr Leben lang.
Isaam: Und er war sich sowas von genau bewusst, wie sein Anzug wirkte und wo Melody sich so verzweifelt bemühte, nicht hinzustarren, deshalb nahm er sich die Freiheit, es ihr gleichzutun.
Janine: daran arbeiten würde, ihren Mann glücklich zu machen. Er hatte das Beste verdient und genau das wollte sie für ihn sein. Er war nicht nur ein gnadenloser Krieger. Er konnte genauso gut zärtlich zu ihr sein und seinen Töchtern
Zahra: Sie wusste gar nicht wie ihr geschah während sie ihn fast noch ein wenig fester an sich zog, die Stütze, wenn auch nur für einen Teil ihres Körpers im Rücken willkommenheißend. Seinen festen Griff um sich geschlungen...schwer fiel es ihr noch nach Luft
Zahra: haschen.
Janine: Geschichten erzählen. Er beherbergte so viele Facetten und jede einzelne liebte sie abgöttisch. Wenn sie die Wahl hätte, würde sie sich jederzeit für ihn entscheiden. Und wenn Aphrodite sie nicht in seine Arme
Janine: geschubst hätte, hätte sie nicht aufgegeben, bis sie diese auf eigene Faust gefunden hätte. Denn all die Streitereien, Machtspielchen, Wutausbrüche und Frustrationen war er wert, weil es niemanden wie ihn gab.
.Keala hob ihren Kopf leicht an um Kallos beobachten zu können. "Du bist ganz still..." murmelte sie. Womit sie viel eher auch hätte sagen können 'Wie ungewohnt, dass ich dich nicht zutexte..'.
.Mara s bis zum Maximum aufgetürmter Teller hatte passenderweise formtechnisch etwas von einem Maulwurfshügel, geschickt hatte sie wie ein Tetrisspieler jede noch kleine Lücke ausgefüllt, dass alles passte und nicht wackelte, so war sie ersteinmal gegen di.
.Illium konnte sein Glück selbst kaum fassen. Vor wenigen Tagen saß er noch unsicher vor seinen engsten Freunden und vertraute ihnen seine Gefühle an und schon heute tanzte er eng umschlungen mit dem Mann, in den.
Illium: er sich verliebt hatte und durfte ihn ausgiebig küssen.
Melody: nach Luft schnapp "Isaam. Ich wusste gar nicht, dass du in der Stadt bist."
Melody: Hättest dich ja melden können, dachte sie.
Melody: Arschloch, dachte sie.
Melody: Aber fick mich bitte trotzdem, dachte sie.
Mara: schlimmsten Hungerwehen gewappnet, jetzt konnte sie ihre Beute in Sicherheit bringen: "Sicher, ich mag zwar nicht ausschließen, dass ich mich in der weitläufigen Anlage verlaufe, aber zum Buffet finde ich immer wieder zurück, ich folge einfach der
Mara: Duftspur von frischen Fleisch. Ich hoffe nur, nachher ist noch was da, wenn wir nochmal Hunger bekommen. Moment, wir wollten doch nach draußen, hast du eine Ahnung, wo hier die nächste Außentür ist?" Da versagte die Orientierung auch schon wieder. ^^'
.Mara überließ ab hier dann Vangis die Führung..
.Manaslu hob überrascht ihre Brauen, doch dann knupste sie Sulin ein wenig mit der Faust. "Gemeinheit. Du sagst mir jetzt, dass du eine Überraschung für mich hast und die wartet so weit weg auf mich?".
Manaslu: "Verrat sie mir!"
.Sulin kicherte heimtückisch "...Du wirst es nicht erraten. Da bin ich mir sicher! Aber ich bin gewillt, dir einen Tipp zu geben : Es wird auf mir sein." 0:).
.Chalcedon hätte sie am liebsten überall berührt. Wenn er spürte, wohin ihre Hände wanderten - und wissen die Götter, er hatte alles dafür getan, dass sein Körper für diesen Abend in Topform war - , dann wollte er am liebsten auch auf.
Chalcedon: Touchfühlung gehen. Doch seine Ehre gebot es ihm, damit zu warten. Er hatte Zahra bereits mit dem Kuss überrumpelt und für andere Dinge... Nun, vielleicht gab es andere Zeiten, in denen genau das das Richtige war.
.Vangis grinste breit. "Dann sollten wir diesen leckeren Happen am besten ungestört draußen essen... Da soll die Kulisse noch besser sein als hier drin", grinste er..
Chalcedon: Mit einem hingebungsvollen Seufzer löste er sich von ihren Lippen und blickte ihr mit glasigem Blick in die Augen.
Kallos: "Ich wollte die Musik wirken lassen. Es schmeichelt mich natürlich sehr zu hören, dass meine Stimme dir süßer klingt als dieses Profiorchester. Du schmeicheltst mir sehr. ;)" Na gut, er konnte es mit den Scherzen anscheinend doch nicht sein lassen.
Manaslu: "Ich?"
.Illium löste sich von Kamuis Lippen und schmiegte stattdessen seine Wange an seine. "Es wird allmählich spät... Wollen wir mal schauen, welches Zimmer wir bewohnen?".
.Zahra atmete schnell ein und öffnete fast schockiert die Augen. Was? Was war passiert? ô.ô Warum hörte er auf? Janine wäre enttäuscht. Da hörte sie einmal auf ihren Körper und versagte. Sie atmete stattdessen schwer ein und versuchte die Fassung zu wahren.
.Kamui schloss noch einmal die Augen, als Illium ihm so nahe kam. "Einverstanden...".
Vangis: (ich würde mich dann auch verabschieden Freunde! ;D Schlaft gut! Und ich hoffe ihr hattet viel Spaß :D)
Zahra: Genau. Einfach sammeln. Was war passiert? Sie hatte einem Date zugestimmt, er hatte sie getragen, er hatte sie angepriesen wie ein Gemälde, er hatte sie geküsst... er hatte aufgehört. Ihr Herz hüpfte 10 Etagen tiefer.
Sulin: (Der Buffetheld verkrümelt sich ich fand es sehr cute ^-^ auch dir eine gute Nacht und erhol dich C:)
Chalcedon: "Zahra...?", fragte er sie mit einem neckischen Grinsen auf den Lippen. "Du sagtest eben, dir hätte ein Glas Champagner gefehlt... Darf ich dich und mich auf eines einladen? Möglicherweise auf deinem Zimmer?"
Chalcedon: "Nur ein kleines natürlich..."
Akiziwe: "Ach du weißt doch ganz genau, was Sache ist, du Querschädel. Ich spar's mir einfach, unser Schwesterherz wird das schon übernehmen, wenn sie dir über den Weg läuft. ^^'"
.Zahra staunte einen Moment ehe sie vor Erleichterung lachen musste und sich kurz eine Hand vor die Augen legte. "Weißt d
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: LOG's   Di Mai 02, 2017 11:06 pm

Kamui kehrt zurück



Janine: Die Sonne war bereits hinterm Horizont verschwunden, doch da es heute ein wunderbar warmer Maitag gewesen war, tummelten sich noch immer einige Menschen auf den Straßen. Nicht zuletzt deshalb, weil auf dem östlichen Marktplatz derzeit ein paar Stände
Janine: geöffnet hatten, die versprachen, das beste Bier oder den besten Wein auszuschenken. Und wie beendete man einen harten Arbeitstag besser als mit einem ordentlichen Schwips? [Ende.]
Janine hatte ebenfalls bis gerade eben gearbeitet und war tatsächlich ein wenig k.o. Chanelle hatte sie nach dem Ball gleich mehrere Tage gebucht gehabt, um die Tatsache auszunutzen, dass wegen dem Ball viele Touristen in der Stadt waren. Deshalb schoben  
Janine: Mädels wie Janine derzeit Doppelschichten, wurden dafür allerdings entsprechend entlohnt. Eigentlich hätte die Tänzerin derart lange Arbeitstage im wunderschönen Monat Mai verflucht, läge ihr nicht etwas auf dem Herzen, was sie sich gerne aus ihren
Janine: Gedanken tanzen wollte. Seit dem Abend des Balls hatte sie Kamui nicht mehr gesehen. Er reagierte nicht auf ihre Emblem-Anrufe und egal, wen sie fragte - er schien spurlos verschwunden zu sein. Lediglich Kouhei schien er mitgenommen zu haben. Seine
Janine: Sachen hatte bisher niemand mehr angerührt, sagte sein Mitbewohner Sethos.
Janine: Als sie des Nachts allein durch die Straßen schritt, kehrte ihr bester Freund ihr umso präsenter ins Gedächtnis zurück. Es war ihr unbegreiflich, wieso er einfach abgehauen war und sich nicht mehr meldete... Sie machte sich große Sorgen und Marina
Janine: weinte beinahe jede Nacht um ihren Bruder im Geiste. Seufzend zog sie ihren Sommermantel enger um ihre Schultern. Unter ihm verbarg sie ihr knappes Stripperinnen-Outfit vor neugierigen Blicken. Die Gassen waren hier dubios genug.
Janine: Da musste ihr Outfit nicht noch einladend 'Vergewaltige mich!' schreien.
Kamui: Und tatsächlich hatte Janine sich eine kluge Route ausgesucht, um dem Gesindel des Vergnügungsviertel aus dem Weg zu gehen. Dennoch haftete der Blick eines Augenpaares auf ihr, der auf eine passende Gelegenheit wartete.
Janine wollte gerade um eine Ecke biegen, als sie wie aus dem Nichts gepackt und in eine Seitengasse gezerrt wurde. Sie war in Gedanken gewesen, nicht ansatzweise aufmerksam. Und nun war die Gelegenheit vorbei, in der sie noch hätte reagieren können.  
Janine: Sie wurde mit ihrem Rücken hart gegen eine im Schatten liegende Hauswand gepresst und als sich eine Hand auf ihren Mund legte, stieß sie sich ihren Hinterkopf, sodass sie für einen Moment Sterne sah. Sofort raste ihr Puls und sie wurde von blinder Panik
Janine: gepackt.
Kamui hatte Janine aufgelauert und war ihr im Schatten gefolgt, nur um sie in eine Gasse zu zerren, von der er sich vorher versichert hatte, dass sie von Spaziergängern kaum bis gar nicht genutzt wurde. Doch man konnte es Janine kaum verdenken, dass sie  
Kamui: Kamui im ersten Moment nicht erkannte. Er war zwar nur ein paar Tage weg gewesen, doch in diesen paar Tagen schien er kaum geschlafen zu haben. Dunkle Schatten lagen unter seinen Augen und das Weiß, das seine Iris umgab, war von roten Äderchen
Kamui: durchzogen. Sein Haar stand kraus in alle Richtungen ab und seine Hose - seine Anzughose, um genau zu sein - bestand höchstens aus Fetzen. Zitternd drückte er seine Hand dichter auf Janines Mund. "Sshhht!" Ó.ò
Janine sah die Person, die sie überfallen hatte, kaum richtig an und stemmte sich mit ihrer ganzen Kraft gegen den Griff, um diesem irgendwie zu entkommen, doch ihr Gegner schien überragend stark zu sein. Sie versuchte panisch zu schreien, doch die Hand saß*  
Janine: fest auf ihren Lippen. Ó.Ò
Kamui: Als Kamui Janines panischen Widerstand spürte, begann er zu zittern und an ihr zu zerren. "Hey, hey... HEY! Beruhig dich! Ich bins! Hey!!" Ó.ò
Janine schrie erstickt gegen Kamuis Handfläche und wand sich unter seinem Griff, doch als er sprach, erstarb ihr Widerstand allmählich. Sie richtete ihren Blick auf das Gesicht ihres Gegners und für einen Augenblick mischten sich  
Janine: Erkennen und Entsetzen gleichermaßen in ihrem Blick.
Kamui ließ Janine einen Augenblick, um sich zu beruhigen, ehe er vorsichtig seine Hand von ihrem Mund löste.  
Janine: "BIST DU BESCHEUERT?! Willst du, dass ich einen Herzinfarkt kriege?! Was soll die Scheiße?!", platzte es sofort aus ihr heraus, sodass Kamui seine Hand wieder auf ihren Mund presste. "MHMMM!!!" Ò.Ó
Kamui: "Ssshhhhht, bitte!"   .  "Es... es tut mir Leid, ich wusste nicht, was ich tun sollte! Ich brauche dich! Bitte, du bist die einzige, die mir noch helfen kann!" ó.ò Er blickte sie völlig verzweifelt an und nun konnte auch Janine sehen, dass er völlig
Kamui: fertig war. Er zitterte, als hätte er drei Tassen Kaffee zu viel getrunken und die Panik stand ihm ins Gesicht geschrieben.
Janine befreite ihre Hände aus Kamuis Griff und umfasste sein Handgelenk, um seine Hand endgültig von ihren Lippen herunter zu zerren. "Kamui, was in Hades Namen ist passiert?! Wo warst du?! Wie siehst du aus?!"  
Kamui schnappte nach Luft, dachte jedoch nicht daran, Janine aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Er drängte sich immer weiter an sie bis sich seine Nase unmittelbar vor ihrer befand. "D-Du bist meine einzige Chance!! Bitte...!"  
Kamui: "Lutsch meinen Schwanz, ich bezahl dich auch dafür! Ich geb dir so viel du willst! Ein Leben lang meinetwegen!" ó.ò
Janine glaubte sich verhört zu haben und verpasste Kamui einen beherzten Schlag mit beiden Handflächen auf seine Brust. "Was?! Was redest du, verdammt nochmal?!" ò.ó  
Kamui: "Bitte, bitte, bitte! Glaub mir, ich bin verflucht... Ich hab wirklich alles versucht, du musst...!"   >.<
Janine war im ersten Moment vollkommen überfordert mit der Situation, aber Kamui schien ihr nicht einmal richtig zuzuhören. Deshalb besann sie sich für einen Moment und beschloss, dass wenigstens einer von ihnen die Nerven behalten musste - sie.  
Janine: "Okay... okay. Ich machs." versprach sie erst einmal, ohne das allerdings wirklich ernst zu meinen. "Aber hör auf mich zu zerdrücken und beruhige dich erst einmal."
Janine ließ ihre Hände nun sachte auf Kamuis Brust ruhen und blickte ihn intensiv an.  
Kamui atmete schwer durch, denn sein Herz schien ihm beinahe aus der Brust zu springen. Er musste sich erst einmal ein wenig beruhigen und die Situation realisieren, ehe er Janine mit zittrigen Gliedern frei gab.  
Janine war es hundeelend zumute. Ihr bester Freund stand vor ihr wie ein Häufchen Elend und benahm sich abscheulich! Ihr war selbst noch ganz übel, doch sie schaffte es, vorsichtig ihre Hände von ihm zu lösen und stattdessen sachte nach seinen zu greifen.  
Janine: Für einen Moment standen sie beide da: Janine, die Kamui anblickte und Kamui, der angestrengt den Boden fixierte.
Janine strich einmal mit ihren Daumen über Kamuis Hände und drückte sie sanft. "... was ist los, Kamui? Wo bist du gewesen?", fragte sie und konnte ein Beben in ihrer Stimme nicht unterdrücken, was daher rührte, dass sie ihre Tränen unterdrückte.  
Janine war es hundeelend zumute. Ihr bester Freund stand vor ihr wie ein Häufchen Elend und benahm sich abscheulich! Ihr war selbst noch ganz übel, doch sie schaffte es, vorsichtig ihre Hände von ihm zu lösen und stattdessen sachte nach seinen zu greifen.  
Janine: Für einen Moment standen sie beide da: Janine, die Kamui anblickte und Kamui, der angestrengt den Boden fixierte.
Janine strich einmal mit ihren Daumen über Kamuis Hände und drückte sie sanft. "... was ist los, Kamui? Wo bist du gewesen?", fragte sie und konnte ein Beben in ihrer Stimme nicht unterdrücken, was daher rührte, dass sie ihre Tränen unterdrückte  
Kamui ließ ein paar Sekunden vergehen, ehe er zaghaft antwortete. "... im Wald."  
Janine schloss für einen Moment gequält die Augen. Natürlich... Wie hatte sie da nicht drauf kommen können?! Als sie ihn wieder ansah, fixierte er noch immer den Boden. "Wieso?"  
Janine: "Wieso bist du einfach abgehauen? Wir haben uns riesige Sorgen gemacht!"
Kamui ließ wieder ein paar Sekunden verstreichen, doch dann wich er wortlos ihrem Blick aus.  
Janine: "Kamui, rede doch mit mir..." Sie drückte seine Hände wieder. "Was ist passiert...?", fragte sie noch einmal leiser.
Kamui schnappte nach Luft, ehe er Janines Hände losließ und sich auf den Boden setzte mit dem Rücken an die Wand. Er zog seine Knie an und schlang seine Arme um diese herum. "Ich hab... echt Scheiße gebaut..."  
Janine ging vor Kamui in die Hocke. "Aha?"  
Kamui: "..."
Kamui: "Du wirst mich hassen. Glaub mir. Du wirst mich genauso hassen wie ich mich hasse."
Janine legte ihre Hände auf Kamuis Knie. "Mein Bester, ich könnte dich niemals hassen. Selbst wenn du anfangen würdest, kleine Katzenbabys in einen Drehwolf zu stecken, würde ich dich immer noch ein wenig gern haben."  
Janine lächelte aufmunternd und streichelte seine Knie.  
Kamui: "Ich wünschte, es wäre nur das..."
Janine seufzte leise, lächelte aber weiter einladend.  
Kamui war speiübel, aber er musste es jemandem sagen. Wem, wenn nicht seiner besten Freundin? Nur konnte er den Gedanken nicht ertragen, dass sie sich vor ihm ekelte...  
Kamui: "Ich hab mich in Illium verliebt..." Er sprach die Worte in etwa mit derselben Begeisterung aus, mit der er eine ansteckende Geschlechtskrankheit verkündet hätte.
Janine lächelte erst weiterhin, als hätte sie gar nicht geschnallt, was er da gerade von sich gegeben hatte. Doch als ihr Hirn begann, die Information zu verarbeiten, zog sie ihre Augenbrauen erst zusammen, ehe sie beide erhob.  
Janine: "...was?"
Kamui , der Janine erst nicht angesehen hatte, blickte ihr mit einem mal direkt in die Augen, ehe er sich die Hände vors Gesicht schlug. "Scheiße!!! Vergiss das, okay?! War gelogen! Ich schreddere Katzenbabys! Du hattest Recht! Vergiss das andere!"  
Janine blinzelte mehrmals, doch ganz automatisch beugte sie sich beruhigend zu ihm vor. "Hey, hey, alles gut!" ó.ò "Ich meine... das ist doch schön. Ähm...2  
Kamui: "Schön?! Soll das ein Witz sein?" -.-
Janine: Ein Witz? Kamui haute ihr so eine Information um die Ohren und sie sollte da jetzt angemessen drauf reagieren? x.x Wie reagierte man auf sowas? "Tut mir Leid. Ich bin nur... überrascht."
Janine: "Ich meine... weiß... er... davon?"
Kamui: "Möglicherweise..."
Janine: "Möglicherweise was?"
Antares ging etwas zügiger, als er plötzlich innehielt. Nanu? Diese Stimmen... Diese lauten Stimmen...  
Kamui: "Möglicherweise hat er eine Ahnung davon bekommen, als wir uns in der Ballnacht gegenseitig einen runtergeholt haben." -.-
Janine öffnete erschrocken den Mund, schloss ihn aber gleich wieder, weil ihr nichts einfiel, was sie darauf erwidern konnte...  
Kamui: "Ja, sag ich doch. Jetzt ekelst du dich vor mir... Zurecht. Ich tu es ja selbst."
Janine legte ihre Stirn in Falten. "Ich ekel mich doch nicht vor dir... Das kommt nur alles so plötzlich. Ich wusste nicht, dass du-"  
Kamui: "Dass ich was?" ò.ó
Kamui: "Ja, sags schon! Ich weiß genau, was du denkst. Das war auch mein erster Gedanke, als ich splitterfasernackt in den Armen eines Kerls aufgewacht bin!"
Janine: x__x Oh Götter, sie war eine miese Freundin... Sie musste sich jetzt wirklich zusammenreißen... ungeachtet ihrer eigenen Neigungen.
Janine: "... Kamui. Das ist wirklich kein Weltuntergang. Sprich doch einfach mit ihm. Sag, dass das ein Versehen war und ... oder nicht? Oder möchtest du nochmal?"
Kamui: -/////- "Selbstverständlich nicht..."
Kamui: "Ich meine... genau deshalb brauche ich dich ja! Du musst mich wieder heilen! Ich... ich habs versucht, ehrlich! Aber ..." beschämt blickte er zu Boden.
Janine hob langsam eine Augenbraue. "Versucht? Was hast du versucht...?"  
Kamui: "..."
Janine: "Kamui..."
Kamui: "Okay, okay!" ò.ó knurrte er. "Als ich morgens aufgewacht bin, hab ich mich erstmal vor mir selbst geekelt. Also bin ich zu ner Nutte gegangen, um mich wieder hetero ficken zu lassen. Und weißt du, was passiert ist?" ò.o
Kamui: "Ich - hab - keinen - hochgekriegt."
Kamui: "Und ich sage dir: Die Tusse hatte Titten von hier bis zum Mond! Aber nichts... Als hätte mein Schwanz sich schon entschieden: Naaaa, von heute an nur noch Ärsche!"
Janine: "Halt mal den Ball flach." .-. "Du bist aufgewacht, hast Panik bekommen und mit Gewalt versucht ne Nummer klar zu machen... Ist doch klar, dass da in der Hose nix los ist."
Kamui: ". . . Na ja, jedenfalls war ich ziemlich wütend! Ich bin also in den Wald gerannt, um mich abzureagieren und dabei ins Revier eines Wolfsrudels geraten. Der Alpha hat mich angegriffen und normalerweise hätte ich mich zurückgezogen, aber ich war so
Kamui: geladen, dass ich mit dem Vieh kurzen Prozess gemacht hab. Dann war ich so im instiktiven Rausch, dass ich seine Welpen getötet und seine Lady gefickt hab."
Janine ließ ganz langsam eine Hand zu ihrer Stirn wandern. Au Backe... "Oh, Kamui..."  
Kamui: "Dann hatte ich irgendwie ein schlechtes Gewissen, weil ich mich unfreiwillig zu ihrem neuen Alpha gemacht hatte, also bin ich erstmal geblieben, um ein neues Männchen aufzutreiben, aber ich hab keines gefunden."
Kamui: "Jetzt ist ersatzweise Lestat da. Und die Lady kümmert sich um Kouhei, das ist ganz praktisch... Aber es hat mir einfach keine Ruhe gelassen... ER hat mir keine Ruhe gelassen."
Janine: "Du lässt Kouhei bei einer Wölfi-... okay." atme "Okay, okay. Eins nach dem anderen."
Kamui: "Dann kam ich auf dich. Du und deine Aura - ihr könnt mich umdrehen und mich davon heilen!"
Janine seufzte einmal. "Aber Häschen... Ich kann dir meine Aura und meine Titten noch so sehr unter die Nase halten, das würde vermutlich überhaupt nichts nützen. Sex kann keine Gefühle auslöschen..."  
Janine: "Ich meine, du hast es ja bereits mit der Wölfin getrieben und... bitte... tu so etwas nie wieder... Sie konnte dich auch nicht umdrehen. Wenn du verliebt bist, musst du mit Illium sprechen."
Kamui: "Ich will ja gar nicht verliebt sein! Ich will, dass das weggeht!"
Janine: "Sowas ist aber kein Schnupfen..."
Kamui ballte seine Hände zu Fäusten. "Kannst du dir nur im Entferntesten vorstellen wie das ist, dass plötzlich das eigene Herz für jemanden schlägt, für den es nicht schlagen darf?! Dass du neben jemandem aufwachst, mit dem du  
Kamui: eine unglaubliche Nacht hattest und denkst: das hätte nicht passieren dürfen?!"
Janine formte ihren Mund zu einer geraden Linie und verpasste Kamui einen Klapps gegen die Stirn. "Hallo? Mit wem sprichst du?" -.- "Klar kann ich mir das vorstellen."  
Janine: "Deshalb weiß ich ja, dass es eben nicht so einfach weggeht."
Janine legte ihre Hände wieder zurück auf Kamuis Knie. "Ganz ehrlich? Gar nicht. Ich schau mir Bilder von ihm an und heule in seinen Umhang. Aber... aber das hier ist etwas völlig anderes." ó.ò "Das mit Junga und mir ist aussichtslos, aber ihr beide..."  
Janine: "Was spricht dagegen? Du bist ledig, er ist ledig... Er mag dich sehr, das sieht man doch."
Janine: "Außerdem war er am nächsten Morgen ganz traurig, dass du nicht da warst."
Kamui 's Gesichtsausdruck hellte sich für einen kurzen Moment auf. "Ehrlich, war er? Ich meine... nein! Wozu soll das führen?! Ich will keinen Mann! Argh! Wie stellst du dir das vor?!"  
Kamui: "Soll ich mir ne rosa Handtasche kaufen und mich von nun an Zeilon nennen?!"
Janine: "Hey... Zeilon ist schwul. Du liebst einen Mann. Das ist etwas völlig anderes."
Kamui: "Ja, aber wie steh ich bitte vor den anderen da?! Ich bin der Gruppenanführer! Wer wird mich noch ernst nehmen, wenn ich-..."
Janine lächelte. "Also ich für meinen Teil folge lieber einem Anführer, der zu seinen Gefühlen steht als jemandem, der aus lauter Verzweiflung Tiere vergewaltigt."  
Kamui: "Ich glaube, ihr hat es gefallen..."
Janine: ^-^' "Ich mein's ernst. Tu das nie wieder."
Kamui: "Nein..."
Janine rückte etwas näher zu Kamui hin. "Kamui. Geh zu Illium und klär das Ganze. Erzähl ihm doch einfach von deinen Bedenken. Als hätte er dafür kein Verständnis! Oder sichere dich vorher nochmal ab. Sprich mit Sethos."  
Kamui: "Sethos?! Na klaaar, damit ich mich vor dem auch noch zum Idioten mache!"
Janine: "Das glaube ich nicht. Außerdem ist er ein Mann. Er wird dir sicher beweisen, dass du vor den Kerlen aus der Gruppe mit Sicherheit nicht dein Gesicht verlierst. Ich bezeuge es für die Frauen."
Janine: "Alle hatten Mitleid mit Illium, dass du nicht da warst."
Kamui schloss seine Augen und legte seinen Kopf in den Nacken. "Ich bin ein Feigling... Ich bin abgehauen ohne darüber nachzudenken wie es ihm damit geht..."  
Janine: "Er wird dir vergeben, wenn du so offen zu ihm bist wie du es zu mir warst. Und dann könnt ihr immer noch schauen, was ihr aus euch macht. Bis dahin bleiben meine Lippen versiegelt."
Kamui blickte Janine wieder an und zog sie dann in seine Arme, um sie fest zu drücken. "Danke... für alles. Und entschuldige... für alles."   .  
Janine schlang ihre Arme um Kamui und schmiegte ihre Wange an sein Haar. "Ich bin einfach nur froh, dass es dir gut geht und dass du wieder da bist."  
Kamui: "Kein Wort zu Antares."
Janine: "Nein..." ^-^'
Kamui ließ sie wieder los und atmete noch einmal tief durch. Das Zittern seines Körpers hatte sich gelegt. "Ich muss darüber nachdenken, mit wem ich zuerst spreche... Aber was die Gilde betrifft, könnt ihr auf mich zählen."  
Janine küsste Kamui sanft auf die Stirn, ehe sie sich erhob. "Gut. Du schaffst das und ich stehe hinter dir, wofür du dich auch immer entscheidest. Aber jetzt gehst du erstmal und holst Kouhei von diesen Wölfen weg."  
Kamui: "Ja..."
Kamui ließ sich von Janine auf die Beine helfen und klopfte sich eine Schicht Laub und Dreck von seiner nackten Brust. "Wir sehen uns, Püppi.", verabschiedete er sich, strich Janine über die Wange und verschwand dann in den Gassen.  
Janine blickte Kamui hinterher und gönnte sich einen tiefen Seufzer, als er verschwunden war. Kamui stand auf einen Mann... ó.o?!
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: LOG's   

Nach oben Nach unten
 
LOG's
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Clash of Mythology :: 
Überblick
 :: 
Storyline
-
Gehe zu: