StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt   Sa Jan 05, 2013 7:38 pm



Atlantis
(Die geheime Unterwasserstadt)


Atlantis ist eine recht kleine Stadt, die sich auf der Insel im Südwesten Gunmegas angesiedelt hat. Sie befindet sich zum Teil auf der Insel, jedoch zum Großteil unter Wasser. Der Teil, der die Insel bedeckt, wirkt eher wie ein kleines Fischerdorf als wie eine Stadt. Obwohl laut Statistik viele Menschen hier leben, wirkt es hier oft leer und verlassen. Die Menschen scheinen nicht gerade wohlhabend zu sein, obwohl die atlantischen Händler viele Schätze auf Märkten verkaufen. Dies liegt am geheimen Teil der Stadt Atlantis. Gemeint ist der Teil der Stadt, der sich unter der Wasseroberfläche befindet. Hier befinden sich die Schmieden der grandiosen Waffen und Rüstungen, die die Atlanter herzustellen wissen. Hier findet auch der Hauptteil des Lebens der Atlanter statt. Während Frauen und Kinder eher der kargen Arbeit am Land nachgehen, werkeln die Männer unter Wasser in den Waffen-, Rüst- und Schmuckschmieden. Wirkliche Feste haben die Atlanter keine. Allerdings opfern sie an jedem ersten Monatstag Poseidon ein Pferd. Für Tritos, den Bürgermeister der Atlanter, ist es sehr wichtig, dass jeder in seiner Stadt arbeitet und nicht grundlos hier herumlungert und nutzlos durchgefüttert wird. Somit traut sich kein Mann seinem Willen zu widersprechen.


Mehr über Atlantis (ausgearbeitet von Zeilon):
 


Zuletzt von Janine am So Sep 25, 2016 8:32 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt   So Mai 03, 2015 6:31 pm



Lastadie "Gischturm"


Der Ausbau des kargen Hafengeländes zu einer doch recht respektablen Lastadie ist das Lebenswerk dreier ehrgeiziger, fähiger und fleißiger Brüder. Judax, Exees und Legas sind die Söhne des ehemaligen Anwalts Marsell Gischtsturm, der zu seiner Rente quasi gezwungen wurde und heute im Hause Wellenbrecher (Maras Familie), gegen die die Gebrüder eine gewisse und mehr denn minder heftige Antipathie hegen, am Rande der Stadt lebt. Die Gebrüder sind aufgrund ihrer vielfältigen engagierten Leistungen gleichermaßen bei den Bürgern wie auch bei König Tritos beliebt. Denn die Lastadie schafft gleichzeitig eine Menge Arbeitsplätze für Wasserscheue und mehrt das Stadtkapital. Die drei Brüder haben die Lastadie in drei Bereiche aufgeteilt, deren Leitung jeweils einer von ihnen übernommen hat:

Judax:
Er ist mit seinen 61 Jahren der Älteste der Brüder und trägt auch den Beinamen Grauhaar. Sein Charakter ist als kühl, logisch, analytisch und rational denkend zu beschreiben. Er ist vielseitig begabt, da er neben seinen Tätigkeiten im Familienbetrieb auch als Berater des Königs und wie schon sein Vater, mit dem er sich schon seit Langen verworfen hat, als Anwalt tätig ist. Seine Aufgabe im Lastadiebereich 2 ist es den ganzen Handel, der über Schiffe läuft, zu regeln. Judax plant maßgeblich sowohl den Import ausländischer Waren als auch den Export inseleigener Waren und regelt das Be- und Entladen der Schiffe und Boote. Zudem behält er den Überblick über alles das, was im Warenlager zwischengelagert wird. Auch legt er die Pachtgebühren und Zölle für die Schiffe und Boote die in Atlantis ankommen und im Hafen fest.

Exees:
Der zuweilen sturköpfige und schlecht gelaunte 54-Jährige hat von den Dorfbewohnern seinen inneren und äußeren Werten entsprechend den Beinamen Grimmbart bekommen. Er war seit jeher der stärkste der drei Brüder und eher der Mann fürs Grobe. In seinem Ressort, dem Lastadiebereich 1 gibt er nicht nur die nötigen Befehle und bewacht die Reparaturen und Demontagen, sondern packt auch gerne und beherzt mit an. Er gibt sich nicht vornehmlich als Chef, sondern als Arbeitskumpane und das macht ihn in seiner Abteilung sehr beliebt. Zwar ist Exees wie gesagt ein Brummbär, aber mit seinem Fleiß ist er allen seinen Untergebenen ein gutes Vorbild und treibt sie so zwar auch mit Standpauken so zu einer dynamischen Arbeitsleistung an. Und wenn er seine Leute mal wirklich nicht genug anspornen sollte, dann übernimmt das seine Frau Lydia gerne für ihn, deren lautes Organ auch sicher jeden noch so tauben Mitarbeiter erreicht und Beine macht.

Legas:
Da er mit seinen 29 Jahren der Jüngste der Gischtsturmbrüder ist, wird er wohl auch wegen seines ebenso aalglatten Charakters immer den Beinamen Glatthaut behalten. Er ist das kreative und innovative Genie des Betriebes. Er ist in erster Linie den ganzen Tag damit beschäftigt, Konstruktionspläne für verbesserte Schiffsteile wie ganze Boote zu entwerfen und an seine Abteilung, den Lastadiebereich 3 abzugeben, damit diese aus seiner Vision Wirklichkeit machen. Nur selten verlässt er am Tag seine Werkstatt, die mehr einem Blätterwald gleicht, um die Vorschritte in den Docks zu begutachten. Verläuft die Arbeit dort nicht nach seinen Vorstellungen, so kennt Legas keine Gnade und lässt zuweilen seine Leute kurz vor Schluss nocheinmal von Vorne anfangen, denn sein Wort ist Gesetz. Dennoch hat sein Despotismus durchaus Methode, denn die Resultate, die er freigibt, sind alle von erstklassiger Qualität, die ihm zwar noch keine internationale Anerkennung gebraucht hat, aber was ja nicht ist, kann ja noch werden. Der Mensch Legas ist ziemlich ruhig und erhebt nie seine Stimme, er spricht sogar ausgesprochen leise, dennoch hat jeder seiner Arbeiter das Gefühl, dass etwas Schlimmes geschehen wird, wenn man ihm nicht gehorcht.
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt   So Mai 03, 2015 6:32 pm



Marktplatz


Diese große unbebaute Fläche im Stadtinneren ist meist nur den Namen nach ein Marktplatz, denn Händler, besonders mehrere Händler zugleich finden sich nur selten in der Küstenstadt ein. Die Kinder Atlantis benutzen dieses weiträumige Feld mit seinen zwei Brunnen aber mit Vorliebe als Spielplatz und bei guten, sonnigen Wetter setzen sich viele Frauen jeden Alters gerne mit einem Stuhl dort raus und gehen so bequem verschiedenen Handarbeiten also  Stricken, Sticken, Nähen, Knüpfen, Häkeln, Flechten, Spinnen und Weben nach.


Zuletzt von Janine am So Sep 25, 2016 8:35 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt   So Mai 03, 2015 6:33 pm



Tritos Domizil


Das größte Haus Atlantis besteht ebenfalls größtenteils aus witterungsbeständigen Stein, allerdings kann man an der Hausfassade doch ab und an verziehende Elemente aus weißen Marmor erkennen. Man kann es aber in der Ausstattung und Größe nicht mit anderen um ein vielfaches prunkvollere Königspaläste vergleichen. Außerdem verfügt das Haus über einen kleinen Innenhof, in dem ein noch kleinerer Garten angelegt, den Königin Amphibia in ihrer Freizeit, die sie sich sehr selten erlaubt, wegen seiner ruhigen und harmonischen Ausstrahlung schätzt. Der Hauptgrund aber, warum das Gebäude so groß ist, ist dass Tritos, weil er ja so peinlich auf die Finanzen der Stadt bedacht ist, dort auch das Kontor und die Schatzkammer der Stadt eingerichtet hat. Keine einzige Münze soll ohne sein Wissen die Stadt verlassen.


Zuletzt von Janine am So Sep 25, 2016 8:34 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt   So Mai 03, 2015 6:34 pm



Oberer Tempel


Heute strahlt der obere Opfertempel des Poseidons in einem Glanz von polierten Marmor, der sich deutlich von der sonst kargen Bauweise der restlichen Stadt abhebt. Allerdings war das vor einiger Zeit noch nicht so. Vor etwa 22 Jahren hatten die meeresgottesfürchtigen Atlanter beschlossen, den etwas in die Jahre gekommenen Tempel grundzusanieren und seiner Bedeutung entsprechend aufzupolieren. Allerdings stellte man bald nach den Umbauarbeiten und dem darauffolgenden Fest zur Wiedereröffnung fest, dass in den Plänen etwas so schief gelaufen ist, dass es an Baupfusch grenzte. Bald war der Götterschrein so einsturzgefährdet, dass man nach zwei Jahren mit der Sanierung noch mal ganz von vorne und vielleicht sogar noch ein Stück hinaus anfangen musste. Diesmal verliefen die Arbeiten zum Glück fehlerfrei, wahrscheinlich auch, weil die Atlanter nach dieser Misere um ein Vielfaches aufmerksamer geworden sind. Seitdem kann sich der oberer Opfertempel wieder richtig sehen lassen. Die Hauptopfer, also die Pferde, haben schon seit jeher hier stattgefunden, mit einigen Mühen sogar während den langen Renovierungsarbeiten.


Zuletzt von Janine am So Sep 25, 2016 8:36 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt   So Mai 03, 2015 6:35 pm



Kristallhöhle


Sie ist sozusagen das Portal zwischen oberer und unterer Stadt. In einem kleinen unbewachsenen Berg, der kaum aus den dichten Waldgebiet herausragt befindet sich, wenn man durch den schlundartigen Eingang, der durch Büsche und Bäume gut versteckt ist, hindurchgetreten ist und ein Stückchen weit seinen Weg durch die finsteren Gänge gegangen ist, in einer Art Tropfsteinhöhle, an deren Grund sich ein in mystischem Licht glitzernder man meint unterirdischer See befindet. Tatsächlich ist dies die einzige Bruchstelle im riesigen Korallenkomplex, durch den sich Meerwasser sammelt und durch das man nach Einnahme der Lungenkrauttropfen leicht in den Unterwasserkomplex Atlantis kommt. Außerdem ist hier ebenfalls eine Opferstatt aufgebaut, die sich seit den vielen Renovierungsarbeiten am oberen Tempel hier dauerhaft entwickelt hat, da es den Atlantern praktisch erscheint, noch die eine oder andere Fischschuppe für einen erfolgreichen Arbeitstag unter Wasser direkt hier zu hinterlegen, wie es auch bei den kleinen, überdachten Schreinen, die überall in der Siedlung verteilt sind, üblich ist.


Zuletzt von Janine am So Mai 03, 2015 7:06 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt   So Mai 03, 2015 6:35 pm



Friedhof


Die letzte Ruhestätte für die Toten liegt hier direkt mitten im Wald mitten auf einer großflächigen Lichtung. Die Grabsteine hier sind etwas ganz Besonderes, denn sie bestehen als Einziges auf der Insel aus den Korallen, aus denen das ganze Grundgerüst besteht. Diesen Werkstoff, der das Fundament für ihr Leben bildet, rühren die Atlanter nämlich sonst nicht an, weil sie sich im wahrsten Sinne des Wortes ihre Lebensgrundlage nicht zerstören wollen. Für das letzte Geleit machen sie eine Ausnahme, denn sie sind der festen Überzeugung, dass die Insel, die ja in gewisser Weise sicher lebt und Bewusstsein hat, gerne diesen letzten Dienst, wie sie es nennen, für seine Bewohner leisten würde.


Zuletzt von Janine am So Mai 03, 2015 7:09 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Janine
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : Melayne

BeitragThema: Re: Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt   So Mai 03, 2015 6:36 pm



Strand


Dieses Fleckchen Insel ist wirklich die einzige große Strandfläche, die man in Atlantis problemlos erreichen kann. Natürlich gibt es auch andere Punkte, von denen man vornehmlich als Besucher in Meer springen und auf Atollerkundung gehen kann, aber das kann gefährlich werden, wenn man zu wenig oder gar keine Ahnung hat. Das weitläufige Panorama, an dem sich leicht der eine oder andere wunderschöne Sonnenauf- oder -untergang beobachten lässt, lädt mit seiner Mischung aus feinen Sand und flachen Kieseln auch zur einen oder anderen gemütlichen Grillparty ein und wird manchmal sogar bei den wenigen Festen, die die Atlanter feiern, auch offiziel als Festplatz benutzt.
Nach oben Nach unten
http://helia.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt   

Nach oben Nach unten
 
Atlantis - Die geheime Unterwasserstadt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Der geheime Blick
» „Geheime Pläne – Faule Früchte“
» Dragons of Atlantis
» Das Auge von Atlantis [Tempel]
» Häherfeder + Samtfell (geheime Liebe)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Clash of Mythology :: 
Spielumgebung & Völker
 :: 
Griechenland
-
Gehe zu: